Arbeits- und Sozialministerin Heike Werner startet Sommertour durch Thüringen

Das Nähzimmer der TALISA Obdachlosen- und Sozialberatung
Das Nähzimmer der TALISA Obdachlosen- und Sozialberatung

Als Erstes standen der Landkreis Gotha und der Ilm-Kreis auf dem Programm der Ministerin Heike Werner.

Sie besuchte in Gotha den TALISA e.V., der eine Obdachlosen- und Sozialberatung anbietet. Bei der gestiegenen Nachfrage - auch bei der Wohnungslosigkeit von unter 25jährigen - ist es gut, dass über das ÖGB noch helfende Hände und Ohren dazugekommen sind.

Das IKL setzt das ESF-Programm ThINKA für den Ilm-Kreis um
Das IKL setzt das ESF-Programm ThINKA für den Ilm-Kreis um

Das Institut Kreatives Lernen (IKL) in Ilmenau setzt das ESF-geförderte ThINKA Projekt im Ilm-Kreis um. Sie unterstützen Menschen in komplexen Problemlagen, sei es bei Behördenschreiben, Schuldnerberatung oder anderen Alltagshilfen.

 

Heike Werner besucht die Arnstädter Tafel
Heike Werner und Landrätin Petra Enders besichtigen Laden der Arnstädter Tafel

Letzte Station des Tages war die Arnstädter Tafel. Sie sammelt, sortiert und verteilt nicht nur Lebensmittel, sondern auch Möbel und Haushaltswaren. Auch sie sind auf Ehrenamtliche angewiesen und waren froh, über die Unterstützung durch zwei ÖGB-geförderte Beschäftigte.

 

TALISA e.V., Obdachlosenberatung/Sozialberatung

In der Sozialberatungsstelle der TALISA in Gotha werden unter Anderem wohnungslose Menschen im Alter bis 25 Jahren betreut. Über das Landesprogramm „öffentlich geförderte Beschäftigung“ (ÖGB) wird eine Stelle finanziert, die den Betroffenen beim Ausfüllen von Formularen hilft, sie zu Behördengängen sowie Arztbesuchen begleitet und sie bei der Wohnungssuche unterstützt.

IKL Ilmenau GmbH

Das Projekt ThINKA – Ilm-Kreis ist unter dem Namen KOMPASS eine unabhängige, neutrale, kostenfreie und anonyme Anlaufstelle für Menschen, die Unterstützung bei der sozialen und beruflichen Integration benötigen. Ziel ist es, die persönlichen und somit meist auch familiären Strukturen zu stabilisieren. Dazu gehören insbesondere die Bereiche Motivation, Überwindung sozialer Isolation sowie Schwellenängste gegenüber Behörden und Institutionen. Durch die Verbesserung der sozialen Infrastruktur steigert ThINKA darüber hinaus die Lebensqualität aller Personen im Sozialraum.

Arnstädter Bildungswerk, „Arnstädter Tafel“

Die Arnstädter Tafel wird vom Verein Arnstädter Tafel e.V. betrieben und ist eine von derzeit 33 Tafeln in Thüringen. Zurzeit unterstützt die Arnstädter Tafel nach eigenen Angaben ca. 350 Haushalte von einer bis sieben Personen - Tendenz steigend mit bis zu 10 neuen Anmeldungen pro Monat. Die Mitarbeiter*innen der Arnstädter Tafel leisten ihre Arbeit vorwiegend ehrenamtlich. Über die Förderung der Gemeinwohlarbeit konnten zwei Beschäftigungsplätze mit einer dreijährigen Laufzeit geschaffen werden. Die Tätigkeit der beiden geförderten Personen umfasst die Sammlung, Sortierung und Verteilung von Lebensmitteln und von Haushaltsgegenständen.

 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen