Kampagne „bunt statt blau“ ist gelungenes Beispiel der Suchtprävention

Unser Informationsangebot

Unsere Beiträge bei Facebook

Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
am Montag

Heute war die Familienministerin Heike Werner zu Gast im Geburtshaus Erfurt.

Ein toller ganzheitlicher Ansatz für junge und werdende Familien. Von ersten Vorsorge- und Beratungsgesprächen bis zu Kursen und Veranstaltungen während dem ersten Lebensjahr ist alles dabei.
Am Freitag ist übrigens Welttag der Hebammen 😊

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht und Innenbereich
Bild könnte enthalten: 6 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und Innenbereich
20
1
5
Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
am Samstag

Auch 2018 lobt unsere Ministerin Heike Werner wieder den Thüringer Tierschutzpreis aus. Bewerbungsfrist ist der 30. Juni 2018.

Alle Infos und Teilnahmebedingungen finden Sie unter: https://www.thueringen.de/…/ehru…/tierschutzpreis/index.aspx

Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
am Freitag

Als Frauen- und Gesundheitsministerin spricht Heike Werner heute im Bundesratsplenum zur Aufhebung des §219a aus dem Strafgesetzbuch (Werbung für den Abbruch der Schwangerschaft).

„In der aktuellen breiten gesellschaftlichen Debatte geht es um das Recht der Frauen, sich angemessen zu informieren und um das Recht von Ärztinnen und Ärzten, solche fachlichen Informationen adäquat zur Verfügung zu stellen. Der aktuelle § 219a des Strafgesetzbuches stellt das aber unter Strafe. Er ist nicht mehr zeitgemäß und widerspricht unseren heutigen Vorstellungen von Informationsfreiheit, Selbstbestimmung und freier Arztwahl. Eine Abschaffung oder hilfsweise Anpassung erscheint daher zwingend geboten“, so die Ministerin Werner vorab.

14
2
3
Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
letzten Mittwoch

Am Montag hat unsere Arbeitsministerin Heike Werner bei der Europäischen Union die Thüringer Fachkräftestudie vorgestellt.

Im Ausschuss der Regionen war es möglich, auch mit den Vertreter*innen anderer Regionen zu sprechen, die vor ähnlichen Problemen stehen.

Die aktuelle Fachkräftestudie „Willkommen in Thüringen“ zeigt, dass bis zum Jahr 2030 im Freistaat von einem Bedarf von 345.000 Arbeitskräften auszugehen ist. Dies ergibt sich aus der Zahl zunehmender Renteneintritte und dem hohen Bedarf an Neueinstellungen durch die positive wirtschaftliche Entwicklung.

Bild könnte enthalten: 7 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und Anzug
Bild könnte enthalten: 5 Personen, Personen, die lachen, Bildschirm
Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
vor etwa einer Woche

Unsere Arbeitsministerin Heike Werner hat am Freitag die Autobahnaktion des Projekts Fair in Thüringen unterstützt. Gemeinsam informierten sie Kraftfahrer über das Beratungsangebot für sogenannte "mobile Beschäftigte".

Die Beratungsstellen bieten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern aus anderen Ländern, die in Deutschland arbeiten, eine kostenlose Beratung an. Sie informieren über Rechte auf dem Arbeitsmarkt in mehreren Sprachen, falls nötig mit Dolmetscherinnen und Dolmetschern.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, Baum und im Freien
Bild könnte enthalten: 1 Person, steht und im Freien
Du findest uns auf Facebook

Aus der Mediathek

Fachkräfteentwicklung in Thüringen

(25.04.2016)

Die Thüringer Allianz für Berufsbildung und Fachkräfteentwicklung mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Gewerkschaft und Sozialverbänden nimmt ihre Arbeit auf.

Mittagessen für sozial Benachteiligte

(18.01.2016)

Ministerin Heike Werner teilte warme Mittagsmahlzeiten im "Restaurant des Herzens" in Erfurt aus.

Beitragserhöhung bei gesetzlichen Krankenkassen

(13.01.2016)

Die Erhöhung der Beiträge vieler gesetzlicher Krankenkassen in 2016 wird nur einseitig auf die Arbeitnehmer/-innen umgelegt. Gesundheitsministerin Heike Werner fordert: "Wir müssen zur paritätischen Finanzierung der Krankenkassenbeiträge zurückkommen.“ Für die Gesunderhaltung der Arbeitnehmer/-innen sollen sich die Arbeitgeber wieder zu gleichen Teilen beteiligen.

Unabhängige Patientenberatung

(30.12.2015)

Die Unabhängige Patientenberatung UPD wird 2016 von einem privaten Anbieter, einem Callcenter, übernommen. Ministerin Werner befürchtet Interessenskonflikte, da dieses Unternehmen, die Sanvartis GmbH, bereits für Krankenkassen arbeitete und befangen sein könnte.

Ein Jahr im Amt

(10.12.2015)

Arbeits- und Sozialministerin Heike Werner blickt auf das Erreichte in 2015 zurück:
"Die Stärkung der sozialen Gerechtigkeit steht bei meiner Arbeit im Vordergrund. Sozial gerecht ist eine Gesellschaft dann, wenn sie für jede und jeden, an jedem Ort und in allen gesellschaftlichen Bereichen Teilhabe ermöglicht."

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen