Corona-Maßnahmen im Vollzug werden gelockert

Medieinformation: Erfurt, 19/2020
Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

Im Thüringer Justizvollzug werden die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ab der kommenden Woche wieder gelockert. Spätestens ab Ende Mai sollen auch wieder in allen Justizvollzugsanstalten Besuche möglich sein.

„Die vergangenen Wochen waren für die Bediensteten in allen Bereichen des Vollzugs ein großer Kraftakt. Ich danke ihnen allen für die hervorragende Arbeit, durch die Ordnung und Sicherheit gewahrt blieben und ein Übergreifen der Krankheit auf die Anstalten verhindert werden konnte“, sagt Justizminister Dirk Adams (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN). „Ende dieser Woche endet der letzte vorsorgliche Quarantänefall unter den Gefangenen. Die von den Anstalten und dem Ministerium ergriffenen Maßnahmen haben sich als effektiv erwiesen und gewährleistet, dass die wichtigen Aufgaben des Schutzes der Gesellschaft vor Straftätern und deren Resozialisierung auch unter den Pandemie-bedingten Einschränkungen fortgeführt werden konnten.“

Angesichts der drohenden Corona-Gefahr hatten die Justizvollzugsanstalten neben der Umsetzung von Hygiene- und Abstandsregelungen unter anderem den Besucherverkehr grundsätzlich untersagt und bis auf notwendige Ausnahmen keine Lockerungen und keine Ausführungen gewährt. Zudem waren Ersatzfreiheitsstrafen ausgesetzt und Strafantritte wurden verschoben. „Aktuell bereiten sich die Anstalten auf die Rückkehr zum regulären Betrieb vor. Ab der kommenden Woche werden je nach Situation und unter Einhaltung strenger Hygieneregeln wieder die ersten Besuche möglich sein“, so Adams. „Der Justizvollzug hat auch unter den schweren Rahmenbedingungen seine Zuverlässigkeit bewiesen. Und trotz dieser sehr schwierigen Zeit gab es auch aus den Reihen der Inhaftierten Dank für den Einsatz der Bediensteten und ihren Willen zu einer unter den gegebenen Umständen verhältnismäßigen und humanen Lösung.“

https://justiz.thueringen.de/aktuelles/medieninformationen/detailseite/19-2020/

Corona-Informationen

Aktuelle Informationen der Thüringer Landesjustizvollzugsverwaltung für Angehörige und sonstige Besucher von Gefangenen

Die Thüringer Justizvollzugsanstalten und die Jugendstrafanstalt haben verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Gefangenen im Thüringer Justizvollzug vor einer Einschleppung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in die abgeschlossenen Bereiche des Justizvollzugs weitestgehend zu schützen.

Hierzu zählt unter anderem eine derzeit bis 19. April 2020 befristete Aussetzung des Gefangenenbesuchs durch Angehörige und sonstige Besucher von Gefangenen. Ausgenommen hiervon sind lediglich Besuche bestimmter Berufsgruppen, insbesondere von Verteidigern sowie Rechtsanwälten oder Notaren in einer den Gefangenen betreffenden Rechtssache.

Diese weitgehende Einschränkung des Besuchsrechts korrespondiert mit der Vorläufigen Thüringer Grund-Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie (Corona EindämmungsVO) vom 24. März 2020 und der Thüringer Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 vom 26. März 2020 ( Thüringer SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung -ThürSARS-CoV-2-EindmaßnVO -  https://corona.thueringen.de/behoerden/ausgewaehlte-verordnungen/ ).

Die einstweilige Aussetzung des Gefangenenbesuchs dient dabei dem Schutz der Gefangenen, ihrer Angehörigen und enger Bezugspersonen sowie der Bediensteten des Thüringer Justizvollzugs und nicht zuletzt aller Bürgerinnen und Bürgern vor einer weiteren Ausbreitung des hoch ansteckenden Coronavirus SARS-CoV-2.

Stand: 30.03.2020

Arbeitsgemeinschaft der Hauptpersonalräte - Wir bleiben aktiv!

Mitarbeiterinfo – Stand 03. April 2020 Die Arbeitsgemeinschaft der Hauptpersonalräte (ARGE HPR) setzt sich aus den Vertretern der Hauptpersonalräte und soweit kein Hauptpersonalrat besteht der Personalräte der obersten Landesbehörde (dazu zählt auch der Landtag) zusammen. In der derzeitigen Akutsituation und den daraus folgenden Einschränkungen ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von Dienstelle und Personalvertretung besonders wichtig und unabdingbar! Die jetzige Krise fordert in allen Bereichen ein flexibles Handeln, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und dabei immer die Gesundheit der Beschäftigten im Auge zu haben. Andererseits muss natürlich die Funktionsfähigkeit der Verwaltung in den wesentlichen Bereichen aufrechterhalten bleiben. Dazu zählt auch die Tätigkeit der Personalvertretungen. mehr hier: mehr

Covid-19: Sicherheit im Justizvollzug bleibt gewährleistet

Im Thüringer Justizvollzug sind Sicherheit und Ordnung auch angesichts der aktuellen Herausforderungen durch das Corona-Virus gewährleistet. Mit zusätzlichen Maßnahmen unterstützt das Justizministerium die Bediensteten bei ihrer Arbeit. (Medieniformation des TMMJV vom 19.03.2020) mehr

1 Stelle als Psycholog*in in der JVA Hohenleuben

Ausbildung mittlerer Justizdienst Die JVA Hohenleuben (Ostthüringen) sucht unbefristet zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Psychologen/ eine Psychologin (Vergütung TV-L E13). Verbeamtung bei erfüllten Voraussetzungen möglich. Die Stellenausschreibung finden Sie hier: mehr

2 Stellen als Anwendungsentwickler

interessante Stelle für Sie In der IT-Leitstelle des Thüringer Justizvollzugs bei der Justizvollzugsanstalt Untermaßfeld sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als Anwendungsentwickler/-innen in dem Projekt „Einführung elektronischer Rechtsverkehr im Thüringer Justizvollzug“ zu besetzen. Bewerbungsfrist 31.05.2020. mehr Informationen hier: mehr

Honorartätigkeit

Die Justizvollzugsanstalt Tonna sucht eine / einen Ärztin / Arzt auf Honorarbasis, der/die die dortige Anstaltsärztin bei der allgemeinmedizinischen und vollzugsärztlichen Versorgung 10 bis 15 Wochenstunden und als Abwesenheitsvertretung unterstützt. mehr

PÜMaS

    • Was ist PÜMaS?

      Das Professionelle Übergangsmanagement (PÜMaS) in Thüringen betreut Inhaftierte und Haftentlassene, die nach der Haftentlassung auf keine andere Eingliederungshilfe zurückgreifen können. https://thueringen.de/mam/th4/justizvollzug/zust/pumas-flyer.pdf mehr
    • PÜMaS vor Ort

      Hier finden Sie alle Kontaktdaten unserer Resozialisierungsmanagerinnen und Büros in Erfurt, Gera und Nordhausen und bald auch in Suhl. mehr

Ausbildung im Justizvollzug

Berufsbilder_Startseite In der Regel werden jedes Jahr zum 01.04. im Geschäftsbereich des Thüringer Justizvollzuges Justizvollzugsobersekretäranwärter/innen (Laufbahn für den mittleren Justizdienstes, Fachbereich mittlerer allgemeiner Vollzugsdienst bei Justizvollzugsanstalten des Freistaats Thüringen)eingestellt. Bewerbungsfrist: 31.12. mehr

10 Jahre Berufsausbildung und Integration Strafgefangener und Strafentlassener (Projekt B.I.S.S.)

Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 25 ESF-AKTIONSTAG ZEIGT LEISTUNGSSTÄRKE mehr

Beim Aktionstag

„60 JAHRE EUROPÄISCHER SOZIALFONDS (ESF),

20 JAHRE ESF-FÖRDERUNG IM THÜRINGER JUSTIZ-VOLLZUG,

10 JAHRE BERUFSBILDUNG UND INTEGRATION STRAFGEFANGENER UND STRAFENTLASSENER (PROJEKT B.I.S.S.)“

am 14. September 2017 hoben Justizminister Dieter Lauinger und So-zialministerin Heike Werner die Bedeutung des ESF für Europa und Thüringen bei der Bekämp-fung von Armut sowie der Verbesserung der Teilhabechancen benachteiligter Menschen hervor.

„Die schulische und beruf-liche Qualifizierung von Gefangenen ist in der Regel nach wie vor ungenügend, was alle Akteure vor nicht eben geringe Heraus-forderungen stellt“, sagte Minister Lauinger in seiner Rede.

Angegangen werden sie vor allem mit Hilfe des ESF, der allein in der laufenden Förderperiode (2014–2020) 14 Millionen Euro bereitstellt. Die Maßnahmen sollen den Gefangenen eine Perspektive für ein straffreies Leben nach der Entlassung eröffnen und damit einen ganz wesentlichen Beitrag zu dem gesetzlich verankerten Ziel der Resozialisierung leisten. Ihre Umsetzung hängt stark vom Engagement der Beteiligten vor Ort ab. „Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Thüringer Justiz-vollzugseinrichtungen für ihren Einsatz, der unter schwierigen und nicht leichter werdenden Bedingungen Gewähr für einen sicheren und qualitativ hochwertigen Justizvollzug bietet“, so Lauinger.

Darüber hinaus würdigten auch der Geschäftsführer der bfw-Unternehmensgruppe, Reinhold Petermann, sowie der Vorstand der Stiftung Grone-Schule, Achim Albrecht, das Engagement des ESF bei der Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit bildungsarmer Strafgefangener.

Beide stellten die unter schwierigen Bedingungen erreichten Erfolge heraus.

In jedem Grußwort wurde ausdrücklich das hohe Enga-gement aller an der Projektumsetzung beteiligten Akteure hervorgehoben und gewürdigt.

Der bei der Veranstaltung uraufgeführte Videoclip „Das bildende Gefängnis“ mit eindrucksvollen Bildern und Interviews zu der in Thüringen durch ESF-Mittel ermöglichten beruflichen Qualifizierung der Inhaftierten erhielt von den 50 Gästen aus Landtag, Ministerien, Vollzugsanstalten, GFAW, IHK und HWK Thüringens sowie der sächsischen Landesjustizverwaltung großen Beifall.

Auch der bei den Gästen auf reges Interesse gestoßene Rundgang durch in der JVA eingerichtete Bildungsstätten des Bildungsträgers sorgte bei dem einen oder anderen für neue Blickwinkel und Ideen.

Zu dem rundum gelungenen Aktionstag trugen die musikalischen Beiträge von zwei Stipendiaten des Vereins „Yehudi Menuhin Live Music Now Weimar“ bei sowie das unter Anleitung des Bildungsträgers von Projektteilneh-mern der Lehrküche angerichtete Buffet.

Das Fachreferat 42 dankt allen an der Vorbereitung und Durchführung des Aktionstages Beteiligten.

(Pressestelle TMMJV)

ESF-AKTIONSTAG ZEIGT LEISTUNGSSTÄRKE

Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 1

Aktionstag 60 Jahre ESF


20 Jahre ESF-Förderung im Thüringer Justizvollzug
Volker Olfen (Anstaltsleiter der gastgebenden JVA Tonna) begrüßt die Gäste

10 Jahre B.I.S.S.


Volker Olfen (Anstaltsleiter der gastgebenden JVA Tonna) begrüßt die Gäste
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 3

Gerade eingetroffen (v.l.)


Gerade eingetroffen (v.l.): Andreas Möder (GFAW: Ressortleiter Arbeit, Integration und Unternehmertum), Uwe Bonig (bfw: Leiter Geschäftsbereich Ost), Simone Kinder (bfw: Geschäftssegmentleiterin Reso Ost), Werner Scheen (Thüringer Sozialministerium: Leiter ESF-Verwaltungsbehörde), Marcus Wilbert (Thüringer Justizministerium: Referatsleiter Arbeit und Bildung der Gefangenen u.a.)
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 4

Maren Stietz-Engler (stellv. Anstaltsleiterin der JVA Goldlauter, Katrin Leypold (JVA Goldlauter: Bildungsmanagerin), Klaus Bieder (JSA Arnstadt: Bildungsmanager)
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 5

Kurz vor dem Beginn


Minister Dieter Lauinger (re.) und Volker Olfen (Anstaltsleiter JVA Tonna)
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 6

10 Jahre B.I.S.S.


Heike Werner, Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, bei ihrem Grußwort
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 7

Dieter Lauinger


Thüringer Minister für Migration, Justiz und Verbraucherschutz, bei seiner Ansprache zu B.I.S.S.
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 8

Reinhold Petermann


Geschäftsführer der bfw-Unternehmensgruppe, bei seinem Grußwort
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 9

Achim Albrecht


Vorstand der Stiftung Grone-Schule, bei seinem Grußwort
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 11

10 Jahre Projekt B.I.S.S.


Gespannte Aufmerksamkeit bei Minister und Ministerin sowie bfw Geschäftsführer, Grone-Vorstand, Justizstaatssekretär und allen anderen Gästen
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 12

gut gelaunt


Sozialministerin Heike Werner und Justizminister Dieter Lauinger
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 13

im Gespräch (v.l.)


Justizstaatssekretär Sebastian von Ammon und Marcus Wilbert (u.a. für die Bildung der Gefangenen zuständiger Referatsleiter)
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 14

im Gespräch (v.l.)


Justizstaatssekretär Sebastian von Ammon mit Dr. mult. Giebel (Leiter des kriminologischen Dienstes im Thüringer Justizvollzug)
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 15

im Gespräch (v.l.)


Thomas Schneider (Abteilungsleiter Strafvollzug -komm.-) und Henrik Seiffert (Arbeitsverwaltung JVA Tonna)
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 16

im Gespräch (v.l.)


Hubert Abeln (stellv. Anstaltsleiter JVA Untermaßfeld, Thomas Fahlbusch (IHK Erfurt – Abteilungsleiter Aus- und Weiterbildung), Frank Mansius (Geschäftsführer Grone Bildungszentren Thüringen GmbH -gemeinnützig-)
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 17

Rundgang durch Lehrwerkstätten (v.l.)


Tobias Sterner (bfw-Lehrausbilder), Sozialministerin Heike Werner, Rainer Kräuter (Thüringer Landtag – Mitglied der Strafvollzugskommission), Justizstaatssekretär Sebastian von Ammon, Jana Kriefall (bfw - Projektkoordinatorin B.I.S.S.), Werner Scheen (Leiter ESF-Verwaltungsbehörde)
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 18

Sozialministerin Heike Werner


im Gespräch mit einem Projektteilnehmer
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 19

Beim Rundgang durch Lehrwerkstätten (v. l.)


Justizstaatssekretär Sebastian von Ammon, Rainer Kräuter (Thüringer Landtag – Mitglied der Strafvollzugskommission) und Sozialministerin Heike Werner
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 20

da ist Musik drin


Stipendiaten der Musikhochschule Weimar
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 21

das hat B.I.S.S. schon geleistet


Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 22

Bilanz nach 10 Jahren B.I.S.S.


Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 23

10 Jahre B.I.S.S.


berufliche Integration von Strafgefangenen
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 24

Europäischer Sozialfonds


20 Jahre Förderung im Thüringer justizvollzug
Aktionstag - Projekt B.I.S.S. - 25

60 Jahre Europäischer Sozialfonds (2017)


für Bildung und Lernen


Thüringen Karte: Fakten über Thüringen Stadt Erfurt Ilm-Kreis Gotha Sömmerda Stadt Jena Saale-Holzland-Kreis Saale-Orla-Kreis Altenburger Land Sonneberg Saalfeld-Rudolstadt Stadt Suhl Hildburghausen Schmalkalden-Meiningen Stadt Eisenach Wartburgkreis Eichsfeld Nordhausen Unstrut-Hainich-Kreis Kyffhäuserkreis Greiz Stadt Weimar Weimarer Land Stadt Gera
Fläche in km² 269
Anzahl der Gemeinden 01
Einwohner je km² 762
Bevölkerung insgesamt 205.360
Homepage
Thüringer TageszeitungenTLZ, TA, BILD
RundfunkRadio Funkwerk, Radio F.R.E.I., Landeswelle Thüringen, SalveTV, ZDF, mdr, KIKA

°/ °

%
Niederschlagsrisiko