07.01.2013 10:48 Uhr

Gesundheitspolitik, Pharmaziewesen

Grundsatzangelegenheiten der Gesundheitspolitik und Fragen des Pharmaziewesens werden im Referat 41 bearbeitet. In diesem Rahmen werden insbesondere Stellungnahmen zu Gesetzgebungsvorhaben der EU, des Bundes und des Landes sowie die fachlichen Vorbereitungen der Gesundheitsministerkonferenz koordiniert.

Ein Schwerpunkt des Aufgabengebiets stellt die Gesundheitsvorsorge insbesondere für Schwangere, Neugeborene sowie Kinder und Jugendliche dar. Zu nennen sind dabei das Screening aller in Thüringen Neugeborenen auf angeborene Stoffwechsel- und Hormonstörungen wie auch die Gesundheitsvorsorge im Rahmen der Schulgesundheitspflege.

Das Referat zeichnet verantwortlich für die epidemiologische Krebsregistrierung im Freistaat.
Eine weitere wichtige Aufgabe des Referates besteht in der Bearbeitung von Angelegenheiten der Heilberufe und der Rechtsaufsicht über die Heilberufekammern.

Das Referat 41 ist darüber hinaus für die Angelegenheiten des Arzneimittelrechts Apothekenrechts, Betäubungsrechts, Transfusionsrechts, Medizinprodukterechts für nichtaktive Medizinprodukte, Heilmittelwerberechts sowie das pharmazeutische Berufsrecht zuständig.

Das Referat ist beteiligt an den entsprechenden Gesetzgebungsverfahren und verantwortlich für die Umsetzung im Land. Ziel ist eine ordnungsgemäße Versorgung mit sicheren Arzneimitteln und Medizinprodukten. Die Überwachung der Betriebe und Einrichtungen wurde dem Thüringer Landesamt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz als nachgeordnete Behörde übertragen. Für Blutprodukte ist das Referat zuständige Behörde.

In Bezug auf das Beruferecht gibt es eine enge Zusammenarbeit mit der Landesapothekerkammer Thüringen und dem Thüringer Apothekerverband.

Dem Referat obliegt die Aufsicht über das Gemeinsame Giftinformationszentrum von vier Ländern am HELIOS-Klinikum Erfurt, das seit 1994 für die Beratung von Fachkreisen und Laien rund um die Uhr zur Verfügung steht.

Referatsleiterin  ist Christine Anding, Telefon: 0361 / 37 98 611.

Weitere Informationen

Portal Online-Gesundheitsportal für Thüringen
Die Datenpräsentation auf der folgenden Internetseite beschreibt die gesundheitliche Lage der Bevölkerung. Diese wird im Zusammenhang mit der demografischen Entwicklung, der sozialen, der ökonomischen und ökologischen Umwelt, der Inanspruchnahme von Leistungen der Gesundheitsversorgung, den Ressourcen sowie den Ausgaben und Kosten dargestellt.

Informationswege und Maßnahmen bei Verdacht auf Arzneimittelrisiken und bei Arzneimittelzwischenfällen

Frühgeburten vermeiden durch Selbstvorsorge

Ausgewählte Links

Landesärztekammer Thüringen

Landeszahnärztekammer Thüringen

Ostdeutsche-Psychotherapeuten-Kammer (i.G.)

Landesapothekerkammer Thüringen

GGIZ Erfurt
Gemeinsames Giftinformationszentrum der Länder Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen in Erfurt