Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

  • Auszubildende in der Pflege, Bild: geralt /Pixabay

    Pflegeberufe: Hauptschülerinnen und Hauptschüler willkommen

    Die Landesregierung ermöglicht Hauptschülerinnen und Hauptschülern den Berufseinstieg in der Pflege. Dazu wurde das Thüringer Pflegehelfergesetz entsprechend geändert. Nunmehr ist für die Ausbildung zur Pflegehelferin oder zum Pflegehelfer als Zugangsvoraussetzung lediglich ein Hauptschulabschluss notwendig.

  • ARMIN Projektstart Medikationsmanagement

    Arzneimittel: Modellprojekt Medikationsmanagement gestartet

    Die Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen (ARMIN) startete zum 1. Juli 2016 mit einem Modellprojekt zum Medikationsmanagement. Es steht für eine aktuelle Dokumentation der Arzneimitteltherapie und damit für Transparenz bei Patientinnen und Patienten, aber auch für Ärzte und Apotheker, die den Medikationsplan kontinuierlich fortschreiben können.

  • Gesundheitsministerinnen  und  -minister  und  Senatorinnen  und  Senatoren  (GMK)  in  Rostock-Warnemünde

    Gesundheitsministerkonferenz: Prüfauftrag für Impfregister

    Die 89. Konferenz der Gesundheitsministerinnen und -minister und Senatorinnen und Senatoren (GMK) in Rostock-Warnemünde ist zu Ende gegangen. Thüringens Vorschlag, die Einführung eines Nationalen Impfregisters zu prüfen, wurde mit großer Mehrheit angenommen. Laut Gesundheitsministerin Werner wäre dieses Register ein wichtiger Beitrag zur Vorbeugung und Bekämpfung von Krankheiten, gegen die geimpft werden kann.

  • Interviewsituation mit Ministerin Heike Werner

    Mindestlohn: Mindestschutz-Aufschlag unumgänglich

    Ein Mindestlohn über 11,68 Euro ist notwendig, um in der Rente nicht in Armut zu fallen. Als Zwischenschritt auf dem Weg dorthin sind 10 Euro pro Stunde ab 2017 unumgänglich. Ein Debattenbeitrag von Thüringens Arbeitsministerin Heike Werner.

  • Jumpers Gera - Übergabe Fördermittel

    Förderung: 15.000 Euro für Geraer Stadteilprojekt

    Das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie fördert den Bau eines Kleinfeld-Sportplatzes in Gera-Lusan. Ein symbolischer Fördermittelbescheid über 15.000 Euro wurde vor Ort an den Träger „Jumpers – Jugend mit Perspektive“ übergeben. Der gemeinnützige Verein engagiert sich für Kinder, Jugendliche und Familien in sozialen Stadtteil- und Schulprojekten.

  • Wasserrutsche im Freibad, Bildquelle: pixabay

    Badesaison: Hinweise zu Freibädern und Badegewässern

    Die Badesaison beginnt am 15. Mai und endet am 15. September 2016. Den Thüringerinnen und Thüringern bieten 30 natürliche Badegewässer mit insgesamt 40 Badestellen, 164 Freibäder und 4 Freibäder mit biologischer Wasseraufbereitung Badespaß in Hülle und Fülle.

  • Unternehmenslauf 2016: Das Team des Thüringer Sozialministeriums

    Teamwork: Voller Einsatz beim Unternehmenslauf 2016

    Am 8. Juni fiel der Startschuss zum Thüringer Unternehmenslauf 2016. Vollen Einsatz zeigte dabei auch das Sozialministerium. Die 31 laufbegeisterten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter absolvierten erfolgreich den anspruchsvollen Rundlauf.

  • DSO Krankenhausehrung: Ministerin Heike Werner bei ihrer Ansprache, Bild: Jens Meyer

    Krankenhausehrung: Engagiert für die Organspende

    Das HELIOS Klinikum Erfurt in Thüringen, die Klinikum Chemnitz gGmbH in Sachsen und die HELIOS Klinik Sangerhausen in Sachsen-Anhalt wurden ausgezeichnet. Die Transplantationsbeauftragten sowie Ärztinnen und Ärzte und Pflegende in diesen Krankenhäusern haben sich mit Unterstützung der Krankenhausleitungen mit besonderem Engagement für die Organspende eingesetzt. Dieser Einsatz wurde von der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO), Region Ost, in Erfurt auf einer Feierstunde gewürdigt.

  • Vorstellung Faltblatt

    Kinderschutz: Faltblatt "Babys nicht schütteln" vorgestellt

    Das Faltblatt "Babys nicht schütteln" klärt über die Risiken auf, die für Säuglinge durch zu starkes Hin- und Herbewegen entstehen. Außerdem gibt er Tipps für den Umgang mit dem schreienden Baby und weist auf verschiedene Informationsangebote und Beratungsstellen hin, an die sich Eltern wenden können.

  • Allianz für Berufsbildung und Fachkräfteentwicklung, Unterzeichner

    Fachkräfteentwicklung: Thüringer Allianz nimmt Arbeit auf

    Die Thüringer Allianz für Berufsbildung und Fachkräfteentwicklung hat ihre Arbeit aufgenommen. Dafür haben die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner (DIE LINKE), und alle daran beteiligten Partnern mit der Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung den Grundstein gelegt.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht      Pause Weiter

Pflegeberufe: Hauptschülerinnen und Hauptschüler willkommen


Themen

    • Baustelle, Bild: skeeze / pixabay

      Arbeit und Qualifizierung

      mehr
    • Helfende Hände, Bild: pixabay.de

      Soziales

      mehr
    • Überweisungsschein, Matthias Preisinger / pixelio

      Gesundheit

      mehr
    • Familie, Bild: pixabay.de

      Familie und Senioren

      mehr
    • Veterinärwesen, Christine Braune / pixelio.de

      Veterinärwesen

      mehr
    • Arbeitsschutz, Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

      Arbeitsschutz

      mehr

Neues aus der Mediathek

Fachkräfteentwicklung in Thüringen

(25.04.2016)

Die Thüringer Allianz für Berufsbildung und Fachkräfteentwicklung mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Gewerkschaft und Sozialverbänden nimmt ihre Arbeit auf.

mehr

Interessante Links

    • Logo der Kampagne Mindestlohn gilt

      Fragen und Antworten zum Mindestlohn

      Ein Angebot des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie mehr
    • Logo Pflegepakt 90x70

      Pflege braucht Helden

      Die Imagekampagne zum Thüringer Pflegepakt mehr
    • Grafik AMB TH Sept 2015

      Öffentlich geförderte Beschäftigung in Thüringen

      Teilhabechancen von Langzeitarbeitslosen besser fördern mehr
    • Familie lachend auf grüner Wiese sitzend

      Familienfreundlichkeit in Thüringen

      Wie familienfreundlich ist Thüringen? mehr

Medieninformationen

  • Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie 23.08.2016
    Vorstellung des IAB-Betriebspanels Thüringen 2015
    Hoher Arbeitskräftebedarf bei rückläufiger Zahl möglicher Erwerbspersonen erfordert eine gute Ausschöpfung des Arbeitskräftepotenzials in Thüringen.
  • Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie 22.08.2016
    Arbeitsschutzbehörde und Hauptzollamt intensivieren Zusammenarbeit
    Das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie hat heute in Erfurt als oberste Arbeitsschutzbehörde über die Unterzeichnung einer Vereinbarung zwischen dem Hauptzollamt Erfurt und dem Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz (TLV) informiert.
  • Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie 18.08.2016
    Öffentlichkeitstermine der Beauftragten
    Die Beauftragte für die Gleichstellung von Frau und Mann Katrin Christ-Eisenwinder und der Beauftragte für Menschen mit Behinderungen Joachim Leibiger werden in der nächsten Zeit die folgenden Termine wahrnehmen:
  • Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie 18.08.2016
    Öffentlichkeitstermine von Ministerin Heike Werner und Staatssekretärin Ines Feierabend
    Ministerin Heike Werner und Staatssekretärin Ines Feierabend werden in der nächsten Zeit die folgenden Termine wahrnehmen:
  • Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie 17.08.2016
    Sozialministerin Werner beim Arnstädter Perspektivwechsel 2016
    Die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner (DIE LINKE), wird morgen in Arnstadt an der Diskussionsrunde „Arnstädter Perspektivwechsel“ teilnehmen.
  • Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie 15.08.2016
    Öffentlichkeitstermine der Beauftragten
    Der Beauftragte für Menschen mit Behinderungen Joachim Leibiger wird in der nächsten Zeit die folgenden Termine wahrnehmen:

  • Organigramm des TMASGFF, Stand: 29.7.2016

    Hinweise und einen Überblick zu den Änderungen finden Sie im aktuellen Organigramm. mehr

News Feed

Lesenswertes ‪#‎ Interview‬ : Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner spricht u.a. über die Finanzierung der gesetzlichen ‪#‎ Krankenversicherung‬ , die ‪#‎ Krankenhausplanung‬ im Freistaat und über Nachbesserungen beim ‪#‎ Mindestlohn‬ .

Die Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie in Thüringen, Heike Werner, rechnet mit einem heißen Herbst bis zu Beginn des kommenden Jahres der 7. Krankenhausplan in Kraft treten kann.
tlz.de

Die Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen (ARMIN) startete zum 1. Juli 2016 mit einem Modellprojekt zum Medikationsmanagement. "Für Patientinnen und Patienten ist es nicht immer einfach, den Überblick über verordnete Arzneimittel zu behalten. Auch für die behandelnden Ärztinnen und Ärzte ist es wichtig, die verschiedenen Diagnosen und Verordnungen zu kennen. Genau hier setzt das Medikationsmanagement an", begrüßte Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner das Projekt.
Mehr: http://www.arzneimittelinitiative.de/

‪#‎ Gera‬ erhält einen neuen Kleinfeld-Sportplatz. Das Sozialministerium unterstützt den Träger dabei mit 15.000 Euro. "Das Projekt ist wichtig für das Zusammenleben im Stadtteil ‪#‎ Lusan‬ . Ich bin der Initiative ‪#‎ Jumpers‬ dankbar dafür und froh, dass der Freistaat ‪#‎ Thüringen‬ den Bau mit unterstützen kann", sagte Heike Werner.
Mehr: http://www.thueringen.de/…/aktuell/veranst…/92110/index.aspx

Ausbleibende Unterhaltszahlungen tragen zur Verarmung von Alleinerziehenden und deren Kinder bei. "Die Studie unterstreicht den Handlungsbedarf. Die staatliche Hilfe muss hier ausgebaut werden", sagte Heike Werner.
„Es ist schon schlimm genug, dass viele Ex-Partner den Alleinerziehenden den Unterhalt verweigern. In diesem Fall sollte nicht auch noch die Politik den staatlichen Unterhaltsvorschuss mit künstlichen Hürden versehen“, mahnt Heike Werner Veränderungen an.
Mehr: http://www.bertelsmann-stiftung.de/…/alleinerziehende-lebe…/

50 Prozent der Kinder Alleinerziehender erhalten keinen Unterhalt, 25 Prozent bekommen weniger als ihnen zusteht. Die Folge: Knapp eine Million Kinder Alleinerziehender in Deutschland leben von Hartz IV. Um die Situation dieser Kinder zu verbessern, müsste die Politik Regelungen für den...
bertelsmann-stiftung.de

Für Thüringens Frauenministerin Heike Werner ist Null-Toleranz der richtige Umgang mit sexueller Gewalt. "Wenn ein Mensch mit sexuellen Handlungen nicht einverstanden ist, dann dürfen diese auch nicht stattfinden. Diesem Grundsatz sollte ein neues ‪#‎ Sexualstrafrecht‬ folgen. Nein heißt Nein! Ich freue mich, dass diese Selbstverständlichkeit nun endlich Eingang ins Sexualstrafrecht findet", sagte Heike Werner.

Am Vormittag beschließt der Bundestag ein neues Sexualstrafrecht. Der Vergewaltigungsparagraf wird verschärft, andere Regeln kommen dazu. Was ändert sich, was ist umstritten? Der Überblick.
spiegel.de | Von SPIEGEL ONLINE, Hamburg, Germany
Du findest uns auf Facebook

  • 24.08.2016

    • Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
      11:30
      Pressegespräch anlässlich der Vorstellung des IAB-Betriebspanels 2015
      Pressegespräch anlässlich der Vorstellung des IAB-Betriebspanels 2015 mit Ministerin Werner
      Ort: Erfurt, Thüringer Landtag, Jürgen-Fuchs-Str. 1, LPK-Raum

ESF-Logo

Logo Hilfetelefon