31.05.2017
Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Medieninformation

Keller zur Lage auf dem Milchmarkt

„Ruhe nach dem Sturm jetzt unbedingt nutzen“

Landwirtschaftsministerin Birgit Keller sprach heute Morgen beim Politischen Milchfrühstück im Thüringer Landtag über die Lage auf dem Milchmarkt. Das Treffen dient dem engen Austausch zwischen Politik und Milchbauern und fand auf Einladung des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter statt. Neben den Landwirten nahmen Mitglieder des Agrarausschusses des Thüringer Landtags teil.

Die Erzeugerpreise hatten im Frühsommer 2016 mit 22 Cent pro Kilo Milch einen Tiefpunkt erreicht. Für das Jahr 2017 wird im Jahresmittel mit Preisen zwischen 31 und 33 Cent gerechnet.

„Derzeit hat sich die Lage auf dem Milchmarkt etwas beruhigt, wir können aufatmen. Wir sollten die Ruhe nach dem Sturm unbedingt nutzen, um die nötigen Weichen zu stellen, die eine solche Krise in Zukunft verhindern. Die wichtigste Maßnahme dafür ist eine effektive Mengensteuerung“, sagte Keller. „Das können wir nicht in Thüringen lösen, daher appelliere ich an Bund und EU, hier stärker einzugreifen. Im Notfall muss europaweit die zeitlich befristete, entschädigungslose Mengenreduzierung möglich sein“, so die Ministerin weiter.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen