16.12.2016
Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Medieninformation

Tagung „Ideen.Machen.Zukunft“

Einkommensalternativen durch Zusammenarbeit und Diversifizierung: Landwirtschaftsministerin Keller übergibt Förderbescheide an Kooperationen im Agrarbereich

Thüringens Landwirtschaftsministerin Birgit Keller übergibt am 19.12.2016 im Rahmen der Tagung „Ideen.Machen.Zukunft.“ in Bösleben insgesamt drei Förderbescheide an Kooperationen an den landwirtschaftliche Unternehmen beteiligt sind. „Angesichts der schwierigen Lage in der Agrarbranche kann es für viele Landwirte eine Chance sein, sich mit außerlandwirtschaftlichen Einkommensalternativen zu beschäftigen“, so Keller. „Deshalb unterstützen wir Kooperationen und haben dafür eine entsprechende Richtlinie entwickelt, deren Förderspektrum einmalig in Deutschland ist.“

Die drei Projekte werden insgesamt mit 220.000 € gefördert und sind Kooperationen zwischen Landwirtschaftsbetrieben, wissenschaftlichen Einrichtungen, Unternehmen der Ernährungswirtschaft, Futtermittelhersteller, Ingenieurbüros und Serviceunternehmen.

Die Vorhaben beschäftigen sich mit dem stärkeren Einsatz einheimischer Eiweißfutterpflanzen, der Erzeugung und Vermarktung regionaler Produkte und ernährungsphysiologisch wertvollen Milchprodukten für Schwangere und Kinder.

Ziel der gemeinsamen Tagung von TMIL und TAB ist es, Unternehmen, Verbänden und wissenschaftlichen Einrichtungen Impulse für Zusammenarbeit und damit auch für außerlandwirtschaftliche Alternativen zu geben.

Dazu werden best-practice Beispiele vorgestellt, Erfahrungen aus anderen Bundesländern präsentiert und Raum für Kontakte eingeräumt. Die Tagung findet am 19.12.2016 von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr in Bösleben statt.

(Link TMIL: http://www.thueringen.de/th9/tmil/index.aspx). 

Hintergrund:

Der Freistaat Thüringen fördert im Rahmen des Thüringer Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum 2014 – 2020 die Zusammenarbeit in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft sowie Investitionen zur Diversifizierung mit Mitteln des ELER[1], der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe GAK[2] und des Freistaats.

Für die „Förderung der Zusammenarbeit in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft“ stehen fast 11 Mio. € zur Verfügung. In sechs Förderbereiche werden u.a. Innovationen, Zusammenarbeit kleiner Wirtschaftsteilnehmer, kurze Versorgungsketten und lokale Märkte sowie die Soziale Landwirtschaft unterstützt. Projekte werden über drei Jahre mit einem Fördersatz von 80 Prozent kofinanziert.

Für die „Investitionsförderung Landwirtschaftlicher Unternehmen (ILU) - Teil D Investitionen zur Diversifizierung“ beträgt das Finanzvolumen für die gesamte Förderperiode knapp 6,7 Mio. €. Mit den Mitteln sollen die Wirtschaftskraft des ländlichen Raums erhalten und zusätzliche außerlandwirtschaftliche Einkommensquellen geschaffen werden. Neben Agarbetrieben sind in landwirtschaftlichen Einzelunternehmen auch Ehegatten und mitarbeitende Familienangehörige förderfähig.

Beide Förderprogramme werden durch die TAB umgesetzt. Die entsprechenden Informationen sowie Antrags- und Abrechnungsunterlagen können über die Internetseite der TAB unter

http://www.aufbaubank.de/Foerderprogramme/LFE-Foerderung-der-Zusammenarbeit-Land-Forst-und-Ernaehrung

und

http://www.aufbaubank.de/Foerderprogramme/ILU-Investitionsfoerderung-landwirt-Unternehmen-in-Thueringen

bezogen werden.

 

[1] ELER=Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums

[2] GAK = Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen