04.11.2016
Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Medieninformation

Regionale Aktionswoche startet in der Cafeteria der Ministerien

Dr. Klaus Sühl, Staatssekretär im Thüringer Landwirtschaftsministerium, eröffnet am 7. November die Regionale Aktionswoche in der Cafeteria der Erfurter Ministerien.

Dr. Klaus Sühl, Staatssekretär im Thüringer Landwirtschaftsministerium, eröffnet am 7. November die Regionale Aktionswoche in der Cafeteria der Erfurter Ministerien. Dort wird eine Woche lang mit regionalen Zutaten gekocht. „Immer mehr Menschen schätzen das Gute aus der Region. Das unterstützen wir im Landwirtschaftsministerium, denn es stärkt die Region und ihre Landwirtschaft, schmeckt gut und ist ökologisch sinnvoll.“

In der Woche vom 7. bis zum 11. November wird es jeden Mittag ein Gericht geben, das überwiegend aus Zutaten aus Thüringen besteht, zum Beispiel aus Milchprodukten, Nudeln, Fleisch, saisonalem Obst und Gemüse. Die Erzeuger präsentieren sich teilweise im Foyer. „Viele Menschen wollen genau wissen, woher eigentlich die Zutaten stammen, die am Ende auf dem Teller landen“, so Dr. Sühl.

Mit der Regionalen Aktionswoche will die Thüringer Landesregierung die regionale Wertschöpfungskette stärken und zeigen, wie viele hochwertige Produkte aus Thüringen stammen.

Regionale Produkte haben viele Vorteile. Kurze Transportwege schonen die Umwelt. Die Verbraucher profitieren von der Nähe zu den Erzeugern, denn oft haben sie einen persönlicheren Bezug zu ihnen als zu einem multinationalen Konzern. Auch die Erzeuger profitieren: Die Nachfrage nach ihren Produkten sichert ihre Existenz. „Obst und Gemüse der Saison wird geerntet, wenn es reif ist, es muss nicht in Lagern nachreifen. Dann schmeckt es oft am besten. Eine klassische Win-Win-Situation“, beschreibt es Staatssekretär Dr. Sühl.

Immer mehr Mahlzeiten werden außerhalb der eigenen vier Wände eingenommen, weshalb gerade von Kantinen eine Signalwirkung ausgeht. Doch der Einsatz regionaler Produkte ist für Kantinenleiter auch eine Herausforderung: Sie müssen den Speiseplan flexibel und kreativ gestalten. Gerade im Winter wachsen in Deutschland nur wenige Gemüsesorten. Zutaten aus der Region einzukaufen ist nicht immer die günstigste Variante. Dabei trotzdem wirtschaftlich zu arbeiten, bedeutet mehr Kalkulationsaufwand.

„Mit frischen Produkten zu kochen macht natürlich mehr Arbeit als eine Fertigmischung zu servieren. Aber es stärkt die lokale Landwirtschaft. Wir hoffen, dass die Aktion in der Kantine dazu führt, dass die regionalen Erzeugnisse regelmäßig zum Einsatz kommen. Und auch andere Küchenchefs motiviert, diesem Beispiel zu folgen“, so Dr. Sühl weiter.

Am 7. November eröffnet Dr. Klaus Sühl, Staatssekretär im Thüringer Landwirtschaftsministerium, um 12 Uhr die Regionale Aktionswoche in der Ministeriumskantine in der Erfurter Werner-Seelenbinder-Straße. Die Kantine ist für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ministerien und für Besucher geöffnet.

 

Gemüse regional LVG
Gemüse regionaler Erzeuger (Foto: LVG)

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen