16.08.2018
Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Medieninformation

1,17 Mio. Euro Fördermittel für die Sanierung des Topfmarkts in Buttstädt

Der Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft Dr. Klaus Sühl überreichte heute in Buttstädt einen EFRE-Förderbescheid über 1.172.000 Euro für die Sanierung und Freiflächengestaltung am Topfmarkt. „Mit verkehrsberuhigten Straßen, mehr Stadtgrün und barrierefreien Freiflächen wird die Altstadt von Buttstädt weiter an Attraktivität gewinnen. Buttstädt entwickelt sich zur Vorzeigekommune der Stadtentwicklung in Thüringen. Bürgerbeteiligung, ganzheitliche Planung und strategisches Handeln zeichnen die geplanten Städtebaumaßnahmen aus“, sagte Sühl.

Mit dem aktuellen Vorhaben zur Sanierung und Gestaltung des Topfmarktes soll der Wohn- und Geschäftsbereich in der Altstadt aufgelockert und entschleunigt werden. Der Staatssekretär hob das moderne Prinzip der Entschleunigung als städtebauliches Konzept hervor: „Für Innenstädte als Orte der sozialen Begegnung ist es wichtig, dass sich die Menschen wohl fühlen und entspannen können. Weniger Verkehr, mehr Grün und freie Flächen zum Verweilen erhöhen die Attraktivität der Städte und stärken das soziale Miteinander im öffentlichen Raum.“

Die Gesamtkosten für das Vorhaben zur Neugestaltung des Topfmarktes betragen 1.465.000 Euro. Das Land fördert das Projekt mit 1.172.000 Euro EFRE-Mitteln der nachhaltigen Stadtentwicklung. In der laufenden Förderperiode 2014-2020 ist es bereits der vierte EFRE-Bescheid für Buttstädt, das bisher in der laufenden EFRE-Förderperiode schon über 2,3 Mio. Euro für Stadtentwicklungsmaßnahmen erhalten hat. „Ein beachtlicher Betrag, der die hohe Qualität der kommunalen Entwicklungsstrategie verdeutlicht“, so Sühl. Die bisher geförderten EFRE-Projekte in der Stadt sind die Freiflächengestaltung „Windhöfe“, die Umgestaltung des Roßplatzes und des Offenbacher Platz sowie die Erschließung eines ökologischen Wegenetzes im Lohwald und am Lerchenberg.

Hintergrund

In der EU-Fondsförderperiode 2014-2020 stehen dem TMIL EFRE-Fördermittel in Höhe von 232,2 Mio. Euro zur Unterstützung der nachhaltigen Stadtentwicklung zur Verfügung. Die Förderung erfolgt im Rahmen der Thüringer Städtebauförderungsrichtlinien in vier Schwerpunkten.

In den Jahren 2015 und 2016 hat das TMIL einen EFRE-Wettbewerb ausgelobt, bei dem sich alle zentralen Orte des Freistaats als EFRE-Förderkommunen bewerben konnten. Insgesamt 40 Städte und Gemeinden haben sich dabei in zwei Runden für eine EFRE-Förderung qualifiziert.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen