17.07.2018
Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Medieninformation

Hohe Beteiligung am Wettbewerb für den „Bio-Preis Thüringen 2018“

Für den ausgeschriebenen „Bio-Preis Thüringen 2018“ sind insgesamt bislang 103 Bewerbungen von 53 Thüringer Biounternehmen beim Ausrichter eingegangen. Somit sind gegenüber dem ersten Wettbewerb 2016 leicht mehr Bewerbungen eingegangen.

Für den ausgeschriebenen „Bio-Preis Thüringen 2018“ sind insgesamt bislang 103 Bewerbungen von 53 Thüringer Biounternehmen beim Ausrichter eingegangen. Somit sind gegenüber dem ersten Wettbewerb 2016 leicht mehr Bewerbungen eingegangen.

„Das Ergebnis zeigt, dass ein solcher Preis Stück für Stück immer mehr Akzeptanz findet. Unser Ziel, die Verbraucher auf die hohe Qualität und Vielfalt heimischer Bioprodukte hinzuweisen und Thüringer Landwirte für mehr ökologischen Landbau zu motivieren, geht auf. Wir unterstützen damit den Trend zu mehr Bio-Produkten“, sagt Thüringens Landwirtschaftsministerin Birgit Keller.

Bei den Bewerbern finden sich Pioniere der Biowirtschaft aus den 1990er-Jahren und Betriebe, die in den letzten Jahren ihr Biozertifikat erhielten. Abwechslungsreich sind auch die Unternehmensformen, sie reichen vom regionalen Erzeuger-Verbraucher-Netzwerk über modern ausgerüstete Hersteller von Spezialitäten bis hin zu überregional aufgestellten Unternehmen.

In der Kategorie „verarbeitetes Bioprodukt“ gingen mit 59 Bewerbungen die meisten ein. Es handelt sich um Thüringer Produkte mit lokalem, nationalem und internationalem Vertriebsradius. Die Bandbreite der Produkte ist sehr vielseitig und reicht von Trockennudeln und Waffeln über Frischcreme und Schokolade bis zu Dry Gin, Gewürzen und Fertiggerichten. Auch der Klassiker Nummer eins aus Thüringen, die Original Thüringer Rostbratwurst, ist in Bioqualität vertreten.

Für die Kategorie „Konzept zur Vermittlung der Werte des ökologischen Landbaus“ wurden 25 Bewerbungen eingereicht. Bei den zahlreichen Ideen geht es u. a. um Transparenz bei der Herstellung bzw. Verpackung, das Bio-Kochen in Großkantinen sowie Konzepte gegen Fehlernährung, Übergewicht und Bewegungsmangel bei Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren. Weitere Konzepte fokussieren auf die soziale Landwirtschaft mit Bioprodukten, Bildungsprojekte oder die immer wichtiger werdende Landschaftspflege.

In der dritten Kategorie „unverarbeitetes Bioprodukt“ bewerben sich 19 Bioprodukte, darunter mehrere kreative Angebote von Biolieferservices. Dabei zeigt sich deutlich, wie anders die Bioerzeuger in Thüringen gegenüber der konventionellen Landwirtschaft arbeiten, sei es bei beim Anbau von Feldfrüchten oder bei der Tierhaltung.

Gegenwärtig werden die eingereichten Bioprodukte und -konzepte durch die Jury gesichtet und bewertet, welche sich aus Vertretern der Verbraucherberatung, der Biobranche, der Wissenschaft und des Thüringer Bauernverbandes zusammensetzt.

Am 22. September 2018 werden im Rahmen der „Grünen Tage Thüringen“ auf der Messe Erfurt pro Kategorie jeweils drei Preisträger öffentlich bekannt gegeben und ausgezeichnet. Der Wettbewerb „Bio-Preis Thüringen“ des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft ist insgesamt mit einem Preisgeld in Höhe von 13.500 Euro dotiert.


Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter www.tmil.info

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen