25.09.2017
Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Medieninformation

Verschiebung der Sperrzeit für die Ausbringung von Wirtschaftsdüngern auf Acker in 2017 in Thüringen

Die örtlich zuständigen Landwirtschaftsämter (LWÄ) nehmen ab sofort einzelbetriebliche Anträge auf Verschiebung der Sperrzeit für die Ausbringung von Wirtschaftsdünger auf Ackerland an.

Hintergrund:
Die Düngeverordnung (DüV) regelt in § 6, Absatz 8 bis 10 die Herbstdüngung mit organischen Düngemitteln. Eine Ausbringung von Wirtschaftsdünger auf Ackerland ist demnach nur zu Winterraps, Wintergerste, Feldfutter und den Zwischenfrüchten bis zum 1. Oktober möglich. Die nach Landesrecht zuständige Stelle (LWÄ) kann die Sperrfrist verschieben, um den regionalen Bedingungen, insbesondere der Witterung, angemessen begegnen zu können.
Aufgrund der ergiebigen Niederschläge in den letzten Wochen wird eine Verschiebung der Sperrzeit für Betriebe um zwei Wochen erlaubt.
Die Beantragung der Betriebe muss bis zum 29. September in den LWÄ vorliegen. Dabei sind die Einhaltung der erlaubten Mengen, max. 60 kg Gesamtstickstoff je Hektar bzw. 30 kg Ammoniumstickstoff je Hektar, zu beachten. Konkrete Flächenangaben für die Ausbringung der Düngestoffe sind anzugeben. Die LWÄ entscheiden in Abstimmung mit den Unteren Wasserbehörden über die gestellten Anträge.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen