Landwirtschaftsministerin besucht innovative Ökobetriebe

Dsc 2461

„Pioniere mit Eigeninitiative“

Thüringens Landwirtschaftsministerin Birgit Keller besichtigte am 25. September 2017 drei Biobetriebe, die als Pioniere in der ökologischen Tierhaltung und -schlachtung gelten und die das Fleisch auch selbst verarbeiten und vertreiben. „Die drei Betriebe sind Musterbeispiele für den Ökolandbau, sie setzen auf innovative Vermarktung und verbinden Naturschutz mit ökologischer Tierhaltung“, sagte Keller.

„Unser Ziel ist es, den Anteil an Ökolandbau in Thüringen weiter auszubauen. Denn das schont die Umwelt, stärkt die regionale Landwirtschaft und verbessert das Tierwohl – und die Verbraucher wünschen sich Bioprodukte, am besten aus der eigenen Region. Mit unserem Ökoaktionsplan unterstützen wir Öko-Betriebe und konventionelle Betriebe bei der Umstellung auf ökologische Bewirtschaftung mit 43 Mio. Euro bis zum Jahr 2021. Aber auch Eigeninitiative ist gefragt, hier sind Betriebe wie die Ohrdrufer Öko-Weideland GbR Vorreiter“, so Ministerin Keller weiter.

Medieninformation

Mehr Ökoflur bei TMIL-Facebook

Bilder: TMIL, Martin Gerlach

 

Dsc 2497


Dsc 2455


Dsc 2513


Dsc 2467


Dsc 2488


Dsc 2487


Dsc 2529



Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen