Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Organisation

Raumordnung und Landesplanung agieren entsprechend der administrativen Gliederung auf unterschiedlichen Ebenen: Je kleinräumiger die Planungsebene ist, desto detaillierter sind regelmäßig die Planungen und Maßnahmen.

Territorium Planungsebene Raumordnerisches Planwerk
EU Europäische Raumentwicklung Europäisches Raumentwicklungskonzept (EUREK)
Deutschland Bundesraumordnung Leitbilder und Handlungsstrategien für die Raumentwicklung in Deutschland
Länder Landesplanung Landesentwicklungsprogramm/-plan
Regionen Regionalplanung Regionalplan

Dabei sind unterschiedliche Anforderungen an den Raum aufeinander abzustimmen und die auf der jeweiligen Planungsebene auftretenden Konflikte auszugleichen und Vorsorge für einzelne Raumfunktionen und Raumnutzungen zu treffen Gesetze.

Dies geschieht durch die Erstellung übergeordneter, überörtlicher und übergreifender Raumordnungspläne  Pläne sowie die Abstimmung raumbedeutsamer Planungen und Maßnahmen  Verfahren.

Landes- und Regionalplanung wirken auch auf die Verwirklichung der Raumnutzungspläne hin. Die erfolgt insbesondere im Rahmen von Regionalen Entwicklungskonzepten und durch die Unterstützung der Zusammenarbeit von Gemeinden.  Regionalentwicklung.

Nach dem Gegenstromprinzip soll sich die Entwicklung, Ordnung und Sicherung der Teilräume in die Gegebenheiten und Erfordernisse des Gesamtraumes einfügen; die Entwicklung, Ordnung und Sicherung des Gesamtraumes soll die Gegebenheiten und Erfordernisse seiner Teilräume berücksichtigen.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen