Kunst am Bau

Die Arbeit des Kunstbeirates beim Thüringer Bauministerium

Als Entscheidungsgremium bezüglich der Thematik "Kunst am Bau" ist seit 1994 ein Kunstbeirat eingerichtet worden, der sich aus 3 Kunstsachverständigen und jeweils einem Vertreter des TMBLV sowie des TMBWK zusammensetzt und für die Dauer von je zwei Jahren zuständig ist. Nach Gründung des Ministeriums für Bau und Verkehr im August 2004 ging die Verantwortlichkeit in dieses Ministerium über. Demzufolge besteht der Kunstbeirat jetzt beim TMBLV.

In thüringenweit offen ausgelobten künstlerischen Wettbewerben (z.T. auch über die Landesgrenze hinaus) und mittels Beschränkter Wettbewerbe bestand die Aufgabe darin, jeweils die künstlerisch am besten mit der architektonischen Konzeption korrespondierende Lösung aus einer Vielzahl von Entwürfen und im vorgegebenen Kostenrahmen auszuwählen.

Im Rahmen der veranschlagten Mittel in den Haushaltsunterlagen wurden bisher eine Vielzahl Großer Baumaßnahmen mit Kunstwerken ausgestattet. Künstlerische Wettbewerbe wurden beispielsweise in folgenden Baumaßnahmen durchgeführt.

  • Thüringer Landesvertretung Berlin
  • Polizeidirektion Nordhausen
  • FH Schmalkalden
  • Universitäts- und Landesbibliothek Jena
  • Universitätsbibliothek Erfurt
  • Behördenzentrum Meiningen
  • Justizvollzugsanstalt Gräfentonna
  • Regierungsviertel Am alten Steiger - 2. BA, Erfurt
  • Finanzamt/Katasteramt Pößneck
  • FH Jena
  • Universitätsklinikum Jena

Seit Inkrafttreten der Richtlinie K7 der DABau wurde ein wesentlicher Fortschritt bei der Entwicklung und Realisierung von Kunst am Bau erzielt. Durch die bisherigen Ergebnisse ist insbesondere aber auch entsprechend der kulturhistorischen Verpflichtung ein wesentlicher Beitrag zur kulturellen Weiterentwicklung Thüringens und zur Förderung der Thüringer Künstler geleistet worden.

Grundlagen

Basis der Arbeit des Kunstbeirates ist die am 19. September 1994 im Thüringer Staatsanzeiger Nr.37/94 veröffentlichte Richtlinie K7 der Dienstanweisung Bau (DABau) Thüringen - Aufträge an bildende Künstler-. Demnach kann der Kunstbeirat i.d.R. nur bei der Ausstattung landeseigener Liegenschaften und nur nach den in der Richtlinie vorgegebenen Verfahrensweisen tätig werden. Eine Aktualisierung der Richtlinie erfolgte mit Einführungserlass ab 1.1.2004. Nachfolgend sollen Textpassagen der Geschäftsordnung dargestellt werden.

Aufgaben

Grundlegende Aufgabe des Kunstbeirates ist die Ausstattung landeseigener Liegenschaften mit Werken zeitgemäßer bildender Kunst. Dabei entscheidet jedes Kunstbeiratsmitglied unabhängig aufgrund seiner Fachkompetenz, unter Beachtung der angestrebten Korrespondenz Kunst - Architektur sowie unter Einschätzung der künstlerischen Qualität und Aussagekraft der angebotenen Ideenentwürfe bzw. Kunstwerke im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel. Nutzende Verwaltung und der Vertreter des TLBV haben beratende Funktion, die endgültige Entscheidung trifft der Kunstbeirat.

Im Rahmen der in einer Haushaltsunterlage-Bau veranschlagten Mittel legt der Kunstbeirat die Art und Form des Wettbewerbes fest, im Falle beschränkter Wettbewerbe oder Zuladungen werden die einzuladenden Künstler und die Höhe der Aufwandsentschädigung unter allen Kunstbeiratsmitgliedern diskutiert und mehrheitlich festgelegt. Da die künstlerischen Wettbewerbe zu großen Baumaßnahmen in der Regel von der Staatlichen Hochbauverwaltung durchzuführen sind, obliegt dem Kunstbeirat die Kontrolle der Formulierung der Auslobungsunterlagen, der Festlegung der geforderten Wettbewerbsaufgaben, des Verfahrensablaufes und der Auftragsvergabe nach der Preisgerichtssitzung. Der Wettbewerb ist die vorherrschende Form zur Findung der Gestaltungsideen, freihändige Vergaben sollen eine Ausnahme bilden.

Zusammensetzung und Stimmfähigkeit

Der Kunstbeirat wird jeweils für eine Geschäftsperiode von 2 Jahren bestellt und setzt sich aus fünf ordentlichen Mitgliedern, d.h. zwei Vertretern der zuständigen Ministerien (TMBLV, TMBWK) und drei Kunstsachverständigen / Vertreter der Künstlerverbände und der freien Künstler zusammen. Für den Fall der Verhinderung eines ordentlichen Mitgliedes werden für die Beiratsmitglieder/ Künstler und die Beiratsmitglieder/ Ministerien je zwei Stellvertreter berufen. Die Stellvertreter nehmen an den Sitzungen nur nach Aufforderung durch ein ordentliches Mitglied teil. Dieses gilt auch in besonderen Fällen von Befangenheit eines Preisgerichtsmitgliedes. Für Sitzungen, die sich ausschließlich mit der grundlegenden Arbeit des Beirates beschäftigen bzw. bei denen grundsätzliche Problemstellungen beraten werden sollen, sind die Stellvertreter ausdrücklich einzuladen. In jeder neuen Geschäftsperiode ist der Kunstbeirat mit Kunstsachverständigen / Vertretern der Künstlerverbände / freien Künstlern weitestgehend personell neu zu besetzen.

Die in der vorangegangenen Geschäftsperiode beschlossenen Festlegungen zu laufenden künstlerischen Wettbewerben sind von den Kunstbeiratsmitgliedern der nachfolgenden Geschäftsperiode zu übernehmen und weiterzuführen.

Der Kunstbeirat ist arbeitsfähig und stimmfähig, wenn mindestens drei Kunstbeiratsmitglieder anwesend sind, darunter mindestens drei Kunstsachverständige/ Vertreter der Künstlerschaft. Die Stimmfähigkeit innerhalb der Preisgerichtssitzung muß durch ungerade Preisrichteranzahl gewährleistet sein. Stimmenthaltungen gelten bei der Beschlussfassung über Anträge auf Ausscheiden einer Arbeit als Zustimmung zum Ausschluss und bei der Entscheidung über alle anderen Anträge als Ablehnung.

Geschäftsführung

Die Geschäftsführung wird vom TMBLV eingesetzt.

Der Geschäftsführung obliegt bei allgemeinen Sitzungen des Kunstbeirates und Sitzungen zur Vergabe des Sonderbaufonds die Koordination der Sitzungsthemen, das Aufstellen der Tagesordnungen, die Vorbereitung der Sitzungen, das Aufstellen der Auslobungsunterlagen zu beschränkten Wettbewerben, die Vorprüfung eingereichter künstlerischer Arbeiten, die Einladung, das Protokoll und die Verbindung zu den einzelnen Referaten der Hochbauabteilung des TMBLV und zu dem TLBV. Die Geschäftsführung prüft und bearbeitet die Bedarfsanmeldungen des TLBV und der Ressortministerien für die künstlerische Gestaltung und deren Umsetzung in landeseigenen Liegenschaften.

Bei künstlerischen Wettbewerben zu veranschlagten Großen Bauvorhaben, die in der Regel vom TLBV durchgeführt werden, obliegt der Geschäftsführung die Organisation der Information des Kunstbeirates über die Baumaßnahme, die Kontrolle der Auftragsvergabe zur Durchführung des Wettbewerbes durch die Referate im TMBLV und des nach K7 DABau und GRW ordnungsgemäßen Verfahrensablaufes der Preisgerichtssitzung sowie die terminliche Abstimmung zwischen dem TLBV und dem Ministerium. Die Geschäftsführung koordiniert die Zuordnung der Abrechnung der Aufwandserstattungen der Kunstbeiratsmitglieder auf die einzelnen künstlerischen Wettbewerbe.

Die Geschäftsführung veranlaßt, überwacht und verwaltet die durch das TLBV gefertigten Dokumentationen der realisierten Kunstobjekte.

Preisgericht

Das Preisgericht für den einzelnen Wettbewerb ist in der Regel nach K7 DABau der bestellte Kunstbeirat. Bei einzelnen Wettbewerben können im Ausnahmefall bis zu 2 reguläre Mitglieder des Kunstbeirates durch externe Preisrichter ersetzt bzw. in das Preisgericht berufen werden. Vorausetzung dafür ist die Möglichkeit der Finanzierung aus der Baumaßnahme und ein mehrheitliches Abstimmungsergebnis aller Kunstbeiratsmitglieder vor Wettbewerbsbeginn, externe Preisrichter zu berufen. In diesem Fall erhält der zusätzliche Preisrichter, sofern er freiberuflich tätig ist, Aufwandserstattung wie die freiberuflichen Kunstbeiratsmitglieder. Die Preisrichter werden in der Auslobungsunterlage bekanntgegeben. Für das jeweilige Preisgerichtsverfahren wird vom Kunstbeirat jeweils vor Verfahrensbeginn ein Vorsitzender / eine Vorsitzende mehrheitlich gewählt.

Protokolle

Gemäß der Richtlinie K7 der DABau sind die Sitzungen des Kunstbeirates zu protokollieren. Die Protokolle der allgemeinen Kunstbeiratssitzungen werden von der Geschäftsführung verfaßt und vom Vorsitzenden des Kunstbeirates gegengezeichnet. Sie sind möglichst zeitnah zu der stattgefundenen Sitzung an den Kunstbeirat, die jeweiligen nutzenden Verwaltungen und die beteiligten Künstler und Referate des TMBLV zu versenden. Der Haushaltsbeauftragte im TMBLV erhält ebenfalls eine Ausfertigung des Protokolls zur Information über die Mittelverwendung. Die Vorbereitung, Durchführung und Protokollierung der Preisgerichtssitzungen zu Großen Baumaßnahmen obliegt dem TLBV. Das Protokoll der Preisgerichtssitzung wird vom jeweiligen Vorsitzenden des Verfahrens gegengezeichnet. Der entsprechende Schriftverkehr ist vom TLBV in diesen Fällen zu führen.

Einladung

Die Einladung zu Sitzungen des Kunstbeirates erfolgt fristgemäß mindestens 14 Tage vor dem Termin unter Bekanntgabe der Tagesordnung sofern im jeweils letzten Protokoll der Termin und die Tagesordnung der nächsten Sitzung nicht bekanntgegeben wurde. Einladungen des Kunstbeirates und der Nutzer zu Vorbereitung und Durchführung von Wettbewerbsverfahren Großer Baumaßnahmen erfolgen generell durch das TLBV.

Verschwiegenheit

Angaben über die Kostenhöhe der Beauftragungen von Künstlern, Themen der Haushaltsproblematik sowie Wertungen der künstlerischen Arbeiten in der Diskussion unterliegen der Verschwiegenheit.

Weiterführende Informationen

Wandgestaltung
Wandgestaltung Künstlerin: Regina Franke
Handzeichen
"Handzeichen" Künstler: Gero Künzel
Plastik für den Außenbereich
Plastik für den Außenbereich Künstler: Hans Reiche
Raum für Ilmenauer Regionalstolz
"Raum für Ilmenauer Regionalstolz" Künstlerin: Katrin Gassmann
Virtuelle Ufer
Stele "Virtuelle Ufer" Künstler: Prof. Möller
Environment
Environment Künstler: Matthias Geitel
Spiralen
"Spiralen" Künstler: Uta und Horst Feiler
Gesellschaftsweiche
"Gesellschaftsweiche" Künstler: Bernd Schlothauer
Zeitpunkte
"Zeitpunkte" Künstler: Lucia Dellefant
Großskulptur
"Großskulptur" Künstler: Christoph Mancke
Wandgestaltung
Wandgestaltung Künstler: Hans-Christian Schink
Marstall - Innenhofes
Künstlerische Gestaltung des Marstall - Innenhofes Künstler: Dr. Horst Hoheisel
Foyergestaltung
Foyergestaltung mit plastischen Elementen Künstler: Susanne Precht
Figurenpaar Sandstein
Figurenpaar Sandstein Künstler: Lutz Hellmuth
Fußbodenintarsienarbeiten
Fußbodenintarsienarbeiten Künstler: Bernd Rückert
Plastik im Freiraum
Plastik im Freiraum Künstler: Ralph Eck
Emaillegestaltung
Emaillegestaltung "Gewand der Justizia" Künstler: Hans J. Härtel
Edelstahlplastik
Edelstahlplastik Künstler: Hans Reiche
Glasmosaik
Glasmosaik Künstler: Susanne Precht

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen