Programmkomponente Schulobst und -gemüse

Der Freistaat Thüringen beteiligt sich seit dem Schuljahr 2017/2018 an dem von der Europäischen Union geförderten neuen Schulprogramm für Obst, Gemüse und Milch.

 


Pfeil nach oben

Aktuelles

Die neue Antragstellung für das kommende Schuljahr 2019/2020 startet.
Eine Teilnahme am Programm können alle Schulträger für die in ihrem Zuständigkeitsbereich interessierten Grund-, Gemeinschafts- und Förderschulen beantragen.

Antragsfrist ist der 1. Mai 2019.

Eine Beantragung erfolgt mit dem Antragsformular nebst Anlage und ist im Original beim Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum einzureichen.
Nur zugelassene Schulträger sind beihilfeberechtigt, hierfür ist der entsprechende Zulassungsantrag zu stellen.

Im Rahmen der Beantragung sind die Transparenzhinweise zu beachten.


Pfeil nach oben

Was sind die Programmziele?

Ziel des EU-Schulprogrammes (Programmkomponente Obst und Gemüse) ist es, durch ein regelmäßiges Angebot in Grund- Gemeinschafts- und Förderschulen bzw. -zentren den Verzehr und die Akzeptanz von Obst und Gemüse bei Kindern zu erhöhen. Mit einer kostenlosen Extra-Portion Obst und Gemüse soll Kindern gesunde Ernährung schmackhaft gemacht werden.
Begleitende pädagogische Maßnahmen wie zum Beispiel Bauernhofbesuche oder thematische Projekttage sollen gleichzeitig das Wissen über die Produkte und deren Herkunft sowie die Kompetenzen der Kinder im Umgang mit den Produkten fördern.

Wer kann eine Förderung beantragen?

Eine Förderung zur Versorgung von Schülerinnen und Schülern mit Obst und Gemüse (Fördergegenstand 2.1 der RL - SPOG) und für begleitende pädagogische Maßnahmen (Fördergegenstand 2.3 der RL – SPOG) können die jeweils zuständigen Schulträger für die in ihrem Zuständigkeitsbereich interessierten Grund- und Förderschulen beantragen. Vor einer Beantragung müssen die Schulträger durch die Bewilligungsstelle zugelassen werden. Die Zulassung erfolgt auf der Grundlage einer qualifizierten Verpflichtungserklärung die mit dem Zulassungsantrag (PDF-Dokument / MS-Word) abgegeben wird.

Eine Förderung der Öffentlichkeitsarbeit, Überwachung, Bewertung und flankierende Maßnahmen (Fördergegenstand 2.2 der RL – SPOG) kann nicht von den Einrichtungen oder den Schulträgern, sondern nur von den jeweiligen Projektträgern beantragt werden.

Was bedeutet die Teilnahme am EU-Schulprogramm für den Schulträger und die Einrichtungen?

Die Schulträger wählen die Lieferanten für die interessierten Einrichtungen auf der Grundlage des öffentlichen Vergaberechts (für private Träger über 50.000,- EUR Gesamtzuwendungen) aus und schließen entsprechende Liefervereinbarungen mit Lieferanten. Die Schulträger erhalten die Förderung als sog. Beihilfe zur Erstattung für ihre förderfähigen Ausgaben gegenüber den Lieferanten. Die Abrechnung erfolgt über den Zeitraum von mindestens einem Monat. Alle in diesem Zusammenhang elektronisch übermittelten Dokumente sowie elektronisch archivierte Originaldokumente sind vom Schulträger aufzubewahren:
Erklärung zu Elektronisch übermittelten Dokumenten sowie zu elektronisch archivierten Originaldokumenten (PDF-Dokument / MS-Word)
Alle interessierten Einrichtungen eines teilnehmenden Schulträgers werden regelmäßig von einem Lieferanten mit frischem Schulobst bzw. Gemüse beliefert. Sie quittieren den Erhalt der Ware und nehmen ggf. die Portionierung an die Schülerinnen und Schüler vor.

Um die Wirksamkeit des Programmes zu erhöhen, ist in den Einrichtungen mindestens eine begleitende pädagogische Maßnahme  im Schuljahr durchzuführen und nachweislich zu dokumentieren.

In welcher Höhe erfolgt die Förderung?

Die Förderung zur Versorgung von Schülerinnen und Schülern mit Obst und Gemüse (Fördergegenstand 2.1 der RL - SPOG) erfolgt als Projektförderung mit einem Festbetrag als nicht rückzahlbarer Zuschuss.
Die Finanzierung für Öffentlichkeitsarbeit, Überwachung, Bewertung und flankierende Maßnahmen (Fördergegenstand 2.2 der RL – SPOG) und begleitende pädagogische Maßnahmen (Fördergegenstand 2.3 der RL – SPOG) erfolgt wie nachstehend beschrieben:

  • Für Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit, Überwachung und Bewertung als Vollfinanzierung,
  • Für flankierende Maßnahmen als Anteilsfinanzierung in Höhe von max. 70 v. H. der zuwendungsfähigen Ausgaben,
  • Für begleitende pädagogische Maßnahmen als Anteilsfinanzierung in Höhe von max. 70 v. H.  der zuwendungsfähigen Ausgaben, wobei eine Vollfinanzierung erfolgt, soweit die zuwendungsfähigen Ausgaben einen Betrag von 750 EUR pro Maßnahme nicht übersteigen.

Was wird gefördert?

Förderfähig ist die Abgabe von frischem Obst und Gemüse an Schülerinnen und Schüler an Grund-und Gemeinschaftsschulen der Klassenstufen 1 bis sowie in allen Klassenstufen der Förderschulen und Förderzentren in Thüringen:

  • Förderung der Ausgabe von Obst und Gemüse an teilnehmende Schülerinnen und Schüler max. zweimal pro Schulwoche
  • Lieferungen in der Ferienzeit sind nicht förderfähig
  • Mindestportionsgröße je begünstigte Schülerinnen und Schüler im Monatsdurchschnitt = 100 g
  • Maximaler Fördersatz für konventionelle Erzeugnisse: 0,34 € pro Portion
  • Maximaler Fördersatz für die ausschließliche Belieferung mit ökologisch erzeugten Obst und Gemüse: 0,39 € pro Portion
  • regelmäßige und zuverlässige Belieferung der teilnehmenden Schulen für eine Mindestdauer von sechs Monaten je Schuljahr

Welche Produkte sind förderfähig?

Förderfähige Produkte im Rahmen des EU-Schulprogrammes sind frisches und unverarbeitetes Obst und Gemüse entsprechend Anlage 1 der geltenden Förderrichtlinie.

Von der Förderung ausgeschlossen sind die in Anhang V der Verordnung (EU) 1308/2013 aufgeführten Erzeugnisse, d. h. Produkte mit

  • zugesetztem Zucker,
  • zugesetztem Fett,
  • zugesetztem Salz,
  • zugesetztem Süßungsmittel.

Die Verteilung von Obst- und Gemüsesäften ist gleichfalls nicht förderfähig.

Was sind begleitende pädagogische Maßnahme/n?

Durch die zu beliefernden Schulen ist mindestens eine begleitende pädagogische Maßnahme im Förderzeitraum durchzuführen und nachweislich zu dokumentieren.

Der Nachweis ist mit dem Verwendungsnachweis beim Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum einzureichen.


Pfeil nach oben

Wichtige Formulare und Merkblätter:

Förderung der Versorgung von Schülerinnen und Schülern mit Obst und Gemüse
(Nr. 2.1 der RL – SPOG)

  • Merkblatt zur Versorgung von Schülerinnen und Schülern mit Obst und Gemüse (PDF-Dokument)
     
  • Zulassungsantrag (PDF-Dokument / MS-Word) - Stand: 01/2019
    (= Antragsteller wird mit diesem Antrag auch für Förderung nach Nr. 2.3 der RL – SPOG zugelassen)
     
  • Änderungsantrag  (PDF-Dokument / MS-Word) - Stand: 01/2019
    Anlagen zum Änderungsantrag (MS-Excel) - Stand 01/2019
     
  • Auszahlungsantrag (PDF-Dokument / MS-Word) - Stand: 01/2019
    Belieferungsnachweis als Anlage zum Auszahlungsantrag (PDF-Dokument / MS-Excel) - Stand: 01/2019
     
  • Verwendungsnachweis (PDF-Dokument / MS-Word)
    Anlage zum Verwendungsnachweis (MS-Excel),


Förderung der Öffentlichkeitsarbeit, Überwachung, Bewertung und flankierender Maßnahmen
(Nr. 2.2 der RL – SPOG)


Förderung begleitender pädagogischer Maßnahmen (Nr. 2.3 der RL – SPOG)


Transparenzhinweise
Hinweise über die Veröffentlichung von Förderdaten


Bewilligungsstelle

Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum
Referat 52
Uhlandstraße 3
99610 Sömmerda


Pfeil nach oben

Rechtsgrundlagen:

 

Weiterführende Informationen und Links:

Allgemeine Informationen

Saisonkalender
Ernährungspyramide
 

Weiterführende Hinweise und Links:

EU-Kommission - Schulprogramm
Bundesministerium für Ernährung und Lebensmittel - Schulprogramm

Bundeszentrum für Ernährung
AID Ernährungsführerschein
In Form - Initiative für gesunde Ernährung und Bewegung
5 am Tag - Initiative

Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz
Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Vernetzungsstelle Schulverpflegung Thüringen
Thüringer Landfrauenverband
Thüringer Bauernverband
Verbraucherzentrale Thüringen
DGE Sektion Thüringen e.V.
NABU Thüringen
Sarah Wiener Stiftung
Thüringer Ökoherz
Informationen zum Ökolandbau und zur Biozertifizierung
Ökokontrollstellen - Zertifizierte Biounternehmen


Pfeil nach oben

Kontakt:
Referat 52 - Flächen- und Projektbezogene Zahlungen

Dr. Jana Fritzsch (komm. Referatsleiterin)
Tel.: +49 (361) 574013-200

Werner Oswald (Referent)
Tel.: +49 (361) 574013-301

E-Mail: Schulobst{at}tlllr.thueringen{punkt}de

- Stand: 11.03.2019 -

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen