Stickstoff- und Schwefel-Düngebedarfsermittlung im Frühjahr

Nmin

Bei der Stickstoffdüngung im Frühjahr muss jeder Landwirt nach § 3 der Düngeverordnung (DüV) die im Boden verfügbaren N-Mengen (Nmin) kennen und berücksichtigen. Dazu sollten eigene Nmin -Untersuchungen auf möglichst vielen Schlägen durchgeführt werden.

Damit im zeitigen Frühjahr nach Ende der Sperrfrist auch vor Beginn der Nmin-Probenahme N-Düngebedarfsermittlungen gerechnet werden können, stehen ab 2018 langjährige Nmin-Gehalte (5-jähriges Mittel) in Form von „Nmin langjährig“ zur Verfügung. Nmin langjährig kann zur N-Düngebedarfsermittlung für die Ausbringung früher N-Düngergaben bis zum Erscheinen von Nmin aktuell herangezogen werden. Ab dann sind nur noch aktuelle Nmin-Gehalte aus „Nmin aktuell“ zu verwenden.

„Nmin langjährig“

"Nmin aktuell/Smin aktuell.

Auf der Grundlage von über 1 000 Nmin-Testflächen in Thüringen werden zu Vegetationsbeginn in kurzfristigen Abständen aktuelle mittlere Nmin-Gehalte kumulativ aufbereitet und bereitgestellt. Die Tabellen enthalten Informationen für alle wesentlichen Hauptfrüchte, für die am häufigsten angebauten Kulturen Winterweizen, Wintergerste, Winterraps, Sommergerste und Silomais, auch untergliedert nach Bodenarten. Damit stehen den Betrieben vor geplanten N-Düngungsmaßnahmen aktualisierte Richtwerte für mittlere normierte Nmin-Gehalte zur Verfügung. Diese Ergebnisse werden ab der zweiten Februardekade in mehreren Mitteilungen zur Verfügung gestellt. Sie können als Nachweis für die Berücksichtigung der verfügbaren N-Gehalte im Boden gemäß § 3 DüV ausgedruckt und aufbewahrt werden.

Gleiches gilt für die aktuellen Smin-Gehalte, die einschließlich der Hinweise zur S-Düngung im Anschluss an Nmin-aktuell ersichtlich sind.

Zur Berechnung von N-Düngebedarfsermittlungen steht in Thüringen ein speziell für die Landwirtschaftsbetriebe entwickeltes PC-Programm „ BESyD“ zur Nutzung bereit. Dazu sind möglichst aktuelle Nmin-Gehalte zu nutzen. Damit ist der Landwirt in der Lage, mit repräsentativen Nmin-Gehalten (z.B. eigene Nmin-Untersuchungen oder Nmin-Richtwerte aus dem TLL-Informationsservice „Nmin-aktuell) für jeden seiner Schläge eigene N-Düngebedarfsermittlungen zu berechnen und die Ergebnisse zur Dokumentation auszudrucken.

Nach Abschluss des Untersuchungsprogramms Nmin-Testflächen werden die Beratungsempfehlungen der TLL in Form des „ Aktueller Rat zur Nmin- und Smin-Situation Thüringer Böden im Frühjahr“ zur Verfügung gestellt.


Pfeil nach oben

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die:


Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft
Ref. 210 - probenlogistik, Auswertung und Außendienst
Herr Dr. Volkmar König (Referatsleiter Probenlogistik, Auswertung und Außendienst)
Tel.: +49 361 574041-418
Fax: +49 361 574041-414
volkmar.koenig{at}tll.thueringen{punkt}de

[Stand: 01.02.2018]

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Agrarkalender

MoDiMiDoFrSaSo
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
3456789

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen