Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr

B281 Lausnitz-Neunhofen-Neustadt (Orla)

1. Technische Daten und Beteiligte

Bauherr: Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das
Landesamt für Bau und Verkehr Thüringen
Beteiligte Dritte: Stadt Neustadt (Orla)
Stadtwerke Neustadt (Orla)
Zweckverband Wasser- und Abwasser Orla
TEN - Thüringer Energienetze GmbH
Telekom
Entwurfsaufsteller: Pöyry Deutschland GmbH Erfurt - Straßenentwurf
Ingenieurbüro Kleb GmbH ERfurt - Brückenentwurf
Entwurfsbearbeiter.
Projektingenieure:
Landesamt für Bau und Verkehr
Herr Kullmann
Herr Dreißigacker
Baudurchführung: Örtliche Bauüberwachung und Bauoberleitung
VIC Planen und Bauen
Baulängen: 2.200 m Fahrbahn der B 281
   980 m Fahrbahn der K508n / GSV Neunhofen
   450 m Verbindungsrampen Anschlussstellen Lausnitz/Neunhofen
   215 m Kreuzungsumbau "Alte Landstraße"/"Waldstraße" in Neunhofen
1.810 m Wirtschaftswege
   180 m Radweg
Fahrbahnbreite: Hauptfahrbahn B 281
Straßenkategorie LS I nach RIN 2008 (Landstraße, großräumige Verb.)
Enwurfsklasse 1 nach RAL 2012
RQ 15,5 dreistreifig, Fahrbahnbreite: 12,50 m

Kreisstraße K 508
Straßenkategorie LS IV nac RIN 2008 (Landstraße, nahräumige Verb.)
Entwurfsklasse 4 nach RAL 2012
RQ 9,5 Fahrbahnbreite 6,50 m nach RAS-Q 96 (planfestgestellt)
Anzahl der Brücken: Bauwerk 1 im Zuge der B 281 über die K 508
Bauwerk 2 im Zuge der B 281 über den Orlaradweg
Bauzeit: Baubeginn:  März 2017
Bauende:     IV. Quartal 2018
Kosten: ca. 8,0 Mio.€

 

2. Übersichtslageplan und Bestandsbilder

Apl Ulp5000c Bild Übersichtslageplan vom Knotenpunkt

Lpl 02-entwurf Bild Detaillageplan vom Knotenpunkt

Bilddokumentation vor der Baumaßnahme B 281

Beschreibung der Baumaßnahme

Die B 281 ist eine Fernstraßenverbindung, welche die Verbindung zwischen dem Städtedreieck Saalfeld-Rudolstadt-Bad Blankenburg (Mittelzentrum mit Teilfunktionen eines Oberzentrums) und der Bundesautobahn 9 Anschlussstelle Triptis herstellt. Entsprechend dieser Bedeutung weist die B 281 eine Verkehrsbelegung in diesem Abschnitt von bis zu 12.000 Kfz. / 24 h mit einen Schwerlastanteil von 10% auf.

Auf Grund der Linienführung, der hohen Verkehrsbelegung und der auf dem überwiegenden Teil der Strecke fehlenden gesicherten Überholabschnitte ist ein gefahrloses Überholen auf dem gesamten Streckenabschnitt nur sehr eingeschränkt möglich. Der Ausbau der B 281 zwischen der vorhandenen Einmündung der K 508 bei Lausnitz und der Anschlussstelle Neustadt (Orla) – West soll entsprechend dem Regelwerk (RAL 2012) dreistreifig (wechselseitiges Überholen auf Überholfahrstreifen) mit teilplanfreien Knotenpunkten (Anschlussstellen) erfolgen.

Die K 508 und die südliche Gemeindestraße von Neuenhofen werden teilweise verlegt und über eine zusätzliche Anschlussstelle angebunden. Die beiden unsignalisierten Einmündungen entfallen. Die Trasse  der B 281 verbleibt im Wesentlichen in dem schon vorhandenen Verlauf und erhält zusätzliche Überholfahrstreifen von jeweils 900 m Länge in beide Fahrtrichtungen. Nach Fertigstellung der Baumaßnahme wird die B 281 zwischen der Anschlussstelle Lausnitz / Neunhofen und der Anschlussstelle Neustadt ( Orla) – West als Kraftfahrtstraße betrieben. Langsam fahrender bzw. landwirtschaftlicher Verkehr wird künftig über Kreis- und Gemeindestraßen bzw. landwirtschaftliche Wege geführt.

Das Baurecht wurde im Ergebnis eines Planfeststellungsverfahrens mit dem Rechtsgültigen Planfeststellungsbeschluss AZ.: 540.10-3811-21/09 vom 23.09.2011 erlangt.

Verkehrsführung während der Bauzeit
--- Umleitungen ---

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen