B 62 OU Bad Salzungen 4. Bauabschnitt, Leimbach - Kaiseroda

Lageplan
Lageplan
Leimbach-Kaiseroda
Leimbach-Kaiseroda
     

Bauherr:                      

 

Bundesrepublik Deutschland

Entwurfsaufsteller:

 

Straßenbauamt Südwestthüringen

Entwurfsbearbeiter:

 

Ingenieurbüro Weisenstein aus Heltersberg

Baulänge:

 

4,2 km

Fahrbahnbreite:

 

 

8,0 m

Anzahl der Brücken:

 

 

7

Bauzeit:

 

Baubeginn: 01 / 2015

Bauende:    

Kosten:

 

13,8 Mio. €

 

 

 

Beschreibung der Baumaßnahme:

 

 Der 4. Bauabschnitt wurde 2011 planfestgestellt.

Die Notwendigkeit für die Ortsumgehung ergab sich aus dem hohen Verkehrsaufkommen der B 62 und durch hohe Lärm- und Emissionsbelastungen in den Ortsdurchfahrten.

Die B 62 verknüpft als bedeutende Verkehrsachse in Südthüringen die Bundesländer Hessen und Thüringen. Sie führt über Bad Hersfeld, Vacha, Dorndorf, Bad Salzungen und endet bei Barchfeld an der B 19.

Der Planungsabschnitt des 4. BA beginnt auf der vorhandenen B 62 in der OD Hämbach, führt über das „Hämbacher Kreuz“ (B 62/L 1120), das zu einem Kreisverkehr umgebaut wird, umgeht dann die Ortslagen Kaiseroda, Hermannsroda und Leimbach und endet schließlich am bereits fertiggestellten 3. BA. Im Zuge des 4. BA sind 7 Bauwerke erforderlich. Neben den 6 kleinern Brücken mit einer Lichten Weite von bis zu 24 m ist die Talbrücke über das Leimbachtal mit 199,70 m die größte Brücke der geplanten Ortsumgehung.

 

 

Ausbau des Hämbacher Kreuzes

Bau der Leimbachtalbrücke Bauwerk 5

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Links zu diesem Artikel

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen