Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr

B 247/ L 2125 Anlage eines Kreisverkehrsplatzes bei Wiegleben/ Aschara


Bauherr:                                          Bundesrepublik Deutschland
                                                          
Entwurfsaufsteller:                        Freistaat Thüringen, Straßenbauamt Nordthüringen

Entwurfsbearbeiter:                      Ingenieurbüro Wietbrock und Reckemeyer

Baudurchführung:                         Bickardt Bau Thüringen GmbH

Baulängen:                                     B 247     = 590 m
                                                         L 2125   = 346 m

Fahrbahnbreiten:                          B 247     = RQ10,5
                                                         L 2125   = RQ 9,5
                                                         Kreisverkehrsplatz Außendurchmesser 45 m

Bauzeit:                                          06/ 2016 – 08/ 2017

Baukosten:                                    0,886 Mio €


Beschreibung der Baumaßnahme:

Bei der vorliegenden Maßnahme handelt es sich um den Ausbau des Knotenpunktes als Kreisverkehrsplatz im Zuge der Bundesstraße B 247 mit den Einmündungen der Landesstraße L 2125 von Wiegleben nach Aschara.
Die B 247 fungiert als überregional bedeutsame Straßenverbindung zwischen Bad Langensalza und Gotha sowie zwischen den Bundesautobahnen A 38 und der A 4. Sie ist außerdem Umfahrungsvariante für Großraumtransporter über 120 t Gewicht, da die bestehenden Brückenbauwerke im Zuge der A 4 zwischen der Anschlussstelle AS Gotha und der AS Eisenach- West keine ausreichende Tragfähigkeit besitzen.

Der Ausbau des Kreuzungspunktes B 247/ L 2125 war dringend erforderlich, da ungenügende Sichtverhältnisse, hohe Geschwindigkeiten, die gefahren werden, Spurrinnen, Unebenheiten u.ä. immer wieder zu Gefahrensituationen geführt hatten.

Da ein verkehrsgerechter Um- und Ausbau der Kreuzung, in Abhängigkeit der derzeitigen Verkehrsbelegung, den Bau einer Lichtsignalanlage erfordert hätte, wurde die Variante  „Kreisverkehrsplatz“ ausgewählt und ausgeführt. Der Kreisverkehrsplatz und die Fahrbahnteiler sind  bereichsweise überfahrbar, so dass die Schwerlastgroßraumtransporter die B 247 passieren können.

Für den Kreisverkehrsplatz ist eine Betonfahrbahn vorgesehen. Hierbei handelt es sich um ein Pilotprojekt in Thüringen, inwieweit diese Fahrbahn den Anforderungen eines Kreisverkehrs gerecht werden kann. Der Einbau ist im November 2016 geplant, im Dezember soll möglichst die Verkehrsfreigabe erfolgen.

Der Ausbau des Anschlusses nach Wiegleben wird voraussichtlich im August 2017 abgeschlossen sein. Hier erfolgt im Nachgang die Umstufung der Landesstraße in eine Kreisstraße.
 

Einbau Betondecke Kreisfahrbahn

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen