Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr

Polizeistation Leinefelde

Umbau und Sanierung

Polizeistation Leinefelde

Bauwerksart:
Polizeidienstgebäude

Hauptnutzfläche (HNF):
340 m²

Gesamtbaukosten:
ca. 2,17 Mio. DM

GBK/HNF:
6.360 DM/m²

zuständiges Bauamt:
Staatsbauamt Erfurt

Planung/Bauüberwachung:
Ingenieurbüro Hartlep & Höch, Leinefelde

 

Baubeschreibung

Das Dienstgebäude der Polizeistation Leinefelde wurde um die Jahrhundertwende als Zollamt erbaut. Zur geplanten Nutzung als Polizeistation waren umfangreiche Sanierungs- u. Umbaumaßnahmen, unter Beibehaltung der Gebäudestruktur und Beachtung der Sicherungsgrundsätze und Richtlinien für Polizeibauten des Thüringer Innenministeriums, erforderlich.

Die Sanierung und Modernisierung des Gebäudes umfasste sowohl den gesamten Innenbereich als auch die Fassade.

Trotz des geringen Platzangebotes an der Süd-Seite des Gebäudes entstand aus Stahlbeton, Glas und Edelstahl ein neuer moderner Eingang für Bedienstete und Besucher, der auch Rollstuhlfahrern den Zugang zur Wache ohne fremde Hilfe ermöglicht.

Im Hof wurden zwei Garagen neu gebaut; Parkplätze und Pflanzflächen angelegt, die Außenbeleuchtung erneuert und das Grundstück umzäunt.

Zeitablauf

1998 HU-Bau-
05/1999 Baubeginn
09/1999 Beginn Ausbauarbeiten
08/2000 Beginn Außenanlagen
10/2000 Übergabe an den Nutzer

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen