Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr

Umbau und Sanierung des Herzoglichen Museums Gotha zu einem Kunstmuseum

Ansicht
Ansicht

Bauwerksart:
Museum

Nutzfläche:
3.000 m²

Zuständiges Bauamt:
Abteilung 5, Hochbau

Gesamtbaukosten:
9.100.000 Euro

Architekt:
ARGE Kummer.Lubk.Partner/ Thoma Architekten

Baubeschreibung:

Das Herzogliche Museum wurde in den Jahren 1864 – 1879 im Stil der Neorenaissance zur Präsentation der herzoglichen Sammlungen erbaut. Die Fassade aus Sandstein ist streng symmetrisch gegliedert. Der Haupteingang im Erdgeschoss liegt ca. 4,20 m über dem Geländeniveau und wird über eine großzügig dimensionierte Freitreppe erschlossen. Über dem Haupteingang befindet sich ein Balkon, der die Breite des Mittelrisalits einnimmt.

In den Jahren 2011 und 2012 wird das zuletzt als Museum der Natur genutzte Gebäude grundlegend saniert. Dabei stehen zunächst die erforderlichen Abbrucharbeiten der in den letzten Jahrzehnten vorgenommenen Einbauten auf allen Ebenen im Vordergrund. Die historischen Raumstrukturen werden wieder hergestellt, so dass die Ausstellungsräumen wieder in ihrer ursprünglichen Raumfassung erlebbar werden.

Im Herzoglichen Museum werden zukünftig Kunstsammlungen aus ehemals herzoglichem Besitz: Ägyptische Mumien, Antiken, Porzellan aus Meißen und Asien, japanische Lackobjekte, Plastiken von der Gotik bis zum Klassizismus sowie niederländische und altdeutsche Gemälde gezeigt.

Bauzeit:

2011 - 2013

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen