Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr

Finanzamt und Katasteramt Pößneck

Neubau

Eingangssituation
Eingangssituation


Bauwerksart:
Verwaltungsgebäude

Hauptnutzfläche:
2.987 m²

Gesamtbaukosten:
7,67 Mio. €

zuständiges Staatsbauamt:
Staatsbauamt Gera

Architekt:
Architekturbüro
Michael Weindel;
Waldbronn

Baubeschreibung
Im Zusammenhang mit der Kreisgebietsreform von 1993 erfolgte die Umsetzung des Beschlusses der Landesregierung zur Verlagerung des Finanzamts Schleiz nach Pößneck als Ausgleichsmaßnahme für Pößneck wegen des Verlusts von Verwaltungsaufgaben. Umfangreichen Standortrecherchen des Thüringer Finanzministeriums hatten ergeben, dass ein Neubau am Standort Ernst-Thälmann-Straße Ecke Brunnengasse und Gerberstraße mit seiner bürgernahen Innenstadtlage die wirtschaftlichste Lösung darstellt. Das im November 1997 erworbene, rund 2.500 m² große Grundstück, eignete sich zudem noch für die Einbeziehung des Katasteramts in die Neubaukonzeption, das in einem sanierungsbedürftigen Mietobjekt nur unzureichend untergebracht war. Bei der Bauausführung waren die Randbedingungen nicht die Einfachsten. Archäologische Funde einer Gerbersiedlung aus dem 14. Jahrhundert mussten gesichert werden. Parallel in unmittelbarer Nachbarschaft durchgeführte Baumaßnahmen zur Landesgartenschau und zeitgleiche städtische Erschließungsmaßnahmen erforderten ein Höchstmaß an Koordinierungsaufwand. Nach nur 12-monatiger reiner Bauzeit konnte das Projekt im März 2000 – rechtzeitig vor Eröffnung der Landesgartenschau Pößneck im April – fertig gestellt werden. Seitdem sind hier rund 135 Bedienstete tätig.

Im Ergebnis des vom Finanzministerium 1997 durchgeführten EWR-weiten Architektenwettbewerbs bildete der mit dem ersten Preis ausgezeichnete Entwurf des Architekturbüros Michael Weindel aus Waldbronn die Grundlage für die weitere Bearbeitung. Der Neubau, der sich harmonisch in die historische Umgebung einfügt, nimmt die vorhandenen Baufluchten der Altstadt auf und ist entsprechend der differenzierten Funktionseinheiten in zwei separate Gebäudeteile für den Finanzamtsbereich und den Bereich Katasteramt gegliedert. Verbunden sind diese durch eine gemeinsam genutzte, transparent gestaltete Eingangshalle. Auf insgesamt fünf Grundrissebenen und einem zusätzlichen Staffelgeschoss im Bereich des Finanzamts wurden rund 2.300 m² Hauptnutzfläche für das Finanzamt und rund 600 m² für das Katasteramt realisiert. Das Untergeschoss ist überwiegend als Tiefgarage mit einer Kapazität von 41 Stellplätzen konzipiert, in der weiterhin diverse Technik- und Archivflächen untergebracht sind. Im Erdgeschoss bis zum dritten Obergeschoss befinden sich die Bürobereiche der beiden Ämter. Ein zentraler Sitzungsraum ist im Staffelgeschoss eingerichtet.

Verfahren
Mit der Zielsetzung einer alternativen Finanzierung wurden im Anschluss an die Entwurfs- und Genehmigungsplanungen die Verdingungsunterlagen erstellt und die Bau- und Finanzierungsleistungen im Juli 1998 entsprechend der Verfahrensweise nach dem Thüringer Modell EWR-weit öffentlich ausgeschrieben. Leasinggeber ist nach Abschluss eines entsprechenden Vertrags am 22. Dezember 1998 die von der LHI-Leasing für Handel und Industrie, München, für diese Maßnahme gegründete Objektgesellschaft FILAT Beteiligungs- GmbH & Co. Vermietungs- KG. Als Leasingzeitraum wurde eine Laufzeit von zwanzig Jahren mit Kaufoption nach Ablauf des Vertrags vereinbart. Mit der schlüsselfertigen Errichtung des Gebäudes wurde dabei als Generalunternehmer die Chemnitzer Niederlassung der Bauunternehmung E. Heitkamp beauftragt. Für das Baumanagement war während der Ausführungsphase die LHI-Baumanagement GmbH zuständig, wobei die Qualitäskontrolle im Zusammenarbeit mit der Bauverwaltung und den Entwurfsplanern erfolgte.

Zeitablauf
01/1998 Bedarfsanforderungen genehmigt
Architektenwettbewerb 03/1997 - 09/1997 Architektenwettbewerb
03/1998 - 06/1998 HU-Bau
12/1998 AFU-Bau / Verdingung
12/1998 Auftrag Bauen und Finanzierung
01/1999 - 03/2000 Ausführung

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen