Aufgaben des Straßenbetriebsdienstes

Fahrbahnen und Ingenieurbauwerke werden durch den Straßenverkehr und Umwelteinflüsse erheblich beansprucht. Die Gewährleistung hoher Mobilität und eines sicheren Verkehrsflusses erfordern eine kontinuierliche Pflege und Unterhaltung der Straßenbestandteile, den so genannten Betriebsdienst.

14-tägig wird jeder Streckenabschnitt durch die Gebietsbereiche der Straßenbauämter auf seinen verkehrssicheren Zustand überprüft. Für die Bundesautobahnen erfolgt diese Prüfung durch die Autobahnmeistereien sogar mehrmals wöchentlich. Werden Schäden oder Mängel festgestellt, werden diese erfasst, abgesichert und schnellstmöglich beseitigt. Im Einzelnen umfassen die Tätigkeiten:

 

10Jahre_13b_2_Sofortmassnahmen.JPG

Sofortmaßnahmen am Straßenkörper sind örtlich begrenzte Reparaturarbeiten kleineren Umfangs und Absicherungen, infolgedessen unmittelbar Gefahren für den Verkehrsteilnehmer abgewehrt werden und die Straße in einen verkehrssicheren Zustand versetzt wird.

10Jahre_13b_1_Sofortmassnahmen (3).JPG
Sofortmaßnahmen

 
Grünpflegearbeiten
im Rahmen des Straßenbetriebsdienstes unterteilen sich in die Grasmahd und die Baum- und Gehölzpflege. Die Grasmahd dient der Verkehrssicherheit, aber auch der Gewährleistung einer funktionsfähigen Straßenentwässerung, der Sicherung des Straßenkörpers gegen Erosion sowie der Vermeidung von Verunkrautung. Gehölzpflegearbeiten sind zur Verbesserung der Sichtverhältnisse, zur Freihaltung des Verkehrsraumes und zur Pflege der Bepflanzung erforderlich.

 
Zur Straßenausstattung gehören Einrichtungen wie Verkehrszeichen, Leitpfosten, Schutzplanken, Wild- und Amphibienschutzanlagen, aber auch Rastanlagen sowie elektrotechnische Anlagen wie z.B. Lichtsignalanlagen. Deren Wartung und Instandhaltung umfasst örtlich begrenzte Reparaturarbeiten kleinen Umfangs und Absicherungen einschließlich der Erneuerung einzelner Bauteile.

 
Durch Reinigungsmaßnahmen wird die Verkehrssicherheit durch Beseitigen verkehrsbehindernder Verunreinigungen von Verkehrsflächen, Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen sowie durch das Beseitigen von Verunreinigungen, welche die Funktionsfähigkeit der Entwässerungseinrichtungen beeinträchtigen, sichergestellt. Weiterhin werden zur Bewahrung eines sauberen Erscheinungsbildes Verunreinigungen beseitigt.

 
Zielsetzung des Winterdienstes ist es, die Sicherheit des Straßenverkehrs und die Leistungsfähigkeit des vorhandenen Straßennetzes sicherzustellen. Auf den Verkehrsflächen werden nur auftauende Streustoffe eingesetzt. Die Streudichte wird bei jedem Einsatz nach dem Grundsatz „so viel wie nötig, so wenig wie möglich“ optimiert.
 

Winterdienst

 
Der Straßenbetriebsdienst auf Bundes- und Landesstraßen wurde in Thüringen ab 1997 privatisiert. Alle für die Absicherung der Verkehrssicherheit notwendigen Leistungen werden im Rahmen öffentlicher Ausschreibungen an private Dienstleister vergeben, wobei überwachende Tätigkeiten, z. B. die Streckenkontrolle in den Straßenbauämtern bzw. im TLBV verbleiben. Der Betriebsdienst auf den Bundesautobahnen wird durch vier Autobahnmeistereien des Freistaates sowie im Rahmen zweier ÖPP-Projekte durch via Solutions und via Gateway geleistet.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen