06.10.2016
Landesamt für Vermessung und Geoinformation

Landesamt für Vermessung und Geoinformation bildet Geomatiker aus

12 Auszubildende im 1. Ausbildungsjahr erlernen den Beruf Geomatiker/in im Landesamt für Vermessung und Geoinformation

„Bereits zum vierten Mal haben wir Auszubildende für den neuen Beruf Geomatiker/in eingestellt“, informierte Uwe Köhler die Auszubildenden des ersten Lehrjahres in Gotha. „Im Juni legten die ersten Geomatiker in Thüringen ihre Abschlussprüfung ab. Wir konnten fünf der Auszubildenden übernehmen.“

Die Inhalte der Ausbildung unterliegen einem ständigen Wandel und müssen an die aktuellen beruflichen Herausforderungen angepasst werden. So wurden im Jahre 2010 die Berufe in der Geoinformationstechnologie neu geordnet. Das Berufsbild des Kartographen wurde zugunsten des Geomatikers aufgegeben und der Vermessungstechniker modernisiert.

„Die Methodenkompetenz von der Erfassung von Geodaten, deren Weiterverarbeitung und Visualisierung in Geoinformationssystemen bis hin zu deren Vermarktung zeichnen das Berufsbild des Geomatikers aus“, so Präsident Uwe Köhler in Gotha.

Der Geomatiker als neues Berufsbild vereint dabei wichtige Elemente des Vermessungstechnikers und der Geoinformationstechnologie, ergänzt um wesentliche Inhalte der Kartographie, Photogrammetrie und Fernerkundung.

„Seit 2015 wird die Ausbildung von Geomatikern in den ersten zwei Jahren auch für die Ämter für Landentwicklung und Flurneuordnung im Landesamt für Vermessung durchgeführt“, erklärte Präsident Köhler. „Bisher wurde dort eigenständig ausgebildet. Die zentralen Grundlagen werden im 1. Jahr in Gotha und dann in Erfurt vermittelt, bevor die Auszubildenden diese in der Praxis vertiefen können.“

2018 werden die Auszubildenden dann auf die Katasterbereiche des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation sowie die Ämter für Landentwicklung und Flurneuordnung im gesamten Gebiet des Freistaats Thüringen verteilt.

Präsident Köhler erkundigte sich bei den Auszubildenden, wie sie auf diesen neuen Beruf aufmerksam geworden seien. Mehrfach wurde berichtet, dass man ein Praktikum absolviert und sich auf Berufsmessen informiert habe.

Den weiter ansteigenden Bedarf an Fachkräften im Bereich des Vermessungs- und Geoinformationswesen vor Augen, haben sich die in Thüringen aktiven Berufsfachverbände (der Deutsche Verein für Vermessungswesen - Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement - Landesverein Thüringen e. V. (DVW Thüringen), der Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.V. Landesgruppe Thüringen (BDVI), der Verband Deutscher Vermessungsingenieure e.V. – Landesverband Thüringen (VDV Thüringen) und die Deutsche Gesellschaft für Kartographie e. V. (DGfK) – Gesellschaft für Kartographie und Geomatik – Sektion Thüringen) nunmehr der Problematik angenommen und eine gemeinsame Initiative zur Gewinnung von qualifizierten Nachwuchs gestartet. Dazu zählt auch eine verstärkte Präsenz auf Berufsmessen.

„Wir unterstützen diese Initiative und wollen schon Schülerinnen und Schülern Einblicke in die Berufspraxis gewähren“, lobte Köhler die Initiative der Berufsverbände. „Einige von Ihnen sind schließlich auch durch Praktika auf das Berufsbild des Geomatikers aufmerksam geworden“, sagte Präsident Köhler in Gotha zu den Auszubildenden. „Das TLVermGeo wird jährlich bis zu 45 ein- bis zweiwöchige Praktikumsstellen für interessierte Schülerinnen und Schüler anbieten. Und zwar nicht nur in Erfurt und Gotha, sondern auch in Schmalkalden, Artern, Zeulenroda-Triebes, Pößneck, Saalfeld und Leinefelde-Worbis, um möglichst vielen Interessenten eine Möglichkeit des Kennenlernens des Berufsbildes zu bieten.“

Die Ausbildung des beruflichen Nachwuchses ist nicht nur eine gesellschaftliche Aufgabe, sondern sichert in erster Linie den zukünftigen Bedarf an Fachkräften. Das Landesamt für Vermessung und Geoinformation widmet sich dieser Aufgabe seit seiner Gründung im Jahre 2005 kontinuierlich und mit großem Engagement.

Img 5580

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen