Versicherungen für Wohnhäuser und Wohnungen

Gegen Schäden aus Naturgefahren sollte man sowohl sein Haus als auch den Hausrat absichern.

Während die meisten Haus- und Wohnungsbesitzer bereits eine Versicherung gegen Feuerschäden abgeschlossen haben, sind es bei der Absicherung gegen Sturm und Hagel schon weniger.

Stark unterschätzt wird bislang die Gefahr, durch die sogenannten "weiteren Elementargefahren" geschädigt zu werden. Als "weitere Elementargefahren" werden im Versicherungsbereich Überschwemmung, Rückstau, Erdrutsch, Erdsenkung/Erdfall, Erdbeben, Schneedruck, Lawinen und Vulkanausbruch bezeichnet. In Thüringen besteht vor allem die Gefahr, durch Überschwemmung oder Starkregen geschädigt zu werden.

 

Wie versichere ich mein Haus gegen Elementarschäden?

1. Absicherung gegen Elementarschäden:

Eine Versicherung gegen die so genannten erweiterten Elementarschäden wird als Baustein im Rahmen einer Wohngebäudeversicherung oder als gesonderte Elementarschadenversicherung angeboten. Die Einzelgefahren in der erweiterten Elementarversicherung (Überschwemmung, Rückstau, Hochwasser, Schneedruck, Erdrutsch, Erdfall/Erdsenkung, Erdbeben, Lawinen, Vulkanausbruch) sind in der Regel nicht einzeln ab- bzw. zuwählbar.

Im Falle eines Schadens werden Reparaturkosten am Haus und an den versicherten Nebengebäuden auf dem Grundstück ersetzt. Falls notwendig, übernimmt die Versicherung alle Kosten, die für den Abriss des alten sowie die Konstruktion und den Bau eines neuen Hauses in gleicher Art und Güte erforderlich sind. Und zwar zu den heute üblichen Preisen, unabhängig davon, wie alt das Gebäude war.

Skizze eines einstöckigen Hauses mit möglichen Naturgefahren: Schneedruck, Starkregen, Hochwasser, Erdfall, Erdbeben, Erdrutsch
Bild: Naturgefahren: Schneedruck, Starkregen, Hochwasser, Erdfall, Erdbeben, Erdrutsch

Die Landesregierung rät allen Bürgern, die besonderen Risiken ausgesetzt sind (z. B. Lage in einem Hochwasserrisikogebiet), dringend, eine Elementarschadenversicherung als Zusatz zur Wohngebäudeversicherung und eine Hausratsversicherung unter Einschluss von Elementargefahren abzuschließen. Aufgrund der Zunahme von Starkniederschlägen, die lokal auch fern der Gewässer auftreten und hinsichtlich ihres Risikos nicht räumlich eingegrenzt werden können, wird auch Bewohnern außerhalb der o.g. Gebiete empfohlen, ihr Risiko durch den Abschluss einer in diesem Fall meist sehr günstigen zusätzlichen Elementarschadenversicherung zu reduzieren.


Pfeil nach oben

Automatisch eingeschlossen ist in der Wohngebäudeversicherung der Mietausfall. Wenn das eigene Haus vorübergehend unbewohnbar ist, wird der ortsübliche Mietwert einschließlich fortlaufender Nebenkosten erstattet, bei vermieteten Objekten die ausgefallene Miete einschließlich Nebenkosten.

2. Absicherung gegen Hagel- und Sturmschäden

Hagel- und Sturmschäden (ab Windstärke 8) am Gebäude können entweder durch eine separate Sturmversicherung oder im Rahmen einer Wohngebäudeversicherung abgedeckt werden. Hat der Sturm Dächer abgedeckt, sind Folgeschäden am Gebäude, wie durch eindringende Niederschläge, ebenfalls mitversichert. In Deutschland verfügen über 70 Prozent aller Wohngebäude über eine entsprechende Versicherung.

3. Absicherung gegen Feuerschäden und Blitzschlag

Die Brand- oder Feuerversicherung deckt Schäden am Gebäude ab, die aufgrund eines Feuers oder eines Blitzeinschlages entstehen. In vielen Fällen ist die Absicherung gegen Feuer aber auch ein Bestandteil der Wohngebäudeversicherung. Fast jedes Haus in Thüringen ist gegen Feuerschäden versichert, da dies in der Regel von den Finanzinstituten bei der Kreditvergabe gefordert wird.

 

Wie versichere ich meinen Hausrat gegen Elementarschäden?

Sturmschäden sowie Folgeschäden am Hausrat ersetzt nur die Hausratversicherung. Die Hausratversicherung bietet für Einrichtungs-, Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände eines Haushaltes Versicherungsschutz gegen Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Einbruchdiebstahl, Raub und Vandalismus. Außerdem sind beispielsweise Aufräumkosten, Schutzkosten und in der Regel auch Hotelkosten versichert.

Um einen umfassenden finanziellen Schutz gegen Naturgefahren zu erhalten, sollten Haus- und Wohnungsbesitzer sowie Mieter außerdem ihren Hausrat gegen die Elementargefahren Starkregen, Hochwasser, Überschwemmung, Erdbeben, Erdfall/Erdsenkung, Schneedruck, Lawinen und Vulkanausbruch versichern. Hierzu ist meist eine Ergänzung der vorhandenen Hausratversicherung erforderlich. Diese Einzelgefahren sind in der erweiterten Elementarversicherung in der Regel nicht einzeln ab- bzw. zuwählbar.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Links zu diesem Artikel

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen