Der kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP): Umweltziele und Umweltprogramm

Der KVP ist der zentrale Bestandteil von EMAS. Hierdurch soll eine Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes in der Behörde erreicht werden.

Über dem kontinuierlichen Verbesserungsprozess stehen die Umweltleitlinien, die im vorherigen Abschnitt dargestellt werden.

Ziele von EMAS und des KVP:

  • Einrichtung, Anwendung und kontinuierliche Verbesserung eines Umweltmanagementsystems
  • Regelmäßige Bewertung der Umweltleistung des Umweltmanagementsystems
  • Schaffung von Transparenz durch kontinuierliche Information über die Umweltleistung der Behörde
  • Öffentlicher Dialog mit interessierten Personen oder Behörden
  • Aktive Beteiligung der Bediensteten am Prozess

Kerninhalte des KVP:

  • Verabschiedung von Umweltleitlinien
  • Festlegung und Umsetzung von Zielen und konkreten Maßnahmen zur Verbesserung der Umweltleistung
  • Festlegung organisatorischer Regelungen zur langfristigen Weiterentwicklung des Umweltmanagementsystems (Regelungen treffen, um umweltrelevante Aufgaben langfristig zu organisieren, Verantwortlichkeiten schaffen)
  • Überprüfung der Zielerreichung
  • Bewertung des gesamten Managementsystems durch die Behördenleitung und Festlegung erforderlicher Korrekturen bzw. Anpassungen zur Weiterentwicklung bei den Zielen und Maßnahmen

Auf Grundlage der Umweltleitlinien und der Bestandsaufnahme sollen überprüfbare Umweltziele für die jeweiligen einzelnen Themenbereiche festgelegt werden. Daraus sind dann konkrete Maßnahmen zu entwickeln, die zur Verbesserung der Umweltleistung der Behörde führen.

Die Behörde entscheidet selbst, in welchem Bereich Maßnahmen umgesetzt werden sollen. Dokumentiert werden diese in einem Umweltprogramm. In diesem findet sich neben einer Beschreibung der Maßnahmen auch die Festlegung der Verantwortlichkeiten, der Termine und entsprechenden bewilligten oder zu planenden Haushaltsmittel.

Im Unterschied zu anderen Umweltmanagementsystemen steht die Beteiligung der Bediensteten bei der Entwicklung von Verbesserungsmaßnahmen im Fokus von EMAS. Alle Bediensteten sollten die Möglichkeit bekommen, Vorschläge einzubringen, und das Umweltteam sollte auch eine Rückmeldung über die Realisierbarkeit der vorgeschlagenen Maßnahmen geben. 

Zur Veranschaulichung, dass sich Umweltmanagement lohnt, drehte das Bayerische Landesamt für Umwelt einen kurzen Film, „Umweltmanagement – Weil’s um die Wurst geht“.

Checkliste

  • Wurden die Bediensteten bei der Entwicklung des Umweltprogramms einbezogen?
  • Stehen die Umweltziele im Einklang mit den Umweltleitlinien und sind überprüfbare Ziele formuliert?
  • Gibt es ein aktuelles Umweltprogramm mit Festlegung von konkreten Maßnahmen, Verantwortlichkeiten, Termin und Budget?

Beispiele

Umweltprogramm des Thüringer Ministeriums für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz

Umweltprogramm Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen

Musterformular zur Verwendung in Ihrer Behörde

Umweltprogramm (89.1 kB)

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen