Bewertung: Interne Umweltbetriebsprüfung und Management Review

Die Durchführung interner Umweltaudits (die EMAS-Verordnung nennt diese Umweltbetriebsprüfungen), sowie das Management Review sind wesentliche Instrumente des Umweltweltmanagementsystems. Dabei wird insbesondere die Einhaltung der relevanten umweltrechtlichen Verpflichtungen überprüft.

Die interne Umweltbetriebsprüfung ist von EMAS als “die systematische, dokumentierte, regelmäßige und objektive Bewertung der Umweltleistung einer Organisation, des Managementsystems und der Verfahren zum Schutz der Umwelt“ definiert. Sie dient dazu, das Umweltmanagementsystem in Bezug auf seine Wirksamkeit zu kontrollieren und objektiv zu beurteilen. Dabei werden vorhandene Schwachstellen im Umweltschutz identifiziert und Verbesserungsvorschläge erarbeitet.

Die Prüfung erfolgt durch einen externen oder einen internen Betriebsprüfer/Auditor. Nach der Betriebsprüfung muss die Behörde, für die Behebung möglicher festgestellter Mängel, einen „Korrektur- und Maßnahmenplan“ erstellen. Die Umweltbetriebsprüfung ist jährlich durchzuführen. Dabei können einzelne Teile ausgewählt werden. Innerhalb von drei Jahren muss das komplette System auditiert werden (vier Jahre bei kleinen Organisationen). Nach jeder Umweltbetriebsprüfung ist ein schriftlicher Bericht zu verfassen.

Im Anschluss an die Umweltbetriebsprüfung erfolgt eine Bewertung des Umweltmanagementsystems durch die Behördenleitung, das sogenannte Management Review. Inhalt des Reviews ist dabei die Bewertung der Umweltleitlinien, Zielsetzung und Vorgaben des Managementsystems. Wenn nötig werden Änderungen vorgenommen und Verbesserungen des Umweltmanagementsystems festgelegt.

In der Praxis bereitet oft der UMB das Management Review vor und übernimmt auch die Dokumentation (Reviewbericht). Folgende Pflichtelemente des Reviews schreibt die EMAS-Verordnung im Anhang II A.6. vor:

  • Ergebnisse von internen Audits und der Beurteilung der Einhaltung von rechtlichen Verpflichtungen und anderen Anforderungen, zu denen sich die Organisation verpflichtet hat (siehe z.B. Bericht über internes Audit)
  • Äußerungen von externen interessierten Kreisen, einschließlich Beschwerden (z.B. Kontaktaufnahme durch andere externe Umweltmanagementbeauftragte)
  • die Umweltleistung der Organisation (siehe Datenerfassung, „grüne Inventur“)
  • den erreichten Erfüllungsgrad der Zielsetzungen und Einzelziele (siehe Umweltprogramm)
  • Status von Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen (siehe Korrektur- und Maßnahmenplan)
  • Folgemaßnahmen von früheren Bewertungen durch das Management (siehe Managementbewertung der Vorjahre)
  • sich ändernde Rahmenbedingungen, einschließlich Entwicklungen bei den rechtlichen Verpflichtungen und anderen Anforderungen in Bezug auf die Umweltaspekte der Organisation (kommende rechtliche Anforderungen, die die Einrichtung betreffen können)
  • Verbesserungsvorschläge (siehe Umweltprogramm)

Checkliste

  • Sind bereits in einer Umweltbetriebsprüfung die angewandten Verfahren des Umweltmanagements geprüft worden? Wird das Umweltmanagementsystem in regelmäßigen Abständen von der obersten Führungsebene bewertet?
  • Ist ein aktueller Korrektur- und Maßnahmenplan vorhanden und wird dessen Umsetzung in regelmäßigen Abständen überprüft?

Beispiele

 

Checkliste zur EMAS-Auditierung

Musterformulare zur Verwendung in Ihrer Behörde

Auditprogramm (39.9 kB)

Reviewbericht (53.8 kB)

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen