14.11.2016
Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Medieninformation

Global denken, lokal handeln, regional vernetzen: Umweltministerin überreicht Fördermittelbescheid an Zukunftsfähiges Thüringen e.V.

Auftakttreffen der vier deutschen Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategie in Erfurt

Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund hat dem Verein „Zukunftsfähiges Thüringen“ e.V. heute einen Förderbescheid über  1,4 Mio. Euro überreicht. Damit ist die Arbeit des Nachhaltigkeitszentrums Thüringen für weitere vier Jahre gesichert.

„Nachhaltigkeit wird vor Ort konkret - im Familien- und Freundeskreis, in Schulen, in Vereinen, in Unternehmen und in den Kommunen. Das Nachhaltigkeitszentrum ist unverzichtbarer Netzwerker, Ideengeber und Bildungspartner für Nachhaltigkeit in Thüringen“, sagte Anja Siegesmund heute in Erfurt.

Der Verein agiert für die Nachhaltigkeit jedoch weit über Thüringen hinaus. Er ist mit Unterstützung des nationalen Nachhaltigkeitsrates und der Bundesregierung Träger der Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategie (RENN) Mitte für die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen.

„Nachhaltigkeitsziele gelten universell, jedoch gibt es regional unterschiedliche Bedürfnisse und Strategien. Ich begrüße daher die Einrichtung der vier regionalen Netzstellen sehr“, so die Ministerin heute beim ersten gemeinsamen Arbeitstreffen der vier Netzstellen in Erfurt. Für Thüringen liegen die Schwerpunkte bei den Themen nachhaltiger Konsum und nachhaltige Produktion, Anpassung an den Klimawandel sowie Bildung für Nachhaltige Entwicklung.

Die vier deutschen RENNs treffen sich heute und morgen zur ersten gemeinsamen Netzwerktagung. Ziel ist, ein gemeinsames Arbeitsprogramm zu entwickeln und ein möglichst koordiniertes Vorgehen in den Regionen abzustimmen.

 

Hintergrund

Das Nachhaltigkeitszentrum Thüringen (NHZ) wird vom Verein Zukunftsfähiges Thüringen e.V. getragen. Im Rahmen des Projektes trägt das NHZ den Gedanken der Nachhaltigkeit in den kommunalen Alltag hinein und unterstützt den Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen vielfältigen lokalen und regionalen Initiativen und Akteuren.

Das NHZ organisiert Dialogprozesse in Form von Regionalforen und Arbeitskreisen, erstellt Materialien und Publikationen in Zusammenarbeit mit Akteuren aus Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung sowie Wissenschaft im Sinne der Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Thüringen.

Vier Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) mit Sitz in Hamburg, Karlsruhe, Dortmund und Arnstadt vernetzen Akteure und Initiativen für eine Nachhaltige Entwicklung, laden ein zum Erfahrungsaustausch und geben Impulse für einen gesellschaftlichen Wandel über Regionen und Ländergrenzen hinweg.

Die RENN werden vom Bund über eine Dauer von fünf Jahren mit insgesamt 10 Millionen Euro gefördert. Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) wurde mit der Auswahl der Netzstellen betraut und hat in Berlin eine Leitstelle eingerichtet, die die vier RENN unterstützt und deren bundesweite Wirkung fördert.

Die zivilgesellschaftlichen Partner von RENN.mitte setzen auf die Stärkung der vorhandenen Strukturen und Netzwerke. Partner von Zukunftsfähiges Thüringen e.V. in Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt sind Berlin 21 e. V., Brandenburg 21 e. V., CivixX-Werkstatt für Zivilgesellschaft und Netzwerk Zukunft Sachsen Anhalt e. V.

 

 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen