22.03.2019
Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Medieninformation

Weltwassertag: Unser wichtigstes Lebensmittel richtig schützen

Umweltministerin Siegesmund: „Unsere natürlichen Wasserressourcen sind ein kostbarer Schatz“

Zum Weltwassertag 2019 am 22. März, zu dem jährlich die Vereinten Nationen aufrufen, erklärt Umweltministerin Anja Siegesmund:  „Wir haben in Thüringen eine sehr gute Trinkwasserversorgung und so soll es auch bleiben. Deshalb schützen wir unsere Seen und Flüsse und unser Grundwasser, damit unser Wassers so sauber und unbelastet wie möglich ist.“

Dafür machen wir uns weiter stark:

  • Mit der Neuregelung zu pestizidfreien Gewässerrandstreifen im Thüringer Wassergesetz (ThürWG) machen wir in Thüringen einen weiteren Schritt für noch besseren Gewässerschutz.

  • Wir wollen die Versorgungssituation in den sogenannten Brunnendörfen im Ostthüringer Raum verbessern. Die geplante Förderung zum Anschluss an das kommunale Leitungsnetz soll die zuverlässige Bereitstellung von hygienisch unbedenklichem Wasser zu jedem Zeitpunkt garantieren, gerade auch in Extremsituationen wie während der lang anhaltenden Trockenheit im Sommer 2018.

 

Hintergrund:

In Thüringen gibt es für die öffentliche Trinkwasserversorgung ca. 1.045 Entnahmestellen wie Brunnen und Quellen, inklusive 5 versorgungswirksamer Trinkwassertalsperren (Ohra, Leibis/Lichte, Schönbrunn, Scheibe-Alsbach, Neustadt). Für eine jährliche Wasserabgabe an Verbraucherinnen und Verbraucher von > 95 Mio. m³ im Jahr 2016 sind unter anderem bauliche Anlagen wie 628 Hochbehälter, 449 Pumpstationen und 189 Aufbereitungsanlagen erforderlich. Der Anschlussgrad der Bevölkerung beträgt 99,9 %, der Wasserverbrauch je Einwohner und Tag entspricht 92,2 Litern. Besonders wichtig ist die Thüringer Fernwasserversorgung, welche beispielsweise 70 % des Bedarfs an Trinkwasser der Landes­haupt­stadt Erfurt deckt.

Im Bereich der kommunalen Abwasserentsorgung Thüringens sorgen 555 Abwasserbe­handlungsanlagen für die Reinigung von nahezu 185 Mio. m³ Jahresabwassermenge (Stand 2017). Sechs Anlagen davon gehören zur Größenklasse 5 mit einer Kapazität von > 100.000 Einwohnern. Ein Kanalnetz von > 15.000 km besteht, die spezifische Jahresabwassermenge beträgt 72,6 m³ pro Einwohner. Der Anschlussgrad an eine öffentliche Abwasserbehandlung liegt bei ca. 80 %, wobei die Bestrebungen zur Novellierung des ThürWG zu einer weiteren Verbesserung in der Abwasserbeseitigung für die Bevölkerung im ländlichen Raum sorgen sollen. Die „Gerechtig­keitslücke“ der Verlagerung der Abwasserbeseitigungspflicht auf Private durch die Errichtung und Finanzierung eigener Kleinkläranlagen soll geschlossen werden.

Der Weltwassertag wird jährlich am 22. März begangen und hat seit seiner ersten Ausführung 1993 erheblich an Bedeutung gewonnen. Der Weltwassertag ist ein Ergebnis der UN-Weltkonferenz über Umwelt und Entwicklung im Jahr 1992 in Rio de Janeiro. Weitere Informationen zum Weltwassertag finden Sie auf der Seite der UN: http://www.unwater.org

 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen