Aufgaben im Gewässerschutz

Mit der AKTION FLUSS werden durch eine Vielzahl an Projekten die Thüringer Gewässer verbessert. Davon profitieren alle - Menschen und Tiere, aber auch der Tourismus, die Landwirtschaft, die Industrie und die Wirtschaft im Allgemeinen.

Von 2009 bis 2015 sollen insgesamt 1.643 Maßnahmen umgesetzt werden. Dabei handelt es sich um 295 Maßnahmen im Bereich Abwasser, für die die Abwasserzweckverbände bzw. andere Abwasserbeseitigungspflichtige, wie die Kommunen selbst, verantwortlich sind.
188 Maßnahmen im Bereich Landwirtschaft werden auf freiwilliger Basis von den Landwirtschaftsbetrieben durchgeführt und über das Thüringer Kulturlandschaftsprogramm gefördert.
In den Bereichen Bergbau und Altlasten bzw. Altstandorte werden 53 Maßnahmen für den Gewässerschutz vom Freistaat, den Kommunen oder von den Verursachern bzw. deren Nachfolgegesellschaften umgesetzt.

Der Großteil der Maßnahmen findet sich in den Bereichen Gewässerstruktur und Durchgängigkeit. Mit insgesamt 286 Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerstruktur und 598 Maßnahmen zur Herstellung der Durchgängigkeit sind dies etwa die Hälfte aller Thüringer Maßnahmen. Die Maßnahmenumsetzung in diesen Bereichen konzentriert sich auf festgelegte Schwerpunktgewässer, die etwa ein Drittel der Landesfläche einnehmen.

Für die Umsetzung der Struktur- und Durchgängigkeitsmaßnahmen an den Gewässern erster Ordnung ist der Freistaat Thüringen zuständig. Dabei handelt es sich um 170 Maßnahmen zur Herstellung der Durchgängigkeit, besonders in den großen Thüringer Fließgewässern Werra, Saale, Gera, Unstrut und Ilm. Außerdem werden 46 Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerstruktur u. a. an den Flüssen Zorge, Helme, Unstrut, Apfelstädt, Ilm und Werra umgesetzt.

An zahlreichen kleineren Fließgewässern, den Gewässern zweiter Ordnung, sind die Kommunen oder die für diese Aufgabe eingesetzten Gewässerunterhaltungs- bzw. -zweckverbände zuständig.
Bis 2015 ist die Realisierung von 428 Maßnahmen zur Herstellung der Durchgängigkeit und 240 Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerstruktur an den Gewässern zweiter Ordnung vorgesehen. Die Maßnahmen sind teilweise schon umgesetzt oder befinden sich in der Umsetzung. Ein Großteil muss aber noch angepackt werden.

Detaillierte Informationen zu den Maßnahmen der Gewässerstruktur und Durchgängigkeit können dem Gewässerrahmenplan entnommen werden. Dieser enthält einen Kartenteil und einen Textteil mit der Beschreibung der Projekte.

 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen