09.08.2018
Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Medieninformation 147/2018

Sozialministerin Heike Werner am Freitag auf Sommertour in Mittelthüringen

Die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner (DIE LINKE), wird am Freitag ihre Sommertour durch Thüringen fortsetzen und Unternehmen sowie Träger von Sozialprojekten in Mittelthüringen besuchen (Sömmerda, Weimarer Land).

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind eingeladen, an den Terminen teilzunehmen und anschließend mit Ministerin Werner sowie den Vertreterinnen und Vertretern der Einrichtungen bzw. Unternehmen zu sprechen. Alle Termine eignen sich zur Bildberichterstattung.

Was: Besuch von Maßnahmen zum Wohnungsbau (Barrierereduzierung) und Städtebau (Soziale Stadt)
Termin: Freitag, 10. August 2018, ab 9:00 Uhr
Ort: Sömmerda
1. Besuch Kita „Glückliche Zukunft“, Pestalozzistraße 12a
2. Gespräch bei der WGS Wohnungsgesellschaft, Geschäftsstelle Straße der Einheit 15
3. Exkursion und Besichtigung ausgewählter Projekte (Beginn ab Straße der Einheit 17/19)

Was: Besuch Mehrgenerationenhaus „Geschwister Scholl“
Termin: Freitag, 10. August 2018, 13:30 Uhr
Ort: Apolda, Dornburger Str. 14

Was: Besuch Klinikzentrum Bad Sulza GmbH (Toskanaworld GmbH)
Termin: Freitag, 10. August 2018, 16:00 Uhr
Ort: Bad Sulza, Rudolf-Gröschner-Straße 11

Was: Sommergespräch im Seniorenzentrum „Maria Martha“ zu Themen des Ländlichen Raums
Termin: Freitag, 10. August 2018, 18:30 Uhr
Ort: Blankenhain, Schulberg 3

Hintergrund:
Die Stadt Sömmerda hatte bereits 1998 durch ein gesamtstädtisches Entwicklungskonzept die Weichen für eine zukunftsfähige Stadtentwicklung gestellt. Mit dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept im Jahre 2002 und dessen Aktualisierungen in den Jahren 2008 und 2014 wurde dann eine gemeinsame Orientierungsgrundlage für alle Akteure der Stadtentwicklung geschaffen. Im Rahmen des Stadtumbaus wurde eine Beteiligungskultur etabliert. Vorbildich ist die Zusammenarbeit zwischen Stadt und den beiden Wohnungsunternehmen sowie der technischen Infrastrukturträger. Wohnungsbauförderung ist in den letzten Jahren vor allem im Rahmen des Programmes zur Barrierereduzierung in Anspruch genommen worden.

Das Mehrgenerationenhaus „Geschwister Scholl“ ist ein offener Tagestreffpunkt, in denen sich die Generationen selbstverständlich begegnen und sich gegenseitig helfen. Die speziellen familienbezogenen Angebote, u.a. individuellen Beratungsmöglichkeiten, Leih-Oma- und Leih-Opa-Dienst, speziellen Hilfsangeboten für Jung und Alt sowie niedrigschwelligen Angebote für ältere Menschen bei Behördengängen oder Arztbesuchen, sollen die Bedürfnisse junger und alter Menschen aufgreifen.

Die Toskanaworld GmbH nimmt eine besondere Rolle in der Verbindung von Rehabilitation, Komplementärmedizin und Wellness ein. Den Stellenwert dieser Bereiche im Rahmen der Gesundheitspräventionsstrategie des Landes sowie weitere interessante Themen sollen bei einem Rundgang durch das hauseigene Klinikzentrum besprochen werden.

Über 70 Prozent der Thüringer Bevölkerung lebt im sogenannten Ländlichen Raum. Die Aufrechterhaltung der sozialen Infrastruktur, Lebensbedingungen für junge Familien und Senioren, öffentlicher Nahverkehr oder die ärztliche Versorgung sind Themen, die in der Gesellschaft intensiv diskutiert werden.

09.08.2018

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen