Arbeitsunfall

Verletzungen, dauerhafte Gesundheitsschäden oder gar Tod können die Folge eines Arbeitsunfalls sein. Die Regionalinspektionen des Thüringer Landesamtes für Verbraucherschutz (TLV), Abteilung Arbeitsschutz, untersuchen solche Arbeitsunfälle und analysieren, welche Ursachen zu diesem Ereignis geführt haben. Dabei arbeiten sie eng mit den Arbeitgebern, der Polizei und den Unfallversicherungsträgern zusammen.

Die Pflicht des Arbeitgebers ist es, aus der Analyse der vorgefallenen - aber auch der Beinahe-Unfälle - geeignete Maßnahmen abzuleiten, um zukünftige Gefährdungen zu minimieren.

Bei Tod oder Arbeitsunfähigkeit von mehr als 3 Tagen in Folge eines Arbeitsunfalls hat der Unternehmer eine Durchschrift der Unfallanzeige der für den Arbeitsschutz zuständigen Behörde zu übersenden. Für Unternehmen mit Sitz in Thüringen ist das das Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz (TLV) mit seinen regional zuständigen Regionalinspektionen.

Befugnisse der zuständigen Behörden u.a. zum Arbeitsunfall
§ 22 des Gesetzes über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten bei der Arbeit (Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG)

Gesetzliche Definition "Arbeitsunfall"
§ 8 des SGB 7 - Siebtes Buch Sozialgesetzbuch (Gesetzliche Unfallversicherung)

Pflicht zur Anzeige eines Versicherungsfalls durch die Unternehmer
§ 193 des SGB 7 - Siebtes Buch Sozialgesetzbuch (Gesetzliche Unfallversicherung)

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen