Thema des Monats

Sommerhitze - Präventionsmaßnahmen im Falle außergewöhnlicher und anhaltender Hitze

Extreme Hitze ist für den menschlichen Körper sehr anstrengend. Besonders betroffen von Hitzebelastungen sind Säuglinge, Kleinkinder, ältere und kranke Menschen.

Tipps zur Vermeidung von Gesundheitsschäden

  • 2-3 Liter pro Tag trinken.

  • am besten Wasser, Kräuter- und Früchtetees, stark verdünnte Fruchtsäfte, Suppen und Brühen.

  • stark gesüßte, koffeinhaltige und sehr kalte Getränke sollten nicht (oder nur wenig) getrunken werden

  • wenn Grundkrankheiten (z. B. Herz-, Kreislauferkrankungen etc.) vorliegen, sollte immer  ein Arzt befragt werden

  • Mineralien und Salze, die durch starkes Schwitzen verloren gehen, können durch Salzgebäck, viel Gemüse, natriumreiches Mineralwasser wieder zugeführt werden

  • wasserreiche Früchte und Gemüse tragen zur Flüssigkeitszufuhr bei, liefern Mineralien und Vitamine.

  • leicht verdauliche Mahlzeiten sollten bevorzugt werden

  • auf eine erträgliche Raumtemperatur achten

  • in den kühlen Morgen- und Abend/Nachtstunden lüften

  • am Tag Jalousien und Rollläden geschlossen halten um die Sonneneinstrahlung und damit    übermäßige Erwärmung zu vermindern

  • Ventilatoren aufstellen - Vorsicht Erkältungsgefahr durch Zugluft.

  • wärmeabstrahlende Elektrogeräte abschalten.

  • leichte Bettwäsche verwenden und nur Laken als Zudecke

  • den Aufenthalt im Freien möglichst auf die Morgen- und Abendstunden beschränken

  • Tragen leichter Kleidung aus Naturfasern.

  • Aufenthalt möglichst im Schatten und/oder an klimatisierten Aufenthaltsorten

  • anstrengende Aktivitäten in die Morgenstunden verlegen oder gänzlich vermeiden

  • Tragen einer möglichst breitkrempigen Kopfbedeckung

  • Sonnencreme mit ausreichendem Lichtschutzfaktor beim Aufenthalt im Freien verwenden (Lichtschutzfaktor mindestens 30, je nach persönlicher Empfindlichkeit)

  • auch beim Sonnenbaden nur im Schatten und nicht in der direkten Sonne aufhalten

  • Klimaanlagen, insbesondere im PKW, nicht kälter als 8 °C unterhalb der Außentemperatur einstellen

  • Gebläse der Klimaanlage nicht direkt auf den Körper richten

Was sonst noch gut tut

  • Erfrischen der Handgelenke mit kühlem Wasser.

  • feuchte Kompressen auf Stirn und Nacken.

  • lauwarmes Duschen – auf keinen Fall eiskalt

Warnhinweise

Auf Symptome, die auf Überhitzung hinweisen, wie erhöhte Körpertemperatur, Unruhe, Verwirrtheit, Schwindel und Übelkeit sollte geachtet werden. Auch trockene kühle Haut bei gleichzeitig erhöhter Körpertemperatur kann ein Zeichen für einen drohenden Hitzschlag sein!

Niemanden in einem geparkten Auto zurück lassen!

Der Hitzknigge
Über das richtige Verhalten bei Hitze - Tipps für Ihren Alltag -
(Umweltbundesamt)

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen