05.04.2019
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Medieninformation

05.04.2019

Neustart für Reha-Klinik Masserberg

Umbau des Badehauses: Tiefensee übergibt 360.000 Euro für Planungsleistungen

Die Reha-Klinik Masserberg hat wieder eine gute Zukunft: Zum 1. März 2019 ist die Einrichtung, die sich seit 2012 in Insolvenz befand, in den regionalen Gesundheitsverbund REGIOMED integriert worden. Heute wurde der Abschluss der insgesamt zweijährigen Verhandlungen über den Einstieg des REGIOMED-Verbunds mit einem kleinen Festakt und allen am Prozess beteiligten Partnern – REGIOMED, Insolvenzverwalter, Gemeinde Masserberg, Landratsamt Hildburghausen, Wirtschafts- und Innenministerium sowie LEG Thüringen – offiziell begangen.

Die Klinik in Masserberg mit 230 Betten und gut 130 Mitarbeitern wird seit März von der REGIOMED-KLINIKEN GmbH mit Sitz in Sonneberg betrieben. Dafür wurde eine eigene Betriebsgesellschaft, die REGIOMED REHA-Klinik Masserberg gegründet. Die Gemeinde Masserberg wird die Reha-Klinik und das angeschlossene Badehaus übernehmen und mit Unterstützung der LEG sanieren bzw. umbauen. Die Kliniksanierung wird auf rund 5,5 Millionen Euro beziffert und soll – ebenso wie die Modernisierung der Therme – bis Ende 2021 abgeschlossen sein. Die kommunalrechtlichen Voraussetzungen für dieses Modell hat das Innenministerium geschaffen.

Das Wirtschaftsministerium hatte zudem bereits im vergangenen Jahr eine Förderung der Badsanierung zugesagt. Einen ersten Förderbescheid für die Umbauplanungen in Höhe von 360.000 Euro übergab Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee heute an den Bürgermeister von Masserberg, Denis Wagner. Die Gesamtkosten der Planung belaufen sich auf über 480.000 Euro. Für den eigentlichen Umbau rechnet das Land mit Gesamtkosten von bis zu zehn Millionen Euro, für die eine Förderung aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) möglich ist.

Die Reha-Klinik in Masserberg arbeitet bereits seit vielen Jahren mit den REGIOMED-Kliniken erfolgreich zusammen. Es handelt sich um eine Einrichtung, die sich auf Onkologie, Orthopädie und Opthalmologie spezialisiert hat.

Hintergrund:

Die Rehabilitation hat in Masserberg eine lange Tradition. Bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts kommen Kurgäste in die Gemeinde im Herzen des Thüringer Waldes; mit der Eröffnung der Augenheilstätte als Außenstelle der Jenaer Universitäts-Augenklinik im Jahr 1949 engagiert sich Masserberg nun schon seit 70 Jahren im Bereich der Ophthalmologie. 1991 entstand mit der Eröffnung der „Prof. Georg Lenz Klinik“ eine moderne, zeitgerechte Form der Rehabilitation. Die Inbetriebnahme der „Prof. Volhard Klinik“ im Jahr 1994 erweiterte das Rehabilitationsangebot um die Bereiche Orthopädie und Onkologie.

 

Über die REGIOMED-KLINIKEN

Die REGIOMED-KLINIKEN GmbH ist der erste kommunale bundeslandübergreifende Klinikverbund in Oberfranken und Südthüringen. Er besteht aktuell aus fünf Akutkliniken an sechs Standorten, einer Rehaklinik, unseren medizinischen Versorgungszentren an 16 Standorten, dem bodengebundenen Rettungsdienst im Landkreis Sonneberg und Hildburghausen, sieben Seniorenzentren und zwei Heimen für psychisch betroffenen Menschen und einer Servicegesellschaft in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft. Daneben ist die Förderung der Aus- und Weiterbildung in Medizin und Pflege durch die Medical School REGIOMED und die REGIOMED Akademie ein wichtiger Bestandteil des Unternehmens.  

 

Stephan Krauß
Pressesprecher, Referatsleiter

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen