04.04.2019
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Medieninformation

04.04.2019

Bad Lobenstein wird erneut als „Moorheilbad“ anerkannt

Tiefensee: Hervorragende kurörtliche Struktur hat erneute Anerkennung möglich gemacht

Die Stadt Bad Lobenstein erhält erneut die Anerkennung als staatlich anerkanntes Moorheilbad durch das Thüringer Wirtschaftsministerium. Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee hat in dieser Woche die Anerkennungsurkunde unterzeichnet. „Der Tourismus ist für Bad Lobenstein als Heilbad mit langer Tradition von großer wirtschaftlicher Bedeutung. Die erneute Anerkennung zeugt von der sehr guten kurörtlichen Struktur, die es fortzuführen gilt.“ Die Anerkennung gilt für den Zeitraum bis Februar 2029. Bad Lobenstein ist der einzige Kurort mit dem Prädikat „Moorheilbad“ in Thüringen.

Die Entdeckung von eisenhaltigen Quellen im Jahr 1864 in unmittelbarer Nähe der Stadt sowie das reiche Moorvorkommen im Helmsgrüner Wald, dazu die waldreiche Mittelgebirgslandschaft und das angenehme Reizklima, führten in den Jahren 1864 und 1868 zur Gründung eines Eisenmoorbades. Seit 1990 hat das Wirtschaftsministerium Bad Lobenstein mit mehr als 15 Millionen Euro Förderung unterstützt und auf diese Weise dazu beigetragen, dass die Stadt erfolgreich an diese Kurtradition anknüpfen konnte. Grundlage dafür waren ein klares Entwicklungskonzept und eine Reihe von infrastrukturellen Maßnahmen sowie die Eröffnung der MEDIAN Klinik im August 1994. Das heutige Kurgebiet im Zentrum der Stadt mit Therme, Kurmittelhaus, Kurpark, Terrainkurweg und Stadtteich fügt sich harmonisch in das historische Ensemble ein. Das angewendete Heilmittel ist aufbereitetes Hochtorfmoor und Torfmoor.

Gastronomisch sind in Bad Lobenstein 14 Restaurants, Gaststätten und Cafés mit insgesamt rund 600 Sitzplätzen vorhanden. Die Stadt verfügt über ein markiertes Wanderwegenetz (ca. 109 km), ausgewiesene Nordic-Walking-Strecken sowie ein Radwegenetz mit durchgehender Beschilderung. Wichtige touristische Einrichtungen im Ort und in der Umgebung sind der Lehrpfad der Bäume im Kurpark, das Regionalmuseum, die Burganlage „Alter Turm“, das Neue Schloss, der Kurpark, die Lobensteiner Destillerie und Erlebnisbrauerei sowie die Fahrgastschifffahrt auf den Saalestauseen.

Bad Lobenstein hat alle Voraussetzungen erfüllt, die für die erneute Anerkennung als „staatlich anerkanntes Moorheilbad“ notwendig sind. Lediglich die Erstellung des Luftgutachtens, für das eine einjährige Messung der Luftreinheit vor Ort notwendig ist, ist noch nicht abgeschlossen. Allerdings ist hier nach Einschätzung aller Beteiligten eine positive Bewertung zu erwarten.

 

Über Bad Lobenstein

Bad Lobenstein liegt zwischen dem Thüringer Wald und dem Thüringer Meer. Die Region weist eine wald- und wasserreiche Landschaft auf. Bad Lobenstein liegt im Saale-Orla Kreis hat rund 6.000 Einwohner. Jährlich buchen hier etwa 5.000 Kurgäste rund 80.000 Übernachtungen. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste ist mit rund 17 Tagen im Thüringenvergleich überdurchschnittlich.

 

Stephan Krauß
Pressesprecher, Referatsleiter

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen