07.11.2018
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Medieninformation

07.11.2018

Projekt „DigitalCoach“ soll Digitalisierung im Handwerk verbessern

Tiefensee: Digitalisierung ist Chance für Handwerk und Mittelstand / Land sagt Förderung zu

Thüringen treibt die Digitalisierung im Handwerk voran. In dieser Woche ist dazu das Projekt „DigitalCoach“ der Handwerkskammer Südthüringen (HWK) offiziell gestartet. In seinem Rahmen qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Thüringer Handwerksbetrieben sollen sich künftig darum kümmern, die Digitalisierung der Geschäfts- und Arbeitsprozesse in ihren Firmen zu verbessern. Die HWK veranschlagt die Kosten des Vorhabens bis März 2020 auf knapp 185.000 Euro. Das Land hat eine Förderung von rund 130.000 Euro zugesagt.

Das Handwerk – mit 30.000 Betrieben und 148.000 Beschäftigten eine Säule des Wirtschaftsstandorts Thüringen – könne in erheblichem Maße von der Digitalisierung aller Lebensbereiche profitieren, zeigte sich Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee überzeugt. „Mehr Effizienz in Prozessen, Verfahren und Dienstleistungen, mehr Kooperation und engere Kundenbindung sind deshalb Themen, die die Digitalisierung auch für die Handwerksbetriebe interessant und wichtig machen“, so der Minister.

Diese Auffassung wird im Handwerk geteilt. Laut einer Untersuchung des Branchenverbands BITKOM gemeinsam mit dem Zentralverbands des Deutschen Handwerks sagen 81 Prozent der Handwerksbetriebe in Deutschland, dass sie gegenüber dem Thema Digitalisierung generell aufgeschlossen sind – mehr als zwei Drittel (69 Prozent) nehmen die Digitalisierung als Chance wahr.

Allerdings: Gleichzeitig sieht die Mehrheit der Handwerker (56 Prozent) ihren Betrieb durch die Digitalisierung vor eine große Herausforderung gestellt. Deshalb sei es richtig, dass das Handwerk sich mit Projekten wie dem „DigitalCoach“ frühzeitig den Herausforderungen der digitalen Zukunft stelle, so der Wirtschaftsminister. Das Land habe das Vorhaben daher auch als „Schaufensterprojekt“ in seine „Thüringer Strategie für die Digitale Gesellschaft“ aufgenommen. „Damit unterstützen wir die Bemühungen des Handwerks, die Digitalisierung in den Betrieben voranzutreiben.“

Im Rahmen des Projekts „DigitalCoach“ werden deshalb ab Januar 2019 Beschäftigte von zunächst acht bis zehn Thüringer Handwerksbetrieben darin geschult, ihre Firmen bei der Einführung und Umsetzung einer digitalen Strategie zu unterstützen. Als „Digitalisierungscoaches“ sollen sie laufende Aktivitäten in diesem Bereich analysieren, weitere Maßnahmen vorschlagen und deren Implementation im Betrieb begleiten. Denkbar sind dabei Maßnahmen in so unterschiedlichen Bereichen wie Baustellendokumentation, Buchhaltung, interne und Kundenkommunikation, Fertigungsprozesse oder Lagerhaltung. Die Ergebnisse und Erfahrungen aus dem Projekt sollen im Sinne des „Schaufenstergedankens“ breit kommuniziert und als Best-practice-Beispiele anderen Unternehmen zugänglich gemacht werden. Zur Schulung der Digitalisierungscoaches werden regelmäßige Präsenzveranstaltungen, Onlinekonferenzen, Individualcoachings und Workshops durchgeführt.

 

Stephan Krauß
Pressesprecher – Referatsleiter

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen