04.11.2018
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Medieninformation

04.11.2018

Thüringer Wirtschafts- und Hochschuldelegation auf dem Weg nach Israel

Erkundung von High-Tech-Standorten und der dynamischen Start-up-Szene / Ausbau von Geschäftsbeziehungen

Unter der Leitung der Wirtschaftsstaatssekretärin Valentina Kerst startet heute eine 30-köpfige Delegation Thüringer Unternehmer und Wissenschaftler nach Israel. Auf der Delegationsreise vom 4. bis 9. November sollen vor allem die High-Tech-Standorte Tel Aviv und Haifa sowie die dynamische Gründerszene erkundet werden. Außerdem stehen politische Gespräche in Jerusalem auf dem Programm. Die teilnehmenden Unternehmen wollen ihre bestehenden Kontakte und Kooperationen ausbauen sowie mögliche neue Geschäftspotenziale ausloten.

Eine hervorragende Ausbildung und eine außergewöhnliche Gründermentalität haben den High-Tech-Standort Israel binnen weniger Jahre zum Vorreiter der digitalen Revolution gemacht. Kein anderes Land investiert mehr Mittel in Forschung und Entwicklung, und die Firmengründungen sind – gemessen an der Bevölkerungszahl von knapp 8,1 Millionen Einwohnern – weltweit nirgends höher als in der Start-up-Nation. „Israel ist eine überaus dynamische Region und zeigt, wie ein kleines, ressourcenarmes Land enorm großen wirtschaftlichen Erfolg erzielen kann“, betont Kerst im Vorfeld der Reise. Ziel der Reise sei es daher, von diesem Unternehmertum zu lernen und mögliche Geschäftsfelder und Kooperationen für Thüringer Unternehmen auszuloten. Und hier gäbe es noch eine Menge Potenzial; nicht von ungefähr sei Israel einer der wichtigsten Thüringer Exportmärkte.

„Die vierte Thüringer Delegationsreise nach Israel soll unsere vielfältigen Beziehungen in den genannten Feldern weiter vertiefen und steht ganz im Zeichen der ‚Start-up-Nation‘, so Kerst. Im Fokus der Reise stehe der Wissens- und Technologietransfer in den Branchen Informationstechnologie, Optik/Optoelektronik, Biotechnologie, Medizintechnik und Kreativwirtschaft. Eng begleitet wird die Delegation daher von Innovationsbotschafterin Beatrice Geier, die Thüringer Unternehmen seit April 2018 vor Ort dabei unterstützt, Zugang zum Israelischen Markt zu finden, Kooperationen anzustoßen und technologische Innovationen auszutauschen.

Die Reise führt zunächst nach Tel Aviv, wo sich etwa 320 Forschungszentren internationaler Konzerne befinden. Die Wirtschaftsmetropole ist bekannt für ihre dynamische Gründerszene und weltweit führende Start-up-Unternehmen. Besuche bei Start-ups, Co-Working-Spaces, Inkubatoren sowie IT-Sicherheitsunternehmen sollen Kooperationen ermöglichen oder weiter ausbauen. Auf einem Pitch & Match Event, Networking-Veranstaltungen und branchenspezifischen Workshops, u.a. zum Thema Cyber Security, werden zahlreiche Möglichkeiten zum Networking angeboten. In Erfurts Partnerstadt Haifa stehen etwa das Israel Institute of Technology und des Rambam Health Care Campus auf dem Programm.

Anlässlich des bevorstehenden Bauhausjahres 2019 soll im Rahmen der Reise auch für die Rolle Thüringens als Ursprungsland des Bauhauses sowie die Aktivitäten des Freistaats im Jubiläumsjahr geworben werden. Die Flucht vieler Bauhäusler nach Israel führte dazu, dass Tel Aviv heute nicht nur über die größte Anzahl an Bauhaus-Bauten verfügt, sondern die Idee des Bauhauses nachhaltigen Einfluss in Israel hatte. Die Vielfalt an Veranstaltungen im Jubiläumsjahr und die Eröffnung des bauhaus museums weimar ist ein idealer Anlass, das Bauhaus in Thüringen und damit auch den Freistaat als Reiseziel und modernen Lebensort neu zu entdecken.

Bereits jetzt exportieren knapp 60 Thüringer Unternehmen nach Israel; zwei israelische Unternehmen haben Beteiligungen im Freistaat. Etwa 20 Kooperationen bestehen im Bereich der Wissenschaft und Forschung. Allein in den letzten 10 Jahren hat sich der Ex- und Importumsatz mit Israel von 40 Millionen Euro auf 110 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Gefragte Waren sind Maschinen, Produkte im Bereich der Optik und Pharmazie sowie Kraftfahrzeugteile.

Organisiert wird die sechstägige Reise vom Thüringer Wirtschaftsministerium und dem LEG-Außenwirtschaftsteam.

Über die Delegationsreise werden wir kontinuierlich auf www.tmwwdg.de und www.facebook.de/tmwwdg berichten.

Peggy Hoy
Stv. Pressesprecherin

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen