12.07.2018
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Medieninformation

12.07.2018

Boulderin Alma Bestvater wird Markenbotschafterin Thüringens

Freistaat Thüringen führt Marketingkooperation im Sport fort / Zusammenarbeit in den Bereichen Winter-, Sommer- und Trendsport

Die Boulderin Alma Bestvater (22) wird zur Markenbotschafterin Thüringens. Damit führt die derzeit beste deutsche Boulderin die Marketingkooperation des Freistaates Thüringen mit der Stiftung Thüringer Sporthilfe fort, die im Mai 2017 beschlossen und mit dem Thüringer Bahnrad-Sprintteam gestartet wurde. „Mit der Kooperation wollen wir junge aufstrebende Sportler zu offiziellen Botschaftern Thüringens machen. Damit tragen wir nicht nur zum positiven Image Thüringens bei, sondern unterstreichen die Bedeutung des Sports für den Freistaat“, betont Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee.

„Nach der Kooperation in den Bereichen Sommer- und Wintersport fiel die Wahl nun bewusst auf Alma Bestvater, die als  Trendsportlerin und gebürtige Weimarerin insbesondere die junge Zielgruppe für Thüringen begeistern kann“, führt Tiefensee fort. Das Wirtschaftsministerium unterstützt Alma Bestvater zunächst für eine Laufzeit von zwei Jahren mit 10.000 Euro jährlich. Im Gegenzug wirbt die Sportlerin für den Freistaat Thüringen, u.a. mit entsprechender Werbung auf der Kleidung oder in den sozialen Medien. „So tragen die Markenbotschafter zur medialen Präsenz des Landes und dessen positivem Image bei. Es profitieren sowohl die Sportler als auch der Freistaat“, betont Tiefensee weiter. Dazu konnte sie bereits auch für die Landeskampagne „Ich bin ein/e Thüringer/in aus…“ gewonnen werden.

Um den Sport zielgerichtet unterstützen zu können, kooperiert das Land mit der Stiftung Thüringer Sporthilfe, die bei der Auswahl der Sportler  unterstützt. „Mit der Stiftung Thüringer Sporthilfe haben wir einen Partner gefunden, der uns dabei hilft, die vorhandenen begrenzten Mittel sinnvoll und möglichst gewinnbringend einsetzen zu können“, erläutert Tiefensee. So komme dem Sport und den Sportlern eine weitere langfristige und kontinuierliche Unterstützung zugute. „Zusätzlich zu der bereits erfolgreich laufenden Kooperation im Winter- und dem Sommersport freuen wir uns nun über das Engagement des Wirtschaftsministeriums in einer neuen olympischen Disziplin. Das ist ein ergänzender Baustein in der Gesamtförderung für die Thüringer Sportler“, ergänzt Dr. Kuno Schmidt, erster Vorsitzender der Stiftung Thüringer Sporthilfe.

Die Sportart „Bouldern“ hat sich, neben dem Klettern, in den letzten Jahren zu einer Trendsportart entwickelt. Insbesondere bei der jungen Zielgruppe unter 35 Jahren hat sich Bouldern als beliebte Freizeitsportart etabliert, und auch im Profibereich rückt Bouldern immer stärker in den öffentlichen Fokus. Alma Bestvater aus Weimar ist derzeit die beste deutsche Boulderin. Im Weltcup-Gesamtranking belegte sie 2017 den 14. Platz, bei den Deutschen Meisterschaften hat sie sich im Juni den Titel erklettert.  Alma Bestvater ist 1996 geboren und klettert seit sie 10 Jahre alt ist. Sie wohnt in Weimar, studiert in Jena.

Die Marketingkooperation unter dem Titel „Sportler als Markenbotschafter“ ist Teil des Thüringer Landesmarketings und ergänzt die bisherigen Aktivitäten zur Vermarktung des Landes. In diesem Programm laufen bereits  Kooperationen mit dem Sprintteam Thüringen (Bahnrad), Patrick Beckert (Eisschnelllauf) und Thomas Röhler (Speerwurf).

Über das Thüringer Landesmarketing

Das Thüringer Landesmarketing ist im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft angesiedelt, hier liegt die Gesamtverantwortung für die Imagekommunikation des Freistaats im In- und Ausland. Die Imagekampagne „Das ist Thüringen“ wirbt seit 2012 auf allen Medienkanälen national und international für Thüringen als starken und lebenswerten Standort. Zu diesem Zweck gibt es jährlich eine umfangreiche Anzeigenkampagne, zahlreiche Publikationen – darunter die erfolgreiche Publikation „100 Geschichten. 100 Überraschungen.“ – sowie eine umfassende Präsenz auf überregionalen und internationalen Messen, den Webauftritt www.das-ist-thueringen.de und auf facebook unter https://www.facebook.com/dasistthueringen sowie Instagram unter https://www.instagram.com/dasistthueringen/?hl=de.  Um den Standort Thüringen bekannt zu machen und mit authentischen Werbeträgern zu arbeiten, setzt die Kampagne vor allem auf Thüringer Institutionen, Erfindungen und Sympathieträger.

 

Peggy Hoy

Stellvertretende Pressesprecherin

Pressefotos mit Alma Bestvater

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen