29.06.2018
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Medieninformation

02.07.2018

Tiefensee digital: Minister startet Sommertour ins „digitale Thüringen“

„Digitalisierung betrifft alle Lebensbereiche, Chancen müssen genutzt werden“ / Start des Förderprogramms „Digitalbonus“ für Unternehmen

Die Chancen der Digitalisierung nutzen – das ist das große Thema der insgesamt sechstägigen Sommertour 2018 „Tiefensee digital“, zu der sich Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee heute auf den Weg gemacht hat. Mitte Juli startet zudem das Förderprogramm „Digitalbonus Thüringen“, das mittelständische Unternehmen  bei der Einführung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien unterstützen soll. „Die Digitalisierung beeinflusst praktisch alle Lebensbereiche. Wie wettbewerbsfähig Thüringen in Zukunft sein wird, hängt entscheidend davon ab, wie gut sich Unternehmen auf diese Veränderungen einstellen und sie zu nutzen wissen“, sagte Tiefensee.

„Um diesen Prozess zu unterstützen, treibt das Wirtschaftsministerium nicht nur mit Hochdruck den Breitbandausbau voran, sondern hat mit der ‚Strategie für die digitale Gesellschaft‘ auch einen Fahrplan vorgelegt, um Thüringen in Sachen Digitalisierung zukunftsfest zu machen“, betonte der Minister. Mit Blick auf die Wirtschaft ebenso wie auf die Erschließung des ländlichen Raums oder Themen wie Bildung, Forschung und Gesundheit gehe es darum, die wachsende Breitbandstruktur gewinnbringend zu nutzen. Im Rahmen seiner Tour besuche er daher Unternehmen und Einrichtungen, die neue digitale Geschäftsmodelle, Anwendungen und Nutzungsformen entwickelt haben und erfolgreich einsetzen – sowohl im Tourismus, in der Kultur, der Bildung, in Industrie und Handwerk als auch in der Wissenschaft.

Um den industriellen Mittelstand bei der Einführung Informationstechnologien und Verbesserung der Informationssicherheit zu unterstützen, startet ab dem 15. Juli das Förderprogramm „Digitalbonus Thüringen“. Damit können kleine und mittelständische Unternehmen Förderung für bis zu 50 Prozent ihrer Ausgaben, maximal jedoch 15.000 Euro, beantragen, um in neue Hard- oder Software etwa für die intelligente Vernetzung der Produktion, neue Planungssysteme, digitale Hilfsmittel wie Datenbrillen und 3D-Drucker oder in digitale Arbeitsprozesse und Cloudtechnologien zu investieren. In den Jahren 2018 und 2019 stellt das Land dafür 1,5 Millionen Euro zur Verfügung. „Mit diesem Programm möchten wir den Thüringer Mittelstand dazu animieren, auf digitale Prozesse umzustellen, was gerade für Handwerk und Gewerbe oft eine große Herausforderung ist“, betonte Tiefensee. Das Wirtschaftsministerium werde nun zunächst abwarten, wie das Programm angenommen wird, und bei Bedarf versuchen, im laufenden Haushalt zusätzliche Mittel bereitzustellen.

Der offizielle Auftakt der Sommertour unter dem Motto „Digitalisierung im Tourismus“ fand heute in der virtuellen Erlebniswelt „360 Grad – Thüringen Digital Entdecken“ statt. Seit Dezember vergangenen Jahres können Besucher hier Thüringen auf einem Blick digital erkunden – von der interaktiven Karte über Thementouren bis hin zu audiogestützten VR-Brillen. „Die virtuelle Erlebniswelt bietet durch ihre multimediale Ausstellung“ ein eindrucksvolles Thüringen-Erlebnis und macht den Freistaat als Reiseland attraktiv“, so Tiefensee. Seit seiner Eröffnung konnten die Besucherzahlen kontinuierlich auf derzeit über 3.300 Besucher im Monat gesteigert werden, seit Mai 2018 ist die Erlebniswelt anerkannter außerschulischer Lernort.

Auch die weiteren Stationen dieses Tages sind echte Digitalisierungs-Vorreiter: So bietet das Lutherhaus Eisenach mit seiner preisgekrönten Dauerausstellung „Luther und die Bibel“ außergewöhnliche multimediale Präsentationen. Die Forschungsbibliothek Gotha zeigt die Vorteile der Digitalisierung im Kulturbereich auf: Derzeit baut sie ihre digitalen Aktivitäten und Dienstleistungen aus und transferiert ihre Bestände in den virtuellen Raum.

„Die Tour fügt sich ein in die Bemühungen der Landesregierung für ein modernes und digitales Thüringen“, so Tiefensee. Die Basis bilde die „Thüringer Strategie für die Digitale Gesellschaft“. Flankiert wird die Strategie durch die Etablierung eines modernen E-Governments unter der Federführung des Thüringer Finanzministeriums, den flächendeckenden Breitbandausbau – Thüringer Landkreise und Regionen erhalten aus dem Bundesprogramm Breitband 172 Millionen Euro Bundes- sowie 100 Millionen Euro Landesförderung – sowie der neuen Glasfaserstrategie zur Schaffung eines möglichst flächendeckenden Glasfasernetzes in Thüringen bis 2025.

Impressionen der Tour gibt es täglich unter: www.facebook.com/tmwwdg, die Termine finden Sie unter www.tmwwdg.de.

 

Die Sommertour 2018 „Tiefensee digital“ im Überblick:

Montag, 02. Juli 2018:

Digitalisierung in Tourismus und Kultur

10:00 Uhr: Auftakt-Pressegespräch für die Sommertour "Tiefensee digital" in der virtuellen Erlebniswelt "360 Grad - Thüringen Digital Entdecken"

11:15 Uhr: KIDS Interactive GmbH / KinderMedienZentrum, Erich-Kästner-Str. 1a, 99094 Erfurt

13:45 Uhr: Lutherhaus Eisenach, Lutherplatz 8, 99817 Eisenach

15:30 Uhr: Forschungsbibliothek Gotha, Schloss Friedenstein, Schlossplatz 1, 99867 Gotha

 

Dienstag, 03. Juli 2018:

Digitalisierung und IT-Sicherheit

Besuch der Jenaer Unternehmen Enginsight GmbH (09:30 Uhr), JenID Solutions GmbH (11:00 Uhr) und Jenetric GmbH. (12:30 Uhr)

 

Mittwoch, 04. Juli 2018

Digitalisierung im Handwerk

Besuch von Handwerksbetrieben in Erfurt, Nordhausen und im Kyffhäuserkreis, die ihre Prozesse digitalisiert haben und ihre Produkte erfolgreich online anbieten: uniqueStyler in Erfurt (11:15 Uhr), Licht-produktiv in Bad Frankenhausen (13:00 Uhr), Schreinerei Langner in Nordhausen (15:30 Uhr) und die Fredmax GmbH in Sondershausen (17:00 Uhr).

 

Donnerstag, 05. Juli 2018

Innovative digitale Produkte und Lösungen I / e-Commerce

Besuch von Unternehmen, die ihre Fertigungsprozesse digitalisiert haben oder Planungs- und Informationssysteme entwickeln: Delta Shelving Systems GmbH in Fröttstedt (09:30 Uhr), Jahn GmbH in Königssee (11.30 Uhr), EasternGraphics GmbH in Ilmenau (13.15 Uhr) und MasterPIM in Weimar (15:00 Uhr).

 

Freitag, 06. Juli 2018

Innovative digitale Produkte und Lösungen II / Digitale Arbeitswelt

Besuch von Unternehmen, die ihre Prozesse digitalisiert haben oder innovative Lösungen und Produkte anbieten sowie die Kollaboration von Mensch und Roboter aufzeigen: Schubert & Salzer Feinguss GmbH in Bad Lobenstein (09:00 Uhr), LACOS Computerservice GmbH in Zeulenroda-Triebes (11:00 Uhr), IKTS Hermsdorf / Tridelta Campus (15:00 Uhr) und KOMOS GmbH in Bürgel (16:30 Uhr).

 

Dienstag, 10. Juli 2018

Digitale Hochschule und Wissenschaft

Besuch von Forschungseinrichtungen und Hochschulen, die digitale Lösungen für die Wirtschaft erforschen, digitale Daten gewinnbringend nutzen und im Bereich der Digitalisierung beraten: Digital Bauhaus Lab der Bauhaus-Universität Weimar (10:00 Uhr), Bauhaus-Universität Weimar in Kooperation mit IMMS (11:00 Uhr), DLR-Institut für Datenwissenschaften in Jena (12:30 Uhr) und Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 in Ilmenau (15:30 Uhr).

Die Übersicht dient der redaktionellen Planung. Änderungen vorbehalten.

 

Peggy Hoy

stellvertretende Pressesprecherin

 

 

Teaser_Sommertour18 Download - Präsentation der Sommertour (451.9 kB)

Auftakt der Sommertour "Tiefensee Digital"

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen