24.10.2018
Thüringer Finanzministerium

Medieninformation

Stellvertretende Ministerpräsidentin Heike Taubert spricht morgen auf der Wartburg über 25 Jahre Thüringer Verfassung.

Der Tag der Thüringer Verfassung als Festtag könnte künftig ein Zeichen für Thüringer Demokratie setzen.

Heike Taubert, stellvertretende Ministerpräsidentin des Freistaats Thüringen wird morgen anlässlich des Festakts zum 25. Jahrestag der Verabschiedung der Thüringer Verfassung ein Grußwort auf der Wartburg in Eisenach sprechen.

Sie sagte im Vorfeld: „Die Thüringer Verfassung gab 1993 auf das Verlangen der Menschen nach Freiheit und Rechtstaatlichkeit die historische und glaubwürdige Antwort. Die Verfassungsmütter und -väter haben überzeugend den Willen nach Selbstbestimmung der Thüringer Bürgerinnen und Bürger umgesetzt.“

Taubert blickt auch in die Zukunft. Nach 25 Jahren Verfassung steht ein Generationenwechsel ins Haus. Angesichts neuer politischer Herausforderungen appelliert Taubert an das Parlament und die Landesregierung gleichermaßen: „Legislative und Exekutive müssen sich künftig noch stärker an den Bedürfnissen und Problemen der Bürgerinnen und Bürger orientieren, nur so können wir der in der Verfassung verankerten Volkssouveränität auf Dauer gerecht werden.“

Dieser Gedanke müsse im Freistaat künftig noch intensiver gelebt werden, fordert die stellvertretende Ministerpräsidentin. Tauberts Idee dazu: „Warum sollten wir dann nicht künftig den Tag der Thüringer Verfassung als einen Festtag begehen, an dem alle Menschen im Freistaat aufgerufen sind, den zentralen Demokratiegedanken mit verschiedenen Aktionen hervorzuheben.“ Taubert weiter: „So können zeitgleich viele Zeichen für Demokratie und gegen Rechtspopulismus gesetzt werden.“ Das wäre ein Weg, die Verfassungsbotschaft weiterzutragen.

Am 25. Oktober 1993 wurde die Thüringer Verfassung verabschiedet. Bis dahin war es ein langer Weg. Nach 40 Jahren Diktatur und Unrechtsstaat war es dem ersten frei gewählten Thüringer Landtag von 1990 ein Grundbedürfnis dem Freistaat Thüringen eine eigene Verfassung zu geben.

Für Taubert ist es wichtig, diese prägende Etappe der Thüringischen Landesgeschichte wieder stärker in das Bewusstsein junger Menschen zu rücken. Für die neue Generation künftiger Abgeordneter und politisch Aktiver sei dann der Weg geebnet, auf der Grundlage der Verfassung neue demokratische Perspektiven für Thüringen zu entwickeln.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen