05.01.2018
Thüringer Finanzministerium

Medieninformation

Thüringen im Auktionshaus

Finanzministerin Heike Taubert informiert: der Freistaat erzielt Erlöse in Höhe von 476.000 Euro durch Online-Auktionen in 2017

Von Angelrute und Auto über Computer bis Schmuck; die Thüringer Landesfinanzdirektion bringt Dienstfahrzeuge, bewegliche Gegenstände der Landesbehörden sowie bewegliche Nachlassgegenstände aus dem Bereich der Fiskalerbschaften unter den virtuellen Hammer.

Finanzministerin Heike Taubert informiert: „Im letzten Jahr wurden 476.000 Euro erzielt.“ Insgesamt stellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Thüringer Landesfinanzdirektion 208 Objekte auf der Internetplattform https://zoll-auktion.de/auktion/ zum Verkauf. Davon fanden 200 einen neuen Besitzer.

Ministerin Taubert meint: „Nachschauen lohnt sich. Immer wieder ist auch für Sammler Interessantes dabei. Hier wird nicht verramscht, sondern was noch funktioniert oder alt ist, aber noch Wert hat, verkauft.“ Und weiter: „Die Erlöse kommen dem Land zugute. Bei gepfändeten Waren gelangt das Geld zu den Gläubigern oder wird zur  Schuldentilgung eingesetzt.“

Aus der Versteigerung von 98 Fahrzeugen wurden insgesamt 423.000 Euro erlöst. Die Summe der Mindestgebote betrug 236.000 Euro. Ein Transportfahrzeug älteren Typs (LT45) vom Thüringer Landesverwaltungsamt Weimar wechselte für 8.500 Euro den Besitzer.

Die Verwertung der Dienstfahrzeuge des Freistaats Thüringen erfolgt auf der Grundlage der geltenden Kfz-Richtlinien. Der Veräußerung geht die Bewertung durch den kraftfahrzeugtechnischen Beamten des Freistaates Thüringen voraus.

Aus der Veräußerung von 110 beweglichen Sachen konnte in diesem Jahr ein Veräußerungserlös in Höhe von 38.000 Euro vereinnahmt werden. Veräußert wurden IT-Technik sowie andere bewegliche Gegenstände von diversen Landesdienststellen. Beispielsweise fanden 45 PC-Monitore der Landesverwaltung für 1.557 Euro einen neuen Besitzer.

Ebenso wurden Nachlassgegenstände aus Fiskalerbschaften versteigert. Die Summe der Mindestgebote lag bei 10.291 Euro. Zu den veräußerten Nachlassgegenständen aus Fiskalerbschaften gehörten z.B. Schmuck und Münzen. Eine Feingoldmünze und eine Kupfernickelmünze fanden für 645 Euro einen neuen Besitzer. Für ein Konvolut Ersttagsbriefe wurden 21 Gebote abgeben und 61 Euro erzielt, ein anderes Konvolut Ersttagsbriefe wurde für 110 Euro ersteigert. Auch sechs Angelruten für 160 Euro haben im vergangenen Jahr den Besitzer über Zollauktion gewechselt.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen