24.01.2019
Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

Medieninformation 6/2019

1.600 Zugewanderte profitierten 2018 vom „Landesprogramm Start Deutsch“

In dem vom Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz geförderten Projekt „Landesprogramm Start Deutsch“ hatten im Jahr 2018 in 107 Kursen rund 1.600 Personen die Gelegenheit, die deutsche Sprache zu erlernen. Dabei wurden in Projektverantwortung des Thüringer Volkshochschulverbandes thüringenweit 19 Alphabetisierungskurse, 49 A1- und 32 A2-Kurse durchgeführt. Darüber hinaus wurde an mehreren Standorten in insgesamt sieben Kursen ein B1-Modul pilotiert, das im Jahr 2019 bedarfsgerecht ausgerollt werden soll. Die meisten Teilnehmenden kamen im Jahr 2018 aus Afghanistan und Libyen.

Dazu sagt Minister Dieter Lauinger (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN): „Sprache ist der wohl wichtigste Faktor für eine gelingende Integration. Mit Start Deutsch können wird dafür passende und weiteführende Angebote machen. Es freut mich sehr, dass sie so gut angenommen werden. Damit öffnen sich für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neue Perspektiven vom Austausch mit der Nachbarschaft, der Teilhabe am Vereinsleben bis hin zur Verständigung am Arbeitsplatz.“

Die Zielgruppe des Programms sind – wie auch in den vergangenen beiden Jahren – Personen, die keinen Integrationskurszugang haben und die der Schulpflicht nicht mehr unterliegen. Ziel der Maßnahme ist es, der Zielgruppe den Anschluss an weitere Integrationsmaßnahmen sowie den Berufseinstieg zu ermöglichen.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen