13.06.2018
Thüringer Oberlandesgericht

Medieninformation des Thüringer Oberlandesgerichts

Abschluss einer Kooperationsvereinbarung zur Betrieblichen Gesundheitsförderung mit der AOK Plus

Seit mehreren Jahren nimmt die Thüringer Justiz die Gesundheit ihrer Mitarbeiter vermehrt in den Fokus.
Mit der Einrichtung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements im Jahr 2013 wurden die Voraussetzungen für eine professionelle betriebliche Gesundheitsförderung geschaffen, die das Ziel verfolgt, die Gesundheit aller Bediensteten im Hinblick auf ihre berufliche Tätigkeit, aber auch ihre Arbeitszufriedenheit, ihre Motivation und ihr Leistungsvermögen zu erhalten und zu verbessern.

Mittlerweile hat sich das Gesundheitsmanagement in der Justiz etabliert. Im Geschäftsbereich des Thüringer Oberlandesgerichts, der Thüringer Generalstaatsanwaltschaft, des Thüringer Verfassungsgerichtshofes, des Thüringer Oberverwaltungsgerichts, des Thüringer Landessozialgerichts und des Thüringer Landesarbeitsgerichts können die Bediensteten gesundheitsbezogene Maßnahmen in Anspruch nehmen. Die vielfältigen Angebote, die von Sportkursen, Seminaren zu Ernährungsfragen bis zur Sozialberatung reichen, erfreuen sich wachsender Beliebtheit unter den Mitarbeitern.

Zur Erschließung weiterer Gesundheitspotentiale hat das Gesundheitsmanagement in der Justiz nunmehr einen starken Kooperationspartner gewonnen. Zukünftig wird die AOK PLUS – die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen im Rahmen des Präventionsgesetzes die Arbeit des Gesundheitsmanagements der Thüringer Justiz in personeller, sächlicher und finanzieller Form unterstützen.

Der Präsident des Thüringer Oberlandesgerichts, Herr Dr. h.c. Stefan Kaufmann, und die Regionalgeschäftsführerin der AOK PLUS Gera/Plauen, Frau Simone Pfretzschner, haben hierzu am 05. Juni eine Kooperationsvereinbarung zur Betrieblichen Gesundheitsförderung unterzeichnet. Erstmals ist es dem GMJ damit gelungen, eine Krankenkasse für eine überörtliche und behördenübergreifende Unterstützung unseres GMJ-Konzeptes zu gewinnen.

Die Vereinbarung bildet die Grundlage der zunächst auf ein Jahr angelegten zukünftigen Zusammenarbeit mit dem gemeinsamen Ziel, für alle Mitarbeiter gesunde Arbeitsbedingungen zu schaffen.

Jena, 12.06.2018

Verfasser der Pressemitteilung
Richter am Oberlandesgericht Boller
-Pressesprecher-

Abschluss einer Kooperationsvereinbarung zur Betrieblichen Gesundheitsförderung mit der AOK Plus
Bildrechte beim Thüringer Oberlandesgericht (Foto: Lemke, AOK PLUS)

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen