Schulische Bildung im Strafvollzug

JVA Tonna-  schulische Bildung
Bild: martinibros / photocase.com

 

Laut §§ 2-4 Strafvollzugsgesetz (StVollzG) soll der Gefangene befähigt werden, in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten zu führen. Im Vollzug soll das Leben den allgemeinen Verhältnissen angeglichen werden. Der Gefangene wirkt an der Gestaltung seiner Behandlung und an der Erreichung des Vollzugszieles mit. Seine Bereitschaft hierzu ist zu wecken und zu fördern.

Pädagogische Ansprüche finden sich außerdem in in folgenden Punkten wieder:

  • Fähigkeiten für eine Erwerbstätigkeit nach der Entlassung vermitteln, erhalten und fördern (§§ 37-45 StVollzG)
  • sinnvolle Freizeitgestaltung (§§ 67-70 StVollzG)
  • Verantwortungsbewusstsein entwickeln und fördern (§ 80 StVollzG)

Die schulische Bildung im Vollzug nimmt einen hohen Stellenwert ein. Ein großer Teil der Gefangenen hatte bisher aus den unterschiedlichsten Gründen keine Möglichkeit, eine angemessene Schulbildung zu erhalten. Dieses Defizit kann in der JVA Tonna durch den Besuch des Hauptschulkurses minimiert werden.

Der Unterricht ist ein vielseitiges Instrumentarium, um wesentliche Kompetenzen, wie Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit und Umgang mit Kritik, neu zu erlernen und weiterzuentwickeln. Dies ist ein langwieriger Prozess, der auch mit der Erkenntnis von Stärken und Schwächen eines jeden Einzelnen verbunden ist.

Grundvoraussetzung für die Teilnahme am Hauptschulkurs ist die ausreichende Länge der Haftstrafe, um den Kurs beenden zu können. Weiterhin wird erwartet, dass die Gefangenen innerhalb und außerhalb des Unterrichtes in den entsprechenden Fächern mitarbeiten und ihre Kenntnisse selbständig festigen.

Die Dauer des Hauptschulkurses beläuft sich auf ein Schuljahr. Es können bis zu 20 Teilnehmer in diese Maßnahme eingegliedert werden.

Im Kurs werden grundlegende Kenntnisse in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Biologie, Sozialkunde und Wirtschaft/Technik vermittelt. Der Unterrichtstag gliedert sich in vier bis sechs Stunden fachspezifischen Unterricht und entsprechender Nacharbeit zur Festigung des Unterrichtstoffes.

Nach diesem Schuljahr stehen die schriftlichen und mündlichen Prüfungen an. Nach erfolgreichem Bestehen erhalten die Teilnehmer ihren Hauptschulabschluss.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen