Stellenausschreibungen (1), Ausschreibungen für Ausbildung (0), Studium (0), Honorartätigkeiten (1)

Stellenangebot

In der Jugendstrafanstalt Arnstadt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Sozialarbeiter/in

zu besetzen.

Der Dienstposten ist mit der Besoldungsgruppe S12 TV-L / A 9 g. D. ThürBesO bewertet.

Der Aufgabenbereich

umfasst mit unterschiedlichen Schwerpunkten und nicht abschließend:

  • Betreuung von Wohngruppen bzw. Stationen
  • psychosoziale Behandlung der Gefangenen in regelmäßigen Gruppen- und Einzelsettings (z.B. soziales Training, Hilfeplan)
  • Verfassen von prognostischen Stellungnahmen zu Fragen der Gewährung von Vollzugslockerungen, Aussetzung von Strafresten u. ä.
  • Mitwirkung bei der Erstellung bzw. Fortschreibung von Vollzugs- und Eingliederungsplänen sowie deren Umsetzung
  • Übergangsmanagement
  • Netzwerkarbeit
  • Sucht- / Schuldnerberatung
  • Bildungsbegleitung
  • Freizeitpädagogik
  • Motivationsarbeit
  • Konzeptentwicklung
  • Mitarbeit bei der Aus- und Fortbildung von Bediensteten des Justizvollzuges
  • Anleitung von Praktikant/innen.

Anforderungsprofil

Fachliche Qualifikation

  • erfolgreicher Fachhochschulabschluss im Fachbereich Soziale Arbeit mit staatlicher Anerkennung als Sozialarbeiter /Sozialpädagoge (B.A.)
  • Berufserfahrung in der Behandlung schwieriger oder suchtmittelabhängiger Klientel sowie Justizvollzug sind erwünscht

Sonstige Fähigkeiten

  • Menschenkenntnis, Realitätssinn, Empathie, Kreativität, Teamdenken, Flexibilität, Struktur, Kommunikationsfähigkeit
  • emotionale Stabilität, Durchsetzungsvermögen, Konfliktfähigkeit
  • Organisationsgeschick, Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung
  • EDV-Kenntnisse, Kenntnisse der rechtlichen Grundlagen (v.a. ThürJVollzGB, StGB, JGG, StPO, SGB II, III, VIII, XII)
  • wünschenswert wären praktische Erfahrungen im Vollzug

Schwerbehinderte Bewerber/Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung nach den gesetzlichen Bestimmungen besonders berücksichtigt. Die entsprechenden Nachweise bitte ich Ihrer Bewerbung beizufügen.

Das Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Gemäß § 6 Abs. 1 Thüringer Gleichstellungsgesetz werden Männer gezielt zur Bewerbung aufgefordert.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 2424/E-1277/2020 bis

zum 10. August 2020

an das Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz, Abteilung 4, Referat 41 „Personal, Aus- und Fortbildung der Justizvollzugsbediensteten, Personalstatistik, Organisation der Justizvollzugseinrichtungen“.

Bei Fragen zum ausgeschriebenen Aufgabenbereich stehen Ihnen Frau Tietz (Telefon: 0361/ 57 351 - 1430) und zum Ausschreibungsverfahren Frau Carl (Telefon 0361/57 351 – 1410) und Herr Bantle (Telefon 0361/57 351 – 1021) zur Verfügung.

lhre Bewerbungsdaten werden durch das Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Thüringer Datenschutzgesetz verarbeitet. Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen erteilen Sie die Einwilligung zur Verarbeitung lhrer personenbezogenen Daten durch das Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz im Rahmen des Ausschreibungsverfahrens. Die Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Ein Widerruf führt zum Ausschluss aus dem laufenden Auswahlverfahren.

Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte der Internetseite des TMMJV

Bewerber des Thüringer Justizvollzuges werden gebeten, mit ihrer Bewerbung gleichzeitig eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte, für den Hauptpersonalrat, die Gleichstellungsbeauftragte der Jugendstrafanstalt Arnstadt, den Örtlichen Personalrat der Jugendstrafanstalt Arnstadt und dem Schwerbehindertenvertreter des Thüringer Justizvollzuges, zu erteilen.

Im Auftrag

Thomas Schneider


Pfeil nach oben

Die Justizvollzugsanstalt Tonna sucht eine / einen

Ärztin / Arzt

auf Honorarbasis, der/die die dortige Anstaltsärztin bei der allgemeinmedizinischen und vollzugsärztlichen Versorgung rund 10 bis 15 Wochenstunden (verhandelbar) und als Abwesenheitsvertretung unterstützt und möglichst die Betreuung der Opioid-Substituion übernimmt.

Fachliche Voraussetzungen für die ärztliche Tätigkeit im Justizvollzug sind mindestens die Approbation sowie die Zusatzbezeichnung „Suchtmedizinische Grundversorgung“ bzw. die Bereitschaft, letztere kurzfristig zu erlangen. Wünschenswert ist eine Facharztausbildung für Allgemein- oder Innere Medizin, Orthopädie oder Psychiatrie sowie die Zulassung für Substitutionstherapien.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, beantwortet der Anstaltsleiter Herr Gröll (036 042 / 77 100, www.thueringen.de/th4/justizvollzug/jvatonna) gerne Ihre Fragen zur Tätigkeit und zum Arbeitsort. Für vertragliche Fragen ist Frau Tietz Ihre Ansprechpartnerin (doreen.tietz{at}tmmjv.thueringen{punkt}de , 0361 / 57 35 11 430).


Pfeil nach oben

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen