Aufgaben

drei Fachbereiche werden symbolisch durch drei Personen dargestellt


Die im April 1994 durch Gesetz errichtete Thüringer Verwaltungsfachhochschule (VFHS) ist eine verwaltungsinterne und nichtrechtsfähige Einrichtung des Freistaats Thüringen. Sie untersteht der Aufsicht des Thüringer Ministeriums für Inneres und Kommunales.
Die Aufsicht über die Fachbereiche wird jeweils von der für die Regelung der Laufbahn zuständigen obersten Dienstbehörde ausgeübt.


Das Studienangebot der VFHS richtet sich daher ausschließlich an beamtenrechtliche Laufbahnbewerberinnen und -bewerber für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst und an Aufstiegsbeamtinnen und -beamte aus dem mittleren Dienst. Die Ausbildung erfolgt derzeit für folgende spätere Einsatzbereiche:

  • Kommunalverwaltung und staatliche allgemeine Verwaltung,
  • Steuerverwaltung und allgemeine Finanzverwaltung,
  • Polizei.

Das Studium wird grundsätzlich in einem Beamtenverhältnis auf  Widerruf durchgeführt. Besonderheiten ergeben sich für Aufstiegsbeamtinnen und -beamte, die auch während ihres Studiums ihren aktuellen Beamtenstatus behalten und für die Ausbildung im Fachbereich Polizei.

Nach bestandener Laufbahnprüfung und bei entsprechender Übernahme kann dieses Beamtenverhältnis auf Probe und ggf. auch auf Lebenszeit fortgesetzt werden. Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen erhalten von der Fachhochschule - aber unabhängig von der Übernahmeentscheidung - einen akademischen Diplomgrad mit dem Zusatz "FH".

Außerdem beteiligt sich die Fachhochschule auch an den Fortbildungsveranstaltungen für die Bediensteten des Freistaats sowie an speziellen Forschungs- und Entwicklungsprojekten.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen