Verfassungsschutz informierte auf „Security“-Messe in Essen

Security Messe 2016

 

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV), das Thüringer Amt für Verfassungsschutz sowie weitere Landesbehörden für Verfassungsschutz waren auch 2016 auf der Messe „Security Essen“, der Weltleitmesse für Sicherheit,  mit einem  gemeinsamen Infostand vertreten.

Info-Stand Verfassungsschutz Quelle: Bundesamt für Verfassungsschutz

 

Vom 27.-30. September 2016 informierten insbesondere Experten des Witschaftsschutzes  die zahlreichen Messebesucher. Reges Interesse fanden die Broschüren ,  Faltblätter  und weiteren Materialien des Verfassungsschutzes. Rund 1040 Aussteller aus 45 Nationen informierten die mehr als 40.000 Besucher über vielfältige Fragen der Sicherheit.

 

Im Rahmen der Messe besuchte auch der Präsident des BfV, Dr.Heinz-Georg Maaßen, den Infostand.

 

Dr. Maaßen und der Vorstandsvorsitzende der Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft e.V. (ASW Bundesverband) Volker Wagner bekräftigten in diesem Rahmen ihre langjährige Kooperation mit der Unterzeichnung eines Perspektivpapiers .Beide Partner wollen gemeinsam noch mehr Unternehmen für das Thema Wirtschaftsschutz sensibilisieren. Zielgruppe sind insbesondere kleine und mittlere Unternehmen.

BfV-Präsident Dr. Hans-Georg Maaßen Quelle: Bundesamt für Verfassungsschutz
BfV-Präsident Dr. Hans-Georg Maaßen (links) und der Vorstandsvorsitzende der Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft e.V. (ASW Bundesverband) Volker Wagner (rechts), Quelle: Bundesamt für Verfassungsschutz

 

Für eine engere Zusammenarbeit von Staat und Wirtschaft im Wirtschaftsschutz sind BfV und ASW Bundesverband Wegbereiter: Bereits seit mehr als 20 Jahren leben beide Partner vor, dass Wirtschaftsschutz nur als Teamwork erfolgreich sein kann. Dafür arbeiten sie auch in der neuen „Initiative Wirtschaftsschutz“ engagiert mit den anderen Partnern aus Staat und Wirtschaft zusammen. Die „Initiative Wirtschaftsschutz“ stellte sich erstmals auf der „Security“ vor. Das BfV und die Landesverfassungsschutzbehörden präsentierten neue Informations- und Dialogangebote der „Initiative Wirtschaftsschutz“.

Modell Kofferbombe Quelle: Bundesamt für Verfassungsschutz
Modell Kofferbombe Quelle: Bundesamt für Verfassungsschutz

BfV-Präsident Dr. Hans-Georg Maaßen erklärte bei seinem Messebesuch:


„BfV und ASW Bundesverband sind durch eine bewährte und enge Partnerschaft verbunden. Die Fortsetzung und der Ausbau unserer Kooperation sind wichtig für Sicherheitsvorsorge und Abwehrbereitschaft der deutschen Wirtschaft. Wachsende digitale Vernetzung und globaler Datenaustausch schaffen auch neue Verwundbarkeiten. Deutschland als Hochtechnologie- und Wirtschaftsstandort gerät immer stärker in den Fokus von Spionageaktivitäten staatlicher und nichtstaatlicher Akteure mit wirtschaftlichen Interessen. Nur wenn alle relevanten Akteure auf nationaler Ebene in der Sicherheitspartnerschaft zusammenwirken, erreichen wir ein höheres Schutzniveau.“

Neben dem Bereich des Wirtschaftsschutzes wurde von zahlreichen Messebesuchern die aktuelle Gefährdungslage durch den Islamismus angesprochen. Viele Bürger  hatten Fragen zu islamistischen und terroristischen Organisationen, zur salafistischen Internetpropaganda, zur Problematik der Reisebewegungen nach Syrien und in den Irak sowie zu Präventionsangeboten des Verfassungsschutzes. Zur Diskussion am Stand und zur Sensibilisierung regte auch das Modell einer „Kofferbombe“ an, dass erstmals im Rahmen der Messe zu sehen war.

 

Die nächste „Security“ findet 2018 in Essen statt.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen