Aktuelle Gefährdungslage Islamismus

Symbol-Bild: Islamismus, Quelle: Archiv Verfassungsschutz

 

Es liegen derzeit Erkenntnisse zu mehr als 940 deutschen Islamisten bzw. Islamisten aus Deutschland vor, die in Richtung Syrien/Irak ausgereist sind, um dort auf Seiten des Islamischen Staates oder anderer terroristischer Gruppierungen an Kampfhandlungen teilzunehmen oder diese in sonstiger Weise zu unterstützen. Insgesamt zeichnet sich eine verringerte Ausreisedynamik ab.

Etwa ein Fünftel der gereisten Personen ist weiblich. Der überwiegende Teil der insgesamt gereisten Personen ist jünger als 30 Jahre.

Nicht in allen Fällen liegen Erkenntnisse vor, dass sich diese Personen tatsächlich in Syrien/Irak aufgehalten haben. Teilweise werden die Ausreisen erst mit zeitlicher Verzögerung bekannt.

Etwa ein Drittel dieser ausgereisten Personen befindet sich momentan wieder in Deutschland. Zu der Mehrzahl der Rückkehrer liegen keine belastbaren Informationen vor, dass sie sich aktiv an Kampfhandlungen in Syrien / Irak beteiligt haben.

Als Ergebnis der kontinuierlichen Aus- und Bewertung der Erkenntnislage zu zurückgekehrten Personen liegen den Sicherheitsbehörden aktuell zu über 70 Personen Erkenntnisse vor, wonach sie sich aktiv an Kämpfen in Syrien oder dem Irak beteiligt  oder hierfür eine Ausbildung absolviert haben. Ferner liegen zu ca. 145 Personen Hinweise vor, dass diese in Syrien oder dem Irak ums Leben gekommen sind.

Zudem wurden weitere Ausreiseplanungen bekannt. Die deutschen Sicherheitsbehörden sind bestrebt, möglichst viele dieser Ausreiseplanungen frühzeitig wahrzunehmen, um deren Verwirklichung zu unterbinden. Die Anzahl der behördlich verhängten Ausreiseverbotsverfügungen bewegt sich im niedrigen dreistelligen Bereich.

Stand: 2017

Personenpotenzial

Das von den deutschen Sicherheitsbehörden identifizierte islamistisch-terroristische Personenpotenzial beläuft sich derzeit auf rund 1830 Personen. (Stand: September 2017)

 

Erklärung der Sicherheitsbehörden der Bundesrepublik Deutschland

Angesichts der aktuellen Zuwanderungsbewegungen nach Deutschland ist nicht auszuschließen, dass sich unter den Flüchtlingen auch Personen aus dem Bereich der Allgemeinkriminalität, Mitglieder militanter Gruppen bzw. terroristischer Organisationen oder Einzelpersonen extremistischer Gesinnung befinden könnten.

Die Sicherheitsbehörden des Bundes und der Läder erhalten in diesem Zusammenhang Hinweise auf derartige Personen. Diesen Hinweisen gehen Polizei und Verfassungsschutzbehörden in jedem Einzelfall unverzüglich nach. Dies führte zur Einleitung von Ermittlungsverfahren im unteren zweistelligen Bereich.

Zwei Attentäter der Anschläge in Paris vom 13. 11. 2015 sind im Flüchtlingsstrom unter Nutzung von Falschpersonalien nach Europa eingereist. Die Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder berücksichtigen diesen Umstand im Rahmen der Hinweisbearbeitung und der zu treffenden Maßnahmen.

In Bezug auf die eingehenden Hinweise, die weitere Entwicklung und zu ziehende Schlüsse stehen die Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern sowohl untereinander als auch mit europäischen und internationalen Partnern in engem Austausch.

 

Stand: Dezember 2015

 

 

Maaßen
Dr. Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz

 

Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz Dr. Hans-Georg Maaßen zur Gefährdungslage durch den Islamischen Staat:

 

"Auch über den Sommer 2015 bleibt der sogenannte Islamische Staat für junge Islamisten aus Deutschland  ein gefährlich-verlockendes Ziel. Mit Stand Ende Juli sind 720 deutsche Islamisten in Richtung IS-Kampfgebiete Syrien / Irak gereist. Über 20% davon sind weiblich. In den letzten zwölf Monaten hat sich die Zahl der Toten mehr als verdoppelt." (August 2014: 40 Tote; Juli 2015: 100 Tote)

"Viele der jungen Leute aus Deutschland, die Richtung Syrien ausgereist sind, sind sich offenbar immer noch nicht klar darüber, dass sie dort nur als Kanonenfutter eingesetzt werden. Die Nachrichtendienste wissen mittlerweile von über 20 Selbstmordattentätern, die auf diese Weise vom IS verheizt wurden."

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen