Bereitschaftspolizei hat neuen Leiter

Foto: Innenminister Huber überreicht LPD Kurt Schroth die Ernennungsurkunde.
Innenminister Prof. Dr. Peter M. Huber (r.) überreicht LPD Kurt Schroth die Einweisung.
Foto: Innenminister Huber, LPD Kurt Schroth und der Inspekteur der Bereitschaftspolizeien der Länder im Bundesministerium des Innern, Jürgen Schubert.
v. r. n. l.: Innenminister Prof. Dr. Peter M. Huber, LPD Kurt Schroth und der Inspekteur der Bereitschaftspolizeien der Länder im Bundesministerium des Innern, Jürgen Schubert.

Neuer Leiter der Bereitschaftspolizei Thüringen

Innenminister Prof. Dr. Peter M. Huber führt LPD Kurt Schroth ins Amt ein

Ab heute haben 746 Bedienstete der Bereitschaftspolizei Thüringen einen neuen Chef. Innenminister Prof. Dr. Peter M. Huber wies den Leitenden Polizeidirektor Kurt Schroth in das Amt des Leiters der Bereitschaftspolizei Thüringen ein. Der Innenminister dankte dem neuen Leiter für seine bisherigen Tätigkeiten und wünschte ihm für die anstehenden Aufgaben viel Erfolg.

Kurt Schroth ist seit 39 Jahren Polizeivollzugsbeamter und hat viele Facetten des Polizeiberufs kennen gelernt. Zuletzt arbeitete er als Referatsleiter im Innenministerium und war für die Polizeitechnik zuständig. Er führte das Projektteam zum Aufbau des digitalen Behördenfunks in Thüringen.
In seiner neuen Aufgabe leitet Kurt Schroth neben dem Führungsstab 3 Einsatzhundertschaften, den Polizeiärztlichen Dienst, das Polizeimusikcorps, die Polizeihubschrauberstaffel und die Zentrale Beschaffung.

Die Einsatzhundertschaften der Bereitschaftspolizei Thüringen stellten im vergangenen Jahr 325 Landeseinsatzzüge. Neben 11 Einsätzen in anderen Bundesländern waren sie vor allem in Thüringen eingesetzt. So wurden Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte der Bereitschaftspolizei u.a. für die Räumung des besetzten Hauses in Erfurt angefordert. Durch engagiertes und kompetentes Handeln konnten zahlreiche Einsatzerfolge, wie z.B. die Festnahme einer Rumänischen Diebesbande beim Highfield-Festival 2009, erzielt werden. In den spektakulären „Bandidos-Prozessen“ sicherten Beamte der Bereitschaftspolizei die Gerichtsverhandlungen ab.

Innenminister Prof. Dr. Peter M. Huber wies in seinem Grußwort auf die Gefahren, besonders durch die zunehmende Gewalt gegen Polizeivollzugsbeamte, hin. Es ist nicht akzeptabel, dass Menschen, die das Gemeinwohl schützen, selbst Gewalt erleiden müssen. Er zeigte sich zuversichtlich, im Bundestag eine Mehrheit für die Initiative Thüringens zu gewinnen, um der Gewalt gegen Polizeivollzugsbeamte mit härteren Strafen zu begegnen.

Thüringen hat in den Jahren 2008 und 2009 jeweils 160 Polizeibeamte neu eingestellt. In diesem Jahr sollen es bis zu 200 werden. Ein großer Teil dieser Neueinstellungen werden nach der Ausbildung in der Bereitschaftspolizei ihren Dienst tun, betonte der Minister.


(Medieninformation 29/2010 vom 01.07.2010)

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen