Angebote zur Unterstützung Pflegebedürftiger im Alltag

Angebote zur Unterstützung Pflegebedürftiger im Alltag

Die Thüringer Verordnung über die Anerkennung und Förderung von Angeboten zur Unterstützung Pflegebedürftiger im Alltag (ThürAUPAVO) wurde am 29. Dezember 2017 im Gesetz- und Verordnungsblatt für den Freistaat Thüringen veröffentlicht. In dieser Verordnung werden die Voraussetzungen für eine Anerkennung der entsprechenden Angebote geregelt.

Als Angebote zur Unterstützung Pflegebedürftiger im Alltag kommen in Betracht:

  • Betreuungsgruppen für an Demenz erkrankte Menschen
  • Helferkreise zur stundenweisen Entlastung pflegender Angehöriger im häuslichen Bereich
  • Tagesbetreuung in Kleingruppen
  • Einzelbetreuung
  • Agenturen zur Vermittlung von Betreuungs- und Entlastungsleistungen für Pflegebedürftige und pflegende Angehörige sowie vergleichbar nahestehende Pflegepersonen
  • familienentlastende Dienste
  • Alltagsbegleiter
  • Pflegebegleiter
  • Serviceangebote für haushaltsnahe Dienstleistungen

Die wichtigsten Voraussetzungen sind:

Fachkräfte

1. Fachkräfte sind abhängig von der Zielgruppe und den Inhalten des Angebotes insbesondere:

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/innen
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen
  • Erzieher/innen
  • Altenpfleger/innen
  • Heilerziehungspfleger/innen
  • Sozialarbeiter/innen
  • Sozialpädagogen/-innen
  • Heilpädagogen/innen
  • Hauswirtschafter/innen (bei Serviceangeboten für haushaltsnahe Dienstleistungen).

2. Aufgaben der Fachkraft beinhalten mindestens

  • einen persönlichen Erstkontakt mit dem Anspruchsberechtigten zur Klärung der im Einzelfall geeigneten Form des Angebotes zur Unterstützung im Alltag,
  • ein regelmäßiges Angebot von Team- und Fallbesprechungen für die Helfer,
  • bedarfsgerechte Fortbildung der Helfer und
  • Beratung bei Veränderung der Unterstützungsbedarfe sowie bei Krisen.

Helfer

1. 160 Stunden vorbereitende Schulung und 2-wöchiges Praktikum

  • sozialversicherungspflichtig angestellten Mitarbeiter
  • geringfügig Beschäftigen

Das Praktikum ist in einer stationären Pflegeeinrichtung oder bei einem ambulanten Pflege- oder Betreuungsdienst zu absolvieren.

2. 30 Stunden vorbereitende Schulung

  • ehrenamtliche Helfer
  • sozialversicherungspflichtig angestellte Mitarbeiter oder geringfügig Beschäftigte als Helfer, die Leistungen im Haushalt, insbesondere bei der Haushaltsführung erbringen

Anzahl der Helfer und Regelmäßigkeit

  • Ein regelmäßiges und verlässliches Angebot zur Unterstützung Pflegebedürftiger im Alltag setzt mindestens zwei Helfer voraus.
  • Eine Regelmäßigkeit liegt vor, wenn in der Regel wöchentlich Leistungen angeboten werden.

Preisgestaltung – Kostenkalkulation

  • Höhe der geforderten Vergütung für die einzelnen Leistungen (maximal 24 € pro Stunde; inkl. aller Nebenkosten einschließlich der Personalnebenkosten und der Fahrtkosten)
  • Höhe der Aufwandsentschädigung der ehrenamtlichen Helfer
  • Höhe der Entlohnung der sozialversicherungspflichtig angestellten Mitarbeiter
  • Höhe der Entlohnung der geringfügig Beschäftigten

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Antragsformular
  • Konzept des Angebotes zur Unterstützung Pflegebedürftiger im Alltag
  • Qualifikationsnachweise der Fachkräfte
  • Arbeitsverträge der Fachkräfte
  • Kostenkalkulation
  • Versicherungsnachweise (Unfall-/Haftpflichtversicherung)
  • Nachweis über die vorbereitende Schulung der Helfer

Wo kann der Antrag auf Anerkennung eines Angebotes zur Unterstützung Pflegebedürftiger gestellt werden?

Thüringer Landesverwaltungsamt
Abteilung VI – Versorgung und Integration
Referat 630
Postfach  100141
98490 Suhl

 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen